• Vom Aussichtsturm Dütschower Brücke hat man einen weiten Überblick über die Teichlandschaft., © Gabriele Skorupski
    Vom Aussichtsturm Dütschower Brücke hat man einen weiten Überblick über die Teichlandschaft.
  • Zur Karpfenernte im Herbst wird das Wasser abgelassen und verwandelt die Seen- in eine Trockenlandschaft., © Gabriele Skorupski
    Zur Karpfenernte im Herbst wird das Wasser abgelassen und verwandelt die Seen- in eine Trockenlandschaft.
  • Rastplätze mit Infotafeln laden zum Verweilen ein., © Gabriele Skorupski
    Rastplätze mit Infotafeln laden zum Verweilen ein.

Fischteiche in der Lewitz

Wer im Sommer die Lewitz besucht, findet hier eine weitläufige Teichlandschaft, die - so könnte man meinen -Teil der Mecklenburgischen Seenplatte ist. Tatsächlich sind die Seen jedoch alles andere als Zeugen der letzten Eiszeit. Sie entstanden erst Anfang des vorigen Jahrhunderts durch menschliche Hand.

Nachdem ab dem 16. Jahrhundert die Wälder der Lewitz für die Verhüttung von Raseneisenerz nach und nach abgeholzt und in Wiesenland umgewandelt wurden, entstanden weitläufige Flächen, die jedoch unverpachtet und unbewirtschaftet blieben. Denn diese waren oftmals sehr abgelegen und ertragsarm. Als Mitte des 19. Jahrhunderts der Störkanal und die Müritz-Elde-Wasserstraße ausgebaut wurden, hatte man unbeabsichtigt den Grundstein für die Teichwirtschaft gelegt. Durch die  Eindeichnung und Flutung der Wiesenflächen und unter Nutzung der Schifffahrtswege entstanden um 1900 etwa 500 Hektar Wasserfläche, die jedoch zunächst nur bis zu 50 Zentimeter tief waren. Zu jener Zeit wurde bereits mit der Karpfenaufzucht in der Lewitz begonnen. Bis 1958 wurden die Teichflächen vergrößert und auf 870 Quadratmeter ausgedehnt. Gleichzeitig wurden die künstlichen Seen auf 1,20 Meter vertieft.
Aufgrund des Fischreichtums, aber auch wegen der entstandenen Sümpfe, Trockenwiesen, Wälder, Kanäle  und Teiche konnte sich hier ein idealer Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten entwickeln. Heute ist dieser Naturraum ein Landschaftsschutzgebiet. Mehr als 60 Wasservogelarten brüten in der Lewitz und mit etwas Glück kann man Eisvögel oder majestätische See- und Fischadler beobachten. Darüber hinaus rasten im Herbst und im Frühjahr regelmäßig Zigtausende Wildgänse und Kraniche auf ihrem Vogelzug im Naturschutzgebiet Fischteiche Lewitz, was ihm den Status "Europäisches Vogelschutzgebiet" verschaffte.  Zahlreiche Rastplätze für Radler und Wanderer sowie einige Aussichtstürme laden Naturliebhaber zur Vogelpirsch ein, darüber hinaus gibt es auch geführte  Exkursionen mit dem Ranger.

Kategorie

Denkmäler und Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte

Kontakt:

Fischteiche in der Lewitz

Dütschower Brücke
19372  Dütschow


Ihr Ziel:

Fischteiche in der Lewitz
Dütschower Brücke
19372 Dütschow


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf