• Malerisch präsentier sich Greifswald im Dunst der Dämmerung - Teil des Bildbandes (Seite 34), © TMV/Grundner
    Malerisch präsentier sich Greifswald im Dunst der Dämmerung - Teil des Bildbandes (Seite 34)
  • Im Rahmen der Greifswalder Bachwoche - dem Festival Geistlicher Musik im Norden - genießen Musikfreunde geistliche Morgenmusik im Greifswalder Dom, © Rainer Neumann
    Im Rahmen der Greifswalder Bachwoche - dem Festival Geistlicher Musik im Norden - genießen Musikfreunde geistliche Morgenmusik im Greifswalder Dom

Greifswald für Genießer

Romantisches Sehnsuchtsziel

Greifwald sieht verträumt aus: Der in der Hansestadt geborene Landschaftsmaler Caspar David Friedrich hat die Stadt als romantisches Idyll verewigt, dass aus nebligen Wiesen zu wachsen scheint.

Angebote

online finden und buchen



Von Weitem betrachtet ist der Eindruck des großen Greifswalder Malers auch heute nachvollziehbar. Aus nächster Nähe betrachtet zeigt der Rundblick auf dem Marktplatz der quirligen Universitätsstadt aber auch ein beeindruckende Vielfalt der Baustile vom mittelalterlichen Backstein über prächtige barocke Fassaden bis zu den geraden Formen der Moderne.

Studentischer Trubel, skandinavische Gelassenheit

Diese Vielfalt setzt sich fort: Die Greifswalder Bachwoche trifft auf die lässigen „Eldenaer Jazz-Evenings“ in der Klosterruine Eldena, das Festival „Nordischer Klang“ auf das deutsch-polnische Kulturfestival „PolenmARkT“. Die beeindruckende Sammlung des Pommerschen Landesmuseums prägt die Stadtkultur. Kulturinteressierte Gäste sollten aber auch einen Kaffee im Koeppen-Haus, einen Besuch im berühmten Botanischen Garten der Universität und einen Bummel durch den Museumshafen am Ryck einplanen. Dann ist auch wieder Zeit für Romantik: Am Lagunenstrand des Greifswalder Boddens.

Auf den Spuren Caspar David Friedrichs

Einen besonders übersichtlichen und informativen Überblick über die Spuren, die Caspar David Friedrich als einer der bedeutendsten Vertreter der deutschen Romantik in seiner Geburtsstadt Greifswald hinterlassen hat, bietet diese Plattform zum Thema Caspar David Friedrich in Greifswald. Besucher der Seite können den Romantiker und seine Familie kennenlernen, Originalschauplätze virtuell entdecken, im Veranstaltungkalender stöbern und sich darüber informieren, wie das Erbe des großen Malers erhalten wird.

Ein besonderer Tipp: In Greifswald und bald auch in Neubrandenburg kann man den Spuren Caspar David Friedrichs auf den Stationen von Bildwegen folgen und die wichtigsten Orte kennenlernen, die sich mit Leben und Werk des Malers verbinden. Der Caspar-David-Friedrich-Bildweg in Greifswald führt auf einem Rundweg zu 15 Orten, Aussichtspunkten und Motiven, die sich mit dem Leben des berühmtesten Sohnes der Stadt verbinden oder die er gemalt hat.

 

Anlagen – 17489 Greifswald

Heimattierpark Greifswald

Neue Kapuzineraffenanlage mit Freigehege, © Birgit Schulz

Im Tierpark Greifswald entdecken Sie viel Neues zu jeder Jahreszeit. Unser Park mit seinen Bewohnern und das Naturkundehaus mit Tierparkcafé laden zu einem Besuch ein. Zooschule, Führungen, Kindergeburtstage und Familienfeiern auf Anfrage. ÖFFNUNGSZEITEN: November bis März: 9 - 16 Uhr April und Oktober: 9 - 17 Uhr Mai bis September: 9 - 18 Uhr

Mehr erfahren »

Anklamer Straße – 17489 Greifswald

Theater Greifswald

Aufführung Theater Greifswald in der Klosterruine Eldena-Mogli

Das Theater Greifswald gehört zum Theater Vorpommern - gemeinsam mit dem Theater Stralsund seit 1994 und seit 2006 dem Theater Putbus.

Mehr erfahren »

Wolgaster Landstraße – 17493 Greifswald

Klosterruine Eldena

Greifswald Klosterruine Eldena, © Bernd Lindow

Die Klosterruine mit der Parkanlage ist ein beliebtes Ausflugsziel der Greifswalder und ihrer Gäste. Die Klosterruine ist gleichzeitig der Start- und Zielpunkt zum Themenradweg "Route der Norddeutschen Romantik", die Stationen und Leben der Norddeutschen Romantiker Vorpommerns

Mehr erfahren »

Rakower Straße – 17489 Greifswald

Pommersches Landesmuseum

Pommersches Landesmuseum, © Pommersches Landesmuseum

Im preisgekrönte Bauensemble des Pommerschen Landesmuseums sind zahlreiche sehenswerte Exponate verschiedener Epochen regionaler Geschichte ausgestellt. Als einer von vielen Höhepunkten können auf einer interaktiven Entdeckungsreise die Schätze der Ernst-Moritz-Arndt-Universität besichtigt werden.

Mehr erfahren »

Rakower Straße – 17489 Greifswald

Pommersches Landesmuseum

Pommersches Landesmuseum, © Pommersches Landesmuseum

Im preisgekrönte Bauensemble des Pommerschen Landesmuseums sind zahlreiche sehenswerte Exponate verschiedener Epochen regionaler Geschichte ausgestellt. Als einer von vielen Höhepunkten können auf einer interaktiven Entdeckungsreise die Schätze der Ernst-Moritz-Arndt-Universität besichtigt werden.

Mehr erfahren »

Hafenstraße – 17489 Greifswald

Museumshafen Greifswald

Teils über 100 Jahre alt sind die Schiffe und Boote im Museumshafen, © Sven Fischer

Gaffelketsch und Schoner, Seequatze und Rammschiff, Kreuzer und Kragejolle - etwa 45 alte Schiffe prägen das Bild des Museumshafens in Greifswald, der 1991 nach dem Vorbild der Museumshäfen in Flensburg und Hamburg gegründet wurde. Damit reagierten die Hansestädter auf das gestiegene Interesse an historischen Schiffen und traditioneller Seemannschaft.

Mehr erfahren »

Münterstraße – 17489 Greifswald

Botanischer Garten Greifswald

Der botanische Garten wurde 1763 gegründet und gehört zur Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Er besteht aus 16 Gewächshäusern mit Außenanlagen, einem Arboretum, Teichen, 8000 verschiedene Pflanzenarten unter anderem: Kakteen, Riesenseerosen, tropischen Orchideen und Gewürz- und Heilpflanzen.

Mehr erfahren »

Domstraße – 17489 Greifswald

Dom St. Nikolai Greifswald

Fast genau 100 Meter ragt die Spitze des Doms in die Höhe, © Sven Fischer

Der Greifswalder Dom gehört zu den schönsten Sakralbauten Norddeutschlands. Er überragt mit seinem 100 m hohen Turm die Hansestadt Greifswald. Von seiner Turmgalerie aus hat man einen eindrucksvollen Ausblick bis hin zur Insel Rügen.

Mehr erfahren »

Lange Straße – 17489 Greifswald

Caspar-David-Friedrich-Zentrum

Im Verkaufsraum des Caspar-David-Friedrich-Zentrums erhalten Sie Bücher und vieles mehr zum Leben des großen Künstlers., © Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e. V.

Das Caspar-David-Friedrich-Zentrum, 2004 in der historischen Seifensiederei eröffnet und 2011 auf das gesamte ehemalige Wohn- und Geschäftshaus der Familie Friedrich erweitert, erinnert an den großen Maler und größten Sohn der Stadt Greifswald. Es ist zugleich Ausstellungs-, Dokumentations- und Forschungsstätte.

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf