• Dirt Bike Fahrer auf der Downhill Track im Dirt Force Bikepark Neubrandenburg, © Dirt Force Bike Park
    Dirt Bike Fahrer auf der Downhill Track im Dirt Force Bikepark Neubrandenburg
  • Start bei der 4Cross Bike Track im Bikepark Neubrandenburg, © Dirt Force Bike Park
    Start bei der 4Cross Bike Track im Bikepark Neubrandenburg

Dirt Bike, BMX & Downhill

Auch in MV gibt es einen fetten Dirt Bike Park mit regelmäßigen Rennen. Downhill - Slopestyle - 4Cross Track

Auch wenn man es kaum glaubt - aber auch in Mecklenburg Vorpommern gibt es Downhill!

Der Dirt Force Bikepark in Neubrandenburg macht es vor und hat in den letzten Jahren den Dirt Bike Park immer weiter ausgebaut. Fast jedes Jahr kommt ein weiteres Element dazu und erhöht die Attraktivität des Parks.

Somit wird dieser Park nicht nur für Dirt Bike Fahrer, sondern auch für BMX Rider und Downhill Races interessant.

Am 4. September 2016 fand sogar zum zweiten Mal der Mitteldeutsche 4 Crosscup in MV statt.

Die Elemente des Dirt Bikeparks

Downhill

Als erstes natürlich den Downhillpart - Der Park eine schöne Downhillstrecke für das doch so flache MV-Land. Diese muss natürlich bergab so schnell wie möglich abgefahren werden!
 

4Cross Track

Der 4X Track des Dirt Force Parks hat eine Länge von 430 Metern. Bei diesem Track treten 4 Rider bei einem Race gegen einander an und fahren die mit Sprüngen, flachen Kurven und Wellen gespickte Strecke im Rennmodus ab.
 

Slopestyle

Dieser Hindernisparcours ist mit unterschiedlichen Hindernissen gespickt, die sich aus den Elementen wie z.B. Dirtjumps und Drops aufbaut. Hier können die Rider aller Art von Tricks durchführen, die bei einem Wettkampf von Schiedsrichtern bewertet werden.
 

Pumptrack & Kidstrack

Die Pumptrack wird nicht nur bei Bikern, sondern im Allgemeinen auch von Skatern oft genutzt. Hier spricht man von einer ca. 1 Meter breiten Trail die hauptsächlich auch Wellen, aber auch aus Steilkurven und Sprüngen besteht.
Die Geschwindigkeit wird in einer Pumptrack nicht durch das Treten gehalten sondern auch durch das sogenannte „pumpen“. Die Welle runter wird quasi das Bike gedrückt und die Welle hoch, wird das Bike hochgedrückt.

Newsletter abonnieren » like uns auf