• Ausstellungsstücke von Dr. Ernst Alban, © Jörn Lehmann
    Ausstellungsstücke von Dr. Ernst Alban
  • Eingang Plauer Burgmuseum, © Jörn Lehmann
    Eingang Plauer Burgmuseum
  • Vorführung einer alten Schuhmacherwerkstatt, © Jörn Lehmann
    Vorführung einer alten Schuhmacherwerkstatt
  • Am Webstuhl.
    Am Webstuhl.
  • funktionstüchtige Zeilensetzmaschine, © Burgmuseum Plau
    funktionstüchtige Zeilensetzmaschine

Burgmuseum Plau am See mit Technikmuseum

Kinder und Museum - das passt nicht, könnte man glauben. In Plau am See stimmt das nicht. Der Ort verfügt über ein Museum, in dem sich auch die Jugend nicht langweilt. Im ehemaligen Plauer Schloss bieten sich interessante Einblicke in die Geschichte, zudem befindet sich darin ein einzigartiges Heimat- und Technikmuseum.

Zeugnis der technischen Entwicklung
In einer im Jahr 2000 von den Museumsfreunden Plau am See liebevoll restaurierten Scheune im Burghof findet sich eine der schönsten Ausstellungen zu Handwerk und Industrie des 19. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht Dr. Ernst Alban, der in Plau wirkende Erfinder der Hochdruckdampfmaschine. Ein voll funktionstüchtiger 1:2-Nachbau (das Original steht im Deutschen Museum in München) seines ersten Projekts ist hier zu sehen. Auch viele weitere, bis heute lauffähige Maschinen, etwa eine Druckmaschine oder eine Schuhnagelmaschine, können besichtigt werden. Seit 2014 ist auch das Obergeschoss fertig gestellt, mit vielen neuen Exponaten. So ist u.a. eine Ausstellung über Prof. Wilhelm Wandschneider erlebbar.

Der historische Burgturm ist der letzte noch bestehende Teil einer im Jahr 1449 errichteten Wehranlage. Während des Dreißigjährigen Kriegs bot sie Schutz vor den Angriffen sowie vor den Raubzügen der Brandenburger Ritter. Mit Ende des Krieges wurde die Wehranlage geschleift - einzig der Burgturm blieb von diesem Schicksal verschont. Bis 1985 wurde der Turm nicht genutzt und bot vor allem den Plauer Kindern einen spannenden Abenteuerspielplatz. Einige engagierte Bewohner von Plau machten es sich dann im Jahr 2000 zur Aufgabe, den Turm zu sanieren und ihn für Besucher attraktiv zu gestalten. Heute ist er ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Mit seinen drei Meter dicken Wänden, einem elf Meter tiefen Verlies sowie seiner intakten Turmuhr aus dem Jahr 1581 bietet er ein sehenswertes Erlebnis.
Museum und Burgturm sind von Ostern bis zum 31. Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung.

Kategorie

Historische Bauwerke, Museen


+49 38735 45678


Kontakt:

Burgmuseum Plau am See

Burgplatz 2
19395  Plau am See

+49 38735 45678
info@plau-am-see.de


Ihr Ziel:

Burgmuseum Plau am See
Burgplatz 2
19395 Plau am See


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf