• Kirchenansicht mit Grabstätten, © Lutz Werner
    Kirchenansicht mit Grabstätten
  • Feldsteinkirche Dänschenburg, © Lutz Werner
    Feldsteinkirche Dänschenburg
  • Feldsteinkirche Dänschenburg, © Lutz Werner
    Feldsteinkirche Dänschenburg

Dorfkirche in Dänschenburg

Die Feldsteinkirche Dänschenburg wurde Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet.

Die Kirche ist aus Feldsteinen errichtet. Eine flache Holzdecke deckt das Kirchenschiff, das ursprünglich für ein Gewölbe ausgelegt wurde. Der Chor tritt baulich nicht hervor. In der Nord- und Südwand gibt es jeweils zwei Fensterpaare, die in Form und Anordnung auf die Übergangszeit von der Romanik zur Gotik hindeuten. Unterhalb des Daches schmückt ein Zahnfries, am Ostgiebel eine Blendengestaltung den Bau. Der mächtige Westturm, ebenfalls aus Feldsteinen errichtet, trägt über einem Pyramidendach einen hölzernen Aufsatz von 1732. Auf der Spitze des Ostgiebels sitzt ein Dachreiter mit einer Glocke.
Der barocke Altaraufsatz stammt von 1722. Er ist mit allegorischen Figuren und zwei Gemälden geschmückt. Die Gemälde zeigen die Kreuzigung und die Auferstehung. Von einem vorreformatorischen Vorgängeraltar aus dem 16. Jahrhundert ist noch ein Gemälde mit der Darstellung des Marientods vorhanden. Die Kanzel ist ebenfalls im barocken Stil, sie wurde 1725 gefertigt und gleicht der aus der Dorfkirche Rostocker Wulfshagen. Unter der Kanzel befindet sich eine geschnitzte Anna selbdritt-Gruppe aus vorreformatorischer Zeit.
Im Turm läutet eine Glocke der Rostocker Glockengießerwerkstatt des Rickert de Monkehagen. Sie wurde 1421 gegossen und hat einen Durchmesser von 90 cm.

Kategorie

Kirchen


+49 38201 837

Kontakt:

Dorfkirche in Dänschenburg

Kösterstraat 5
18337  Marlow

+49 38201 837


Ihr Ziel:

Dorfkirche in Dänschenburg
Kösterstraat 5
18337 Marlow


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf