• Himmlische Ruhe im Kloster Tempzin, © TMV/Werk3
    Himmlische Ruhe im Kloster Tempzin

Backsteingotik auf Wander- und Pilgerwegen

Nicht erst mit Hape Kerkelings 2009 erschienenen Buch „Ich bin dann mal weg.“ ist pilgern ein beliebter Weg, sich selbst und auch fremde Orte zu entdecken. Diese Wander- und Pilgerwege führen durch die Hansestädte mit ihren beeindruckenden Backsteinbauten und zeigen auch zwischendurch imposante Perlen der Backsteingotik.

Dom St. Nikolai in Greifswald, © TMV/Krüger

Pilgerweg Via Baltica

Diese Pilgertour führt über 16 Etappen vom polnischen Swinoujscie über die Hansestädte Greifswald, Rostock und Wismar nach Lübeck. Überall trifft man auf Zeichen einstiger Gottgefälligkeiten. Fast jedes Dorf besitzt eine solide Kirche, gewaltige Kirchtürme bestimmen die Silhouette der Städte und auch die einst erhabenen Klöster zeugen vom Gottvertrauen ihrer Erbauer.

Baltischen Pilgerweg entdecken »
Kräutergarten im Kloster Rehna, © TMV/Grundner

Klosterdreieck Rundtour

Wandern auf dem Nonnenweg, dem Bischofsweg und dem Mönch-Ernestus Wanderweg. Die Klosterdreieck Rundtour verbindet die drei einst bedeutenden Klöster in Rehna, Zarrentin und Ratzeburg und bildet ein Dreieck rund um den tiefsten See Norddeutschlands, den Schaalsee.

Unterwegs zu beeindruckenden Klöstern »
Newsletter abonnieren » like uns auf