• Eindrucksvoll geht die Sonne im Stadthafen Rechlin hinter den Segelbooten auf, © TMV/Legrand
    Eindrucksvoll geht die Sonne im Stadthafen Rechlin hinter den Segelbooten auf
  • Der Seglerhafen am Salzhaff in Rerik heißt seine Gäste willkommen, © TMV/Neumann
    Der Seglerhafen am Salzhaff in Rerik heißt seine Gäste willkommen
  • Ein Meer aus Masten im Sportboothafen des Ostseebades Kühlungsborn schaukelt träge im Wind, © TMV/Kliem
    Ein Meer aus Masten im Sportboothafen des Ostseebades Kühlungsborn schaukelt träge im Wind
  • Überall in Mecklenburg-Vorpommern liegen die unterschiedlichsten Segelboote in den Häfen und warten auf den nächsten Törn, © TMV/Legrand
    Überall in Mecklenburg-Vorpommern liegen die unterschiedlichsten Segelboote in den Häfen und warten auf den nächsten Törn
  • Ein Zeesenboot im Hafen von Althagen wartet auf den nächsten Törn, © TMV/Engler
    Ein Zeesenboot im Hafen von Althagen wartet auf den nächsten Törn

Häfen

Treffpunkt für Segelschiffe, Yachten und Motorboote. Zahlreiche Häfen und Marinas erwarten Sie.

Rund 200 Wasserwanderrastplätze an der Küste bieten Schutz und Service. In großen Orten haben sich einige Geschäfte speziell auf Bootsbesitzer und Outdoor-Freunde, auf Wassersportler und Angler eingestellt. Auch Werften und Slipanlagen, Fahrschulen und Entsorgungsstationen sind hier angesiedelt. In manchen Häfen bieten Charterfirmen neben Yachten und Booten aller Klassen und Arten auch Fahrräder und Mietwagen an. Ruder- und Paddelboote holen die Verleiher in der Regel am Touren-Ende wieder ab.

Zu den 25.000 öffentlichen Liegeplätzen an der Küste sind in den nächsten Jahren weitere geplant. Im Fokus steht ebenso ein modernes Service- und Qualitätsmanagement in den Wassersporteinrichtungen. Mittlerweile können auch einige Badeorte einen Außenhafen vorweisen. Die meisten Wasserwanderrastplätze finden sich jedoch zurückgezogen in den Bodden- und Haffgewässern sowie auf der windabgewandten Seite der Ostseeinseln Rügen, Hiddensee und Usedom. Ihre Bandbreite ist dabei so groß wie die Vielfalt der Reviere.

In den großen Hansestädten Rostock, Wismar, Stralsund und Greifswald können Schiffe oft direkt bis an die Altstadt fahren. Zum Stadtkern sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Die himmelhohe Kirchen weisen dabei den "Seh-Fahrern" den rechten Weg dorthin.

Häfen und Marinas

Newsletter abonnieren » like uns auf