Picknick in Mecklenburg-Vorpommern

Ruheplätzchen für Leib und Seele

Autor: Harald Braun
Veröffentlicht: 6. April 2022

Picknick vor dem Schloss Ludwigslust, © TMV/Tiemann

Autor: Harald Braun
Veröffentlicht: 6. April 2022

Welches Spitzenrestaurant kann wohl mit einem Picknick unter dem weiten Himmel des Nordostens mithalten? Was ist einladender als ein mit typischen Köstlichkeiten prall gefüllter Korb? Einfach mal ausprobieren! Fünf gleichermaßen attraktive wie ungewöhnliche Picknickplätze in Mecklenburg-Vorpommern, an denen der Picknickkorb bereits wartet oder aufgefüllt werden kann.

 

Schloss Ludwigslust macht sich prächtig als Picknickkulisse., © TMV/Tiemann

Ganz royal

Picknick im Schlosspark Ludwigslust

Romantischer wird’s nicht! Wenn man schöne Stunden in einem Schlosspark verbringen und die Zeit auch noch kulinarisch genießen möchte, dürfte Schloss Ludwigslust der ideale Ort sein. Schließlich ist auf einer Fläche von 120 Hektar ein einsames, idyllisches Fleckchen leicht zu finden, um ein Picknick zu zweit zu zelebrieren. Übrigens: Der Begriff Picknick hat seinen Ursprung im Französischen und setzt sich zusammen aus den Worten stechen oder stehlen sowie der Kleinigkeit. Wir übersetzen dann mal sehr frei und verbinden das mit einem Vorschlag: Nehmt Euch mit diesem herrlichen Blick auf Schloss Ludwigslust Leckereien aus einem Korb von kulinarischen Glanzstückchen und genießt den Moment. Das dürfte an diesem Schauplatz in Mecklenburg-Vorpommern kein Problem sein: Der Park geht auf einen barocken Garten zurück, den Christian Ludwig II. zwischen 1731 und 1735 rund um sein Jagdhaus herum anlegte. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde dieser Park vom Baumeister Johann Joachim Busch noch einmal erweitert.

Im Schlosscafé Ludwigslust wissen sie genau, was in einen ordentlich gepackten Picknickkorb hineingehört., © TMV/Tiemann

Mmm, die feinsten Sachen!

Im Schlosscafé Ludwigslust wissen sie genau, was in einen ordentlich gepackten Picknickkorb hineingehört.
Jetzt nur noch den Korb sicher auf dem Gepäckträger verstauen, dann kann die Suche nach dem perfekten Picknickplätzchen im Schlosspark Ludwigslust auch schon beginnen., © TMV/Tiemann

Die Picknicktour kann starten

Jetzt nur noch den Korb sicher auf dem Gepäckträger verstauen, dann kann die Suche nach dem perfekten Picknickplätzchen im Schlosspark Ludwigslust auch schon beginnen.
So macht die Rast im Schlosspark Freude. Zu trinken gibt es gekühlte Fassbrause., © TMV/Tiemann

Knackiges Obst, fein belegte Brote, Kuchen und Eier im Glas

So macht die Rast im Schlosspark Freude. Zu trinken gibt es gekühlte Fassbrause.

Besonders genussvoll lässt sich der geschichtsträchtige Park bei einem kleinen „dejeuner sur l’herbe“ genießen. Den entsprechenden Picknickkorb mit einer feinen Auswahl an regionalen Produkten kann man im Ludwigsluster Schlosscafé vorbestellen. Doch Vorsicht: Wenn man die feinen Happen zu nah am Wasser des Sees ausbreitet, könnten sich auch die dort ansässigen Enten eingeladen fühlen.

Beim Picknick auf Hof Birkenkamp sind spontan vorbeiguckende Alpakas Teil des Vergnügungsprogramms. Und keine Sorge: Die freundlichen Tiere greifen nur zu, wenn sie ausdrücklich eingeladen werden., © TMV/Tiemann

Mit Alpakas

Picknick auf Hof Birkenkamp

Tea Time mit Alpakas! Hört sich verrückt an? Ist es auch – und niedlich obendrein. Die 35 Alpakas – verwandt mit den Lamas, aber eine Spur verschmuster – vom Hof Birkenkamp haben alle ihren eigenen Charakter. Der vierjährige Addison etwa ist ein zurückhaltender Zeitgenosse, der etwas Zeit braucht, um aufzutauen. Anakin wiederum, ein Jahr jünger, ist ein mutiger Vertreter seiner Zunft: Neugierig und aufgeschlossen geht er auf Menschen zu und kuschelt gern mit ihnen. Was im Grunde aber für alle Tiere gilt, die auf dem Hof in Bresegard leben: Sie gesellen sich auch ohne große Aufforderung zu den Gästen, die auf den Wiesen von Hof Birkenkamp ihren Tee einnehmen. Denn die Tiere sind neugierig, stecken ihre flauschigen Nasen überall dort hinein, wo sie etwas Interessantes, im Zweifel auch Essbares vermuten. Doch selbst den kleineren Gästen machen die sanften Vierbeiner keine Angst, im Gegenteil. Und so genießen schließlich alle Beteiligten diese ganz besondere Form von Picknick in Mecklenburg-Vorpommern: Während große und kleine Menschen auf feine englische Art Gurkensandwiches oder Scones mit Clotted Cream verzehren, stecken die Alpakas ihre Köpfe zusammen und beäugen neugierig, wie es den Zweibeinern wohl schmeckt. Aber keine Angst: Sie wollen nur gucken, sie tun nichts und essen vor allem nichts weg. Jedenfalls nicht unaufgefordert.

Auf Hof Birkenkamp gibt es einfach die perfekte Picknickwiese., © TMV/Tiemann

Alpakas hin oder her

Auf Hof Birkenkamp gibt es einfach die perfekte Picknickwiese.
Das Papillon-Bistro in Parchim liefert Leckereien direkt an die Elde., © Stadt Parchim

Feine Happen für Freizeitkapitäne

Picknick auf dem Wasser in Mecklenburg-Vorpommern

Herrlich ist es, im Urlaub mit dem Boot über die Müritz-Elde-Wasserstraße zu shippern. Mit vielen idyllischen Kanälen verbindet sie die großen Seen der Mecklenburgischen Seenplatte und die Elde auf 120 Kilometern Länge mit der Elbe. Freizeitkapitäne und ihre Crews dürfen sich nicht nur auf bildschöne Städte, weite Wiesen, grüne Wälder und feuchte Auen freuen, sondern auch auf eine Menge Gasthäuser in Wassernähe, wo sie einkehren und sich mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen können. Wer will schon tagein, tagaus selbst in der Kombüse stehen? Weil es aber an Bord nun mal am allerbesten schmeckt, bringen manche dieser Lokale ein „Float in“-Picknick direkt an den Bootsanleger. Das Papillon Feinkost & Bistro in Parchim etwa liefert ausgesuchte Leckereien. In Plau am See bringt das „Cafe Glücksmoment“ mit seinem Slogan: Glück zum Mitnehmen! seinen Korb bis ans Boot. Im „Zur Schleuse“ in Matzlow-Garwitz dagegen holt man seinen Picknickkorb to go selbst ab. Nicht vergessen: Die Picknickkörbe werden frisch vorbereitet und müssen deshalb am besten am Vortag bestellt werden.

Mit Blick auf die Schlossinsel in Schwerin ein einzigartiges Picknick genießen., © Oliver Borchert

Genuss für Augen und Gaumen

Picknick mit Blick auf das Schweriner Schloss

Wie wär’s mal mit einem Perspektivwechsel? Das Schweriner Schloss zum Beispiel bietet vom Wasser aus einen ganz besonders reizvollen Anblick. Denn dann ist der Garten gut zu sehen, der um das im Stil des Historismus erbaute Schloss herum angelegt wurde. Dazu die prächtige Orangerie, die Grotte im Stil einer mittelalterlichen Burgruine und der reizvolle Kolonnadenhof. Was also tun, um in diesen Genuss zu kommen? Am besten ein Tretboot, SUP oder Hausboot anmieten und die Schlossinsel ansteuern. Damit beim Augenschmaus auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, kann man in der Innenstadt von Schwerin, nur einen Katzensprung vom Verleihpunkt der Hausboote entfernt, seinen Picknickkorb nach Herzenslust auffüllen.

Die Auerochsen bei Vielank in Mecklenburg-Schwerin, © Vielanker Brauhaus

Auf Auerochsensafari

Abenteuerliches Picknick im Biosphärenreservat

Das ganze Leben ist ein Quiz, drum auch hier eine schnelle Frage: Was ist das Wappentier von Mecklenburg-Vorpommern? Kleiner Tipp: Es gibt zwei Tiere im Landeswappen. Eines streift mitten im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern durch Wiesen und Wälder. Richtig, der Auerochse. An kaum einem anderen Ort in Deutschland ist die als fast ausgestorben geltende Gattung so frei zu beobachten wie hier. 200 der langhörnigen Auerochsen leben auf einem 180 Hektar großen Wiesengebiet, das zur Brauerei Vielanker gehört, und bleiben im Sommer wie im Winter im Freien. Ohne jede Zufütterung leben sie völlig selbstständig zusammen. Wer diese wunderbaren Tiere aus nächster Nähe beobachten möchte, kann das im Rahmen einer Safari in einem Minibus tun. Auch kulinarisch wird auf dieser Tour einiges geboten, denn Schinken und Salami aus dem Fleisch der zottigen Wiederkäuer sowie andere Köstlichkeiten können unterwegs probiert werden. Auerochse schmeckt angeblich aromatisch und mineralisch. Ursprünglich eben. Womit nur noch eine Frage offen wäre: Was ist eigentlich das zweite Wappentier von Mecklenburg-Vorpommern? Na? Genau: der Greif.

Ausflugstipps & Veranstaltungen in der Region

zur Karte

4 Ergebnisse

© VeloLust Ludwigslust

Fahrradausfahrt VeloLust

  • Termin: 04.09.22
  • Schloßstraße, 19288 Ludwigslust

Geführte Ausfahrt für Fahrradfans in Ludwigslust und Umgebung. Die 40 Kilometer lange Rundtour mit zwei Verpflegungsstopps verläuft durch die malerische Landschaft der Griesen Gegend. Stilvolle Fahrradoutfits und Vintage-Look sind gern gesehen, aber kein Muss.

Weiterlesen: "Fahrradausfahrt VeloLust"
© Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin

Hof Birkenkamp

  • Plüter, 19230 Bresegard bei Picher

Geführte Wanderungen mit Alpakas, Workshops und Seminare, ein Mini-Hofladen und Übernachten im Tipi - der Hof Birkenkamp hat so einiges zu bieten!

Weiterlesen: "Hof Birkenkamp"
© Foto: Lewitz e.V.

Pingelhof - Agrarhistorisches Museum

  • Ringstraße, 19374 Domsühl OT Alt Damerow

Erleben Sie das frühere Landleben auf dem 400 Jahre alten Pingelhof – einer der ältesten und schönsten bäuerlichen Anlagen Mecklenburgs, die heute auf 10.000 m² als Freilichtmuseum dient.

Weiterlesen: "Pingelhof - Agrarhistorisches Museum"
© VIELANKER Brauhaus GmbH & Co.KG

VIELANKER Brauhaus

  • Lindenplatz, 19303 Vielank

Brauerei * Hotel * Restaurant * Biergarten * Gewölbekeller * Brennerei * Festsaal * Wintergarten * Brauereiführungen * Auerochsensafari

Weiterlesen: "VIELANKER Brauhaus"
© VeloLust Ludwigslust

Fahrradausfahrt VeloLust

  • Termin: 04.09.22
  • Schloßstraße, 19288 Ludwigslust

Geführte Ausfahrt für Fahrradfans in Ludwigslust und Umgebung. Die 40 Kilometer lange Rundtour mit zwei Verpflegungsstopps verläuft durch die malerische Landschaft der Griesen Gegend. Stilvolle Fahrradoutfits und Vintage-Look sind gern gesehen, aber kein Muss.

Weiterlesen: "Fahrradausfahrt VeloLust"
© Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin

Hof Birkenkamp

  • Plüter, 19230 Bresegard bei Picher

Geführte Wanderungen mit Alpakas, Workshops und Seminare, ein Mini-Hofladen und Übernachten im Tipi - der Hof Birkenkamp hat so einiges zu bieten!

Weiterlesen: "Hof Birkenkamp"
© Foto: Lewitz e.V.

Pingelhof - Agrarhistorisches Museum

  • Ringstraße, 19374 Domsühl OT Alt Damerow

Erleben Sie das frühere Landleben auf dem 400 Jahre alten Pingelhof – einer der ältesten und schönsten bäuerlichen Anlagen Mecklenburgs, die heute auf 10.000 m² als Freilichtmuseum dient.

Weiterlesen: "Pingelhof - Agrarhistorisches Museum"
© VIELANKER Brauhaus GmbH & Co.KG

VIELANKER Brauhaus

  • Lindenplatz, 19303 Vielank

Brauerei * Hotel * Restaurant * Biergarten * Gewölbekeller * Brennerei * Festsaal * Wintergarten * Brauereiführungen * Auerochsensafari

Weiterlesen: "VIELANKER Brauhaus"
1- 0 von 0
zur Liste

Inhalte werden geladen

Inhalte werden geladen

Das könnte Euch auch interessieren

Schöne Aussicht beim Wandern genießen., © TMV/Foto@Andreas-Duerst.de

Landerlebnisse

Weiterlesen: "Landerlebnisse"
Regionale Produkte nachhaltig direkt ab Hof kaufen, © Landurlaub MV/pocha.de

Regional einkaufen & genießen

Weiterlesen: "Regional einkaufen & genießen"
Unterwegs mit dem Fischer auf dem Schaalsee., © TMV/Roth

Mecklenburg-Schwerin

Weiterlesen: "Mecklenburg-Schwerin "
Langsam geht die Sonne am Strand von Warnemünde über dem Meer auf und ein neuer Tag beginnt, © TMV/Gänsicke

Radwandern

Weiterlesen: "Radwandern"