• An der Ostsee können Allergiker richtig durchatmen. , © TMV/Tiemann
    An der Ostsee können Allergiker richtig durchatmen.

Allergikerfreundlicher Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Eine Allergie, ob auf Hausstaub, Pollen oder Nahrungsmittel, ist mehr als nur lästig: Sie bestimmt häufig, was wir essen dürfen, wo wir uns ohne große Probleme aufhalten können, wann sich wohin eine Reise anbietet.

Gerade für Familien mit Allergiker-Kindern oder Menschen mit allergischem Asthma muss garantiert sein, dass der Urlaub unbeschwert verlaufen kann, weil im Haus nicht geraucht wird, keine Tiere erlaubt sind und beim Kochen Unverträglichkeiten sorgfältig berücksichtig werden. In MV finden Sie solche allergikerfreundlichen Urlaubsziele.

Für Allergiker kann es ein bisschen Meer sein

Ein Urlaub an der Ostsee ist gerade für Allergiker empfehlenswert. Die frische und allergenarme Meeresluft kann allergiebedingte Beschwerden lindern, das Immunsystem auf natürliche Weise stärken und so für Erholung sorgen. Denn wer starke Abwehrkräfte besitzt, leidet weniger unter Entzündungen der Schleimhaut in der Nase und in den übrigen Atemwegen. Deshalb gilt Bewegung an frischer, sauberer Luft und das erfrischende Bad in der Ostsee bereits seit dem 18. Jahrhundert und der damaligen Gründung der Seebäder als bewährter Gesundheitstipp bei Allergien.

Thalasso bei Allergie

Thalasso (altgriechisch: Meer) steht für die Kraft des Meeres und die heilende Wirkung von Meerwasser, Algen, Schlick und Salz. Thalasso-Wellness-Hotels in Mecklenburg-Vorpommern liegen direkt am Meer und bieten Anwendungen mit Meeresprodukten u.a. in Form von Bädern, Packungen und Massagen an. Thalasso-Produkte enthalten viele Mineralstoffe, die von der Haut aufgenommen werden können. Die Haut wird besser durchblutet, straffer und wirkt jünger. Entspannung, Diät und Bewegung am Strand sowie im Küstenwald vervollständigen das Wellness-Programm für Haut und Atemwege. Zu den zahlreichen hochkarätigen Anbietern des Nordostens gehört das Warnemünder Hotel Neptun, das im Jahr 2001 das erste Thalasso-Zentrum in einem deutschen Hotel eröffnete.

Kneipp-Kuren bei Allergie

Allergiker wissen Kneipp-Kuren zu schätzen. Das Wasser der Ostsee und Seenplatte lädt nicht nur zum Baden, sondern auch zum Wassertreten ein. Nach dessen Erfinder, dem Pfarrer und Naturheilkundler Sebastian Kneipp (1821-1897), soll der Körper durch gezielte Wasserreize zu einer positiven, heilungsfördernden Gegenreaktion angeregt werden. Auch Organe sollen gezielt über spezielle zugeordnete Hautareale (Dermatome) angeregt und entspannt werden. Wichtig sind dabei eine gute Vorerwärmung durch Bewegung, warme Luft (z. B. Sauna) oder warmes Wasser (Wechselanwendungen). Anerkannte Kneippkurorte in Mecklenburg-Vorpommern sind Göhren auf Rügen und Feldberg.

Bei Allergie: Naturprodukte aus MV direkt vom Erzeuger

Mecklenburg-Vorpommern ist bekannt für seine Bio-Landwirtschaft und Biolandhöfe. In keinem anderen Bundesland hat sich der Ökolandbau in den letzten Jahren so stark entwickelt. Auf regionalen Märkten und Bauernhöfen können frische Produkte aller Art erworben werden. Allergiker sollten dabei vor allem Gemüsearten wie zum Beispiel Brokkoli, Grünkohl, Karotten, Tomaten, Chicoreé, Kohl, Knoblauch, Pilze oder Spinat bevorzugen. Gerade rote, gelbe, orangefarbene und tiefgrüne Gemüse, die neben zahlreichen anderen Vitalstoffen auch reichlich Beta-Carotin (die Vorstufe von Vitamin A) enthalten, stärken das Immunsystem bei der Produktion weißer Blutkörperchen (der „Körperpolizei“) und der Infektabwehr.

Achtung Pollenallergie! Vor dem Urlaub auf Pollenkarte schauen

Menschen mit Heuschnupfen können den krankmachenden Allergenen in der Luft kaum ausweichen. Tränende Augen und laufende Nasen sind die unangenehme Folge. Daher lohnt es sich, vor dem Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern auf den Pollenkalender zu schauen. Tatsächlich unterscheidet sich die Pollen-Aktivität bzw. die gesundheitliche Belastung durch pollenhaltige Luft zwischen den Bundesländern mitunter erheblich. Allgemein gilt jedoch, dass die Blütezeiten im Norden zumeist später einsetzen als im Süden. 

Ein Vorteil der Küste: Hier weht nahezu das gesamte Jahr über eine frische Brise, die die Beschwerden von Pollenallergikern lindert. Als beste Reisezeit gelten für Pollenallergiker die Monate von September bis März, wenn die wenigsten Allergene umherfliegen. Über die einzelnen Pollenarten und ihre zeitliche Aktivität informieren zahlreiche Internet-Plattformen und Apps, zum Beispiel:

Angebote für Allergiker

Einrichtungen für Ihren Gesundheitsurlaub

Gefördert durch: close
Newsletter abonnieren like uns auf
Gesundes MV
Gefördert durch: close