Feininger Radtour

Auf den Spuren des deutsch-amerikanischen Malers

Lyonel Feininger war leidenschaftlicher Radfahrer und legte jährlich Tausende Kilometer zurück. Viele davon auf der Insel Usedom. 80 künstlerische Motive verbindet er an insgesamt 40 Stationen auf einer Gesamtlänge von 56 Kilometern: der Lyonel-Feininger-Rundweg auf der Insel Usedom.

Auf der »Feininger-Radtour« radeln Sie auf den Spuren des weltberühmten Malers.
Am 17. Mai 1908 war er erstmals auf der Insel Usedom zu Gast.  Bis 1912 erkundete er die Gegend auf seinem Cleveland Ohio von Heringsdorf, Neppermin oder Benz aus und suchte stets nach neuen Motiven. Auf seinen Ausflügen machte er viele Tausend Skizzen von der Landschaft und ihren idyllischen Orten. Zurück in Amerika inspirierten die Aufzeichnungen den deutsch-amerikanischen Künstler zu über 80 Aquarellen, Holzschnitten, Lithografien, Radierungen und Ölbildern.

Ein Motiv, das er zeit seines Lebens immer wieder auf Leinwand brachte, war der Benzer Kirchturm. Seine Zeichnung der Holländerwindmühle in Benz ziert heute die Kunstsammlung der Familie Rockefeller. Feiningers liebstes Motiv auf der Insel war aber die Villa Oppenheim im Seebad Heringsdorf, ein Zeugnis der beeindruckenden und einzigartigen Bäderarchitektur auf Usedom.
Aus Briefen an seine Frau Julia weiß man von seinem Aufenthalt in Neppermin. So malte er den Fischern zum Gefallen Tafeln mit den Bootsnummern. Hier und an vielen anderen Orten entstanden seine „Natur-Notizen“, Zeichnungen, die oft Ausgangspunkt für ein Gemälde wurden.

Die Route führt über Mellenthin, Balm, Neppermin, Benz, Sallenthin, Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck, Swinemünde, Zirchow, Korswandt, Gothen und Neuhof vorbei an 40 Orten, die der Künstler malte und skizzierte und welche Ihnen die faszinierenden Facetten der Usedomer Naturlandschaft näher bringen.

Download (90.02 kB)
GPX-Datei Feiniger Radweg

Toureninfo


  • Länge der Tour: 56 km
  • Etappen: 1 Tag
  • Bahnanschluss: Bansin, Heringsdorf, Swinemünde
  • Sehenswert: Holländerwindmühle Benz, Wasserschloss Mellenthin, Leuchtturm Swinemünde,  Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Markierung: weiße Schilder mit blauer Schrift und die einzelnen Malorte sind mit Bronzeplatten markiert

  • Eines der Lieblingsmotive Lyonel Feiningers, © Usedom Tourismus GmbH
    Eines der Lieblingsmotive Lyonel Feiningers
  • Historische Kirchen zieren die Ortsbilder entlang der Radroute, © Usedom Tourismus GmbH
    Historische Kirchen zieren die Ortsbilder entlang der Radroute
  • Zeuge der Bäderarchitektur und Wahrzeichen des Seebades Ahlbeck, © Usedom Tourismus GmbH
    Zeuge der Bäderarchitektur und Wahrzeichen des Seebades Ahlbeck
5

Strandpromenade – 17424 Seebad Heringsdorf

Seebrücke Heringsdorf

Die Seebrücke in Heringsdorf ist mit 508 Metern die längste deutsche Seebrücke, © TMV/Fischer

Die 508 m lange Seebrücke ist in Stil der Moderne errichtet. Einzigartig sind die Aufbauten aus Stahl und Glas, insbesondere das aus der Ferne wie ein Ufo wirkende Restaurant auf dem Brückenkopf.

Mehr erfahren »
6

Dünenstraße – 17419 Seebad Ahlbeck

Seebrücke Ahlbeck

Die Seebrücke Ahlbeck ist in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben, © TMV/Fischer

Die Seebrücke Ahlbeck gilt als das Wahrzeichen der Insel Usedom und stammt wie die meisten der in der Nähe befindlichen Bäderarchitektur-Villen aus dem vorletzten Jahrhundert.

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf