• Trutzig und doch in Teilen filigran: das Stargarder Tor begrüßt die Besucher Neubrandenburgs, © TMV/Werk3
    Trutzig und doch in Teilen filigran: das Stargarder Tor begrüßt die Besucher Neubrandenburgs
  • Dem Himmel ganz nah: die Neubrandenburger Marienkirche, © TMV/Hoffmann
    Dem Himmel ganz nah: die Neubrandenburger Marienkirche
  • Vom Sonnenuntergang in warmes Licht getaucht - am Tollensesee senkt sich die Abendruhe über das Land, © TMV/Grundner
    Vom Sonnenuntergang in warmes Licht getaucht - am Tollensesee senkt sich die Abendruhe über das Land

Neubrandenburg

Stadt der vier Tore

Versetzen Sie sich bei einem Bummel entlang der fast vollständig erhaltenen Wall- und Wehrlange mit den prächtigen Stadttoren, die Neubrandenburg seinen Beinamen gaben, in die mittelalterliche Zeit zurück.

Im Nordwesten steht der älteste und in seiner Komplexität am besten erhaltene Torkomplex - das Friedländer Tor. Heute kann man im Friedländer Tor das Zentrum für Bildende Kunst, eine Galerie und ein gemütliches Café besuchen.

Das Stargarder Tor ist das zweitälteste und der südliche Zugang zur Stadt. Sehenswert ist die reich geschmückte Fassade der Feldseite des Vortores.

Auf der Westseite der Stadtbefestigung kündet das Treptower Tor vom einstigen Stolz und Reichtum der Bürger. Es ist das höchste und zugleich repräsentativste aller Stadttore und beherbergt eine Ausstellung für Ur- und Frühgeschichte.

Im Osten wurde Ende des 15. Jahrhunderts das Neue Tor erbaut. Von ihm ist nur noch das Haupttor erhalten. Heute ist es Sitz der Fritz-Reuter-Gesellschaft, die aktiv das Erbe des großen niederdeutschen Mundartdichters pflegt.

Charakteristisch für die Neubrandenburger Verteidigungsanlage sind die in die Mauer eingebauten Wiekhäuser. Die liebevoll rekonstruierten Wiekhäuser beherbergen heute öffentliche Einrichtungen, künstlerische Werkstätten, Vereine, kleine Geschäfte sowie gemütliche Gaststätten.

Neubrandenburgs Innenstadt entdecken

Einen Einkaufsbummel in gemütlicher Atmosphäre unternehmen, flanieren, ausruhen und verweilen, Restaurants und Cafés - die neu gestaltete Innenstadt zeigt sich von ihrer besten Seite. Weit über ihre Grenzen hinaus gilt sie als gute Shoppingadresse.

Ausflüge ins Umland

Als beliebtes Naherholungsgebiet knüpft der in der Stadt gelegene liebevoll gestaltete Kulturpark einen grünen Teppich zum nahen Tollensesee. Er ist sozusagen das Herz der Erholungslandschaft Tollensebecken. Er gehört zu den größten Seen in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Urlaubsexperte für die Stadt der vier Tore Neubrandenburg

Touristinformation Neubrandenburg
www.neubrandenburg.de
Telefon: + 49 395 19433

Stargarder Straße – 17033 Neubrandenburg

Stargarder Tor

Das Stargarder Tor ist das zweitälteste Tor und der südliche Zugang zur Stadt

Mehr erfahren »

An der Marienkirche – 17033 Neubrandenburg

Konzertkirche Neubrandenburg

Konzertkirche Neubrandenburg, © VZN

Vom akustischen Hochgenuss zum besonderen architektonischen Erlebnis! 2001 begann für die Marienkirche in Neubrandenburg ein neuer Zeitabschnitt. Das historische Wahrzeichen der Stadt ist die Kirche geblieben, doch die Nutzung ist eine andere geworden.

Mehr erfahren »

Marktplatz – 17033 Neubrandenburg

Touristinfo Neubrandenburg

Die Touristinfo befindet sich im HKB am Marktplatz im Zentrum von Neubrandenburg., © VZN

Willkommen in Neubrandenburg, die Erlebnisstadt am Rande der Mecklenburgischen Seenplatte und inmitten einer Hügellandschaft, die von den Gletschern der Eiszeit geformt wurde. Die über 750 Jahre alte Stadt lädt mit beeindruckenden geschichtlichen Zeugnissen zu einer aufregenden Entdeckungsreise ein.

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf