Gutsanlage Granskevitz

Die einzig erhaltene Anlage dieser Art auf der Insel Rügen mit wunderschöner, begehbarer Wallanlage.

1170 wurde die Anlage von Granza von Platen als Stammburg der Familie gegründet. Vor 1500 erfolgte die Errichtung der Feldsteinfundamente des Gutshauses. Vor 1600 ist der Wassergraben und 5 m hohe und 6 m breite Ringwall als "Schutzwehr" angelegt worden. Im 17. Jahrhundert erfolgte der Aufbau des zweigeschossigen Gutshauses auf den alten Fundamenten. Im 18. Jahrhundert entstanden das achteckige Turmobergeschoss mit Haube und die breiten in Südrichtung rahmenden Vorbauten. 1910 wurde die Norddeutsche Saatzucht AG "Nordsaat" durch Karl von Schultz gegründet. Diese Saatzuchtstation bestand bis zum Ende des 2. Weltkrieges. Im Jahre 1945 wurde die Familie im Rahmen der Bodenreform enteignet. In den Zeiten der DDR wurde das Gutshaus zunächst von Flüchtlinen bewohnt und später als Kindergarten und Verwaltungsgebäude des "Volkseigenen Gutes" genutzt. 1991 wurde dann der Gutshof durch die in Schleswig-Holstein geführte "Nordsaat GmbH" von der Treuhand zurückgekauft. Es erfolgte eine Instandsetzung des Gutshauses als Wohn- und Verwaltungsgebäude.

Kategorie

Schlösser und Gutshäuser

Kontakt:

Gutsanlage Granskevitz

Granskevitz 3
18569  Granskevitz


Ihr Ziel:

Gutsanlage Granskevitz
Granskevitz 3
18569 Granskevitz


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf