Jascha Nemtsov führt im Gulag komponierten Klavierzyklus auf

Konzert und Lesung mit Jascha Nemtsov und Ute Kämpfer

Jascha Nemtsov, Professor für Musikwissenschaft und Geschichte der jüdischen Musik an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar, spielt Auszüge aus einem Zyklus von 24 Präludien und Fugen von Vsevolod Zaderatsky. Der 1937 bis 1939 im Arbeitslager am sibirischen Fluss Kolyma inhaftierte Komponist schuf diese Klaviermusik unter unvorstellbaren Bedingungen. Die im Gulag komponierten Stücke waren bisher weitgehend unbekannt und wurden von Jascha Nemtsov 2013 uraufgeführt. Daneben erklingen Auszüge aus einem Zyklus von 24 Präludien von 1934.
Ute Kämpfer liest aus dem Gedichtzyklus „Requiem“ von Anna Achmatowa und „Erzählungen aus Kolyma“ von Warlam Schalamow. Literarische Reflektionen über den stalinistischen Terror bzw. die Lagerhaft im Gulag

Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, bis 18 Jahre frei.
Karten an der Abendkasse, Vorverkauf im Marstall und in der Geschäftsstelle der Landesbeauftragtenfür Mecklenburg-Vorpommern
für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR
 

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Klassik, Literatur


Kontakt:

St. Paulskirche

Am Packhof 8
19053  Schwerin


Kontakt:

Landesbeauftragte für MV für die Stasi-Unterlagen

Bleicherufer 7
19053  Schwerin


Alle Veranstaltungstermine

  • Freitag, 05.09.2014, 19:30 Uhr
Newsletter abonnieren » like uns auf