• Müritz-Zander auf frischem Gemüse, © Gut Gremmelin/A. Hamann
    Müritz-Zander auf frischem Gemüse
  • Frischer geht es nicht: Fisch direkt vom Fischer zum Sternekoch, © TMV/pocha.de
    Frischer geht es nicht: Fisch direkt vom Fischer zum Sternekoch
  • Von Aal bis Zander. In Deutschlands Wasserland Nr. 1 kommt der Fisch frisch auf den Tisch., © TMV/pocha.de
    Von Aal bis Zander. In Deutschlands Wasserland Nr. 1 kommt der Fisch frisch auf den Tisch.
  • Auf dem Warnemünder Fischmarkt gibt es jeden Tag fangfrischen Fisch aus der Ostsee, © TMV/Werk3
    Auf dem Warnemünder Fischmarkt gibt es jeden Tag fangfrischen Fisch aus der Ostsee

Gaumenfreuden rund um den Fisch

Aus der Ostsee und den Seen

Dank der günstigen geografischen Lage des Urlaubslandes direkt am Meer und den mehr als zweitausend Seen im Landesinneren kommen Sie voll und ganz auf Ihre Kosten.

Ob selbst aus dem Wasser eines der zahlreichen Angelreviere gefischt und am Lagerfeuer zubereitet, frisch vom Kutter gekauft oder in einem der quer über das ganze Land verstreuten Fischrestaurants serviert - frischer Fisch aus Meer und Seen ist gesund und macht fit.

Hering

Bereits zu Zeiten der Hanse war Hering ein bedeutsamer Fisch. In Salzlake konserviert und in Holzfässern gelagert, wurde er zu einem der wichtigsten Handelsgüter dieser Zeit. Jedes Jahr im Frühjahr, wenn die Heringsschwärme sich ihren Weg an die Küste bahnen, beginnt auch heute noch für Fischer und Angler die Hochsaison. Auf dem Rügendamm ist fast kein freier Angelplatz mehr zu bekommen. Auch auf den Inseln Usedom und Rügen sowie in der Hansestadt Wismar werden dann die Heringswochen eingeläutet. Viele Restaurants des Landes bieten Feinschmeckern und interessierten Gästen Hering, der auch "Silber des Meeres" genannt wird, in vielen Variationen an. Ob gebraten, herzhaft geräuchert, eingelegt oder im Bierteig gebacken: Hering ist immer ein Genuss.

Hornfisch

Nach der Heringssaison steht für die Fischer für ungefähr drei Wochen im Mai der Hornfisch im Mittelpunkt ihres Interesses. Mit seinen grünen Gräten, als charakteristisches Merkmal, ist dieser Raubfisch auch optisch ein besonderes Fischgericht. Deshalb haben die Rüganer Köche es den Kollegen auf Usedom gleichgetan und wetteifern mit ausgefallenen Rezepten in den Hornfischwochen um die Gunst der Gäste. Egal ob königlich als ganzer "Hornfisch mit Blattgold an leckerem Kartoffelstampf" oder einfach als "Gebratener Hornfisch auf Kartoffelpuffer mit Apfelragout" - jedes Gericht ist einen Besuch wert.

Ostseeschnäpel

Eine lokale, allerdings weniger bekannte Spezialität ist der Ostseeschnäpel, der seinen Namen dem schnabelförmigen Maul verdankt. Der wegen seines zartrosa Fleisches auch als Steinlachs bekannte Fisch ist eine kulinarische Rarität. Früher vom Aussterben bedroht, findet er jetzt dank künstlichem Besatz wieder den Weg in die regionalen Küchen. So finden Sie den Ostseeschnäpel jetzt wieder gebraten, geräuchert oder auch mal als Sushi zubereitet als exotische Kulinarität in den Fischrestaurants der Region.

Schon gewusst?

Tipps und Informationen zum Einkaufen und Genießen von Fisch und Fischbrötchen

  • FischEinkaufsführer
    Wissenswertes zum Einkauf von Fisch, zu Fischarten und Rezepten aus dem Nordosten.
  • FischbrötchenReport
    Wo es die besten Fischbrötchen gibt, verrät der Fischbrötchen Report für Mecklenburg-Vorpommern.

  • Stralsunder Bismarckhering
    Otto von Bismarck gab der Kostbarkeit aus Stralsund seinen Namen. Fangfrisch, mild sauer eingelegt, nach alter Rezeptur wird nach 130 Jahren nun der Original Stralsunder Bismarckhering wieder in Stralsund hergestellt.

Frischer Fisch mit Hering, Zander & Co

Veranstaltungen zum Genießen und Schlemmen

Fisch fangfrisch genießen

in Restaurants und Gaststätten zwischen Ostsee und Seenplatte

Newsletter abonnieren » like uns auf