Mönchgut-Radtour

Entdeckungstour zwischen Ostsee und Boddengewässer

Auf dieser Tour lässt sich das Biosphärenreservat Südost-Rügen mit seinen urigen Fischerdörfern und malerischen Boddenhäfen erkunden. In der historischen Schmalspurbahn „Rasender Roland“, die bereits seit 1895 zwischen den Seebädern verkehrt, geht es nach einem ereignisreichen Tag von Göhren zurück nach Putbus.

Die Tour startet in der Fürstenstadt Putbus am historischen Circus. Von dort aus geht es in den Stadtteil Lauterbach mit seinem kleinen Hafen. Der Blick auf den Rügischen Bodden und die Insel Vilm ist von hier aus sehr schön. Vorbei am historischen Badehaus Goor, geht die Fahrt durch das gleichnamige Naturschutzgebiet am Bodden entlang Richtung Groß Stresow.

Malerische Ausblicke und kleine Badestellen laden zu kurzen Pausen ein. Von hier führt die Tour durch den Wald weiter Richtung Lancken-Granitz und Seedorf. Auf diesem Routenstück werden viele prähistorische Großsteingräber passiert. Weiter geht es über einen gut sanierten Plattenweg nach Seedorf mit seinem schönen Seglerhafen. Hier gibt es frischen Räucherfisch für hungrige Radfahrer. Anschließend wird eine Holzbrücke passiert, die Räder sollten hier geschoben werden. Die Tour führt dann nach rechts, kurze Zeit später wieder nach links, wo ein steiler Anstieg folgt.Oben angekommen wartet ein sagenhafter Ausblick über die Boddenlandschaft, gesäumt von sanften Hügeln mit grasenden Schafen.

Im Örtchen Moritzdorf kann die historische Ruderbootfähre nach Baabe auf der Halbinsel Mönchgut genommen werden. Vom Baaber Bollwerk geht es weiter in den Ortskern des Ostseebades. Auf dem Weg dorthin lohnt sich ein Besuch des Küstenfischermuseums, das die Historie der Küstenfischerei in Baabe und auf der Insel Rügen aufarbeitet. Über die Strandstraße erreichen Radler dann direkt den Strand und können freie Sicht bis zum Horizont genießen. Parallel zur Ostsee und dem kilometerlangen Sandstrand führt der Radweg bis ins Ostseebad Göhren.
Es empfiehlt sich von dort aus ein Abstecher nach Middelhagen mit seinem historischen Schulmuseum. Mittwochs um 10 Uhr haben Besucher hier die Möglichkeit an einer traditionellen Schulstunde teilzunehmen. Wieder in Göhren bringt der „Rasende Roland“ Radfahrer zurück nach Putbus. In einem speziell dafür vorgesehenen Waggon dürfen die Räder mitgeführt werden.

 

Download (162.54 kB)
GPX-Datei Mönchgut-Radtour

Toureninfo


  • Länge der Tour: 30km
  • Etappen: 1 Tag
  • Bahnanbindung: Putbus
  • Sehenswert: Fürstenstadt Putbus mit neoklassizistischer Architektur, traditionelle Fischerdörfer, Bäder-Architektur der Ostseebäder Baabe und Göhren

  • Die Landschaft der Halbinsel Mönchgut auf Rügen besticht durch ihre sanften Hügel, © TZR/C. Thiele
    Die Landschaft der Halbinsel Mönchgut auf Rügen besticht durch ihre sanften Hügel
  • Der Circus von Putbus ist das zentrale Element der historischen Fürstenstadt, © Florian Melzer
    Der Circus von Putbus ist das zentrale Element der historischen Fürstenstadt
  • Radfahrer auf dem Weg durch schattige Nadelwälder in der Nähe von Baabe, © TMV/Würtenberger
    Radfahrer auf dem Weg durch schattige Nadelwälder in der Nähe von Baabe
  • Das Schulmuseum Middelhagen mit seinem historischen Klassenzimmer, © TZR/C. Thiele
    Das Schulmuseum Middelhagen mit seinem historischen Klassenzimmer
1

– 18581 Putbus

Circus Putbus

Der Circus Putbus wird im Rondell von weißen klassizistischen Bauten umsäumt. In der Mitte steht der 19 m hohe Obelisk., © Tourismuszentrale Rügen

Der Name Putbus ist wohl slawischen Ursprungs und wird mit „Hinter dem Fliederbusch“ übersetzt. Im Jahre 1810 wurde dieser Ort vom Fürsten Malte zu einer Residenzstadt im klassizistischen Stil ausgebaut mit Theater, Pädagogium und weißen Häusern rund um den Circus. Eine Stadt vom Reißbrett mit Park und Tiergehege und Rosenstöcken vor jedem Haus.

Mehr erfahren »
2

Markt – 18581 Putbus

Markt Putbus

Putbusser Markt mit Blick zum Rathaus, © Tourismuszentrale Rügen

Der Markt von Putbus ist neben dem Circus, ein weiterer Platz, der von Malte zu Putbus Anfang des 19. Jahrhunderts angelegt wurde. Am Platz befinden sich heute das Rathaus, das Theater von Putbus und ein Kriegsdenkmal.

Mehr erfahren »
4

Hafen Lauterbach – 18581 Lauterbach

Hafen Lauterbach

Lauterbach - Kommunalhafen -, © Tourismuszentrale Rügen

Im Süden der Insel gelegen, gehört der kommunale Sportboot- und Fischreihafen zu den größten Häfen im Norden des Greifswalder Boddens, der hier Rügenscher Bodden heißt.

Mehr erfahren »
9

Bollwerkstraße/ Ecke Dorfstraße – 18587 Ostseebad Baabe

Mönchguter Küstenfischermuseum

Kuestenfischermuseum_Baabe_Winter-®KV Baabe, © KV Baabe

Das Mönchguter Küstenfischermuseum im Ostseebad Baabe zeigt die Produktionsmittel der auf Mönchgut lebenden Fischer und Bootbauer.

Mehr erfahren »
10

– 18586 Baabe

Baaber Bollwerk & Hafen

Bollwerk Ruderfaehre Baabe-®KV Baabe, © KV Baabe

Das Bollwerk Baabe gehört zu den schönsten Naturhäfen in Deutschland und ist von weiten Wiesen umgeben, welche zu erholsamen Spaziergängen einladen.

Mehr erfahren »
12

Dorfstraße – 18586 Middelhagen

Schulmuseum Middelhagen

hs_Middelhagen_Schulmuseum, © Tourismuszentrale Rügen GmbH

Das Schulmuseum in Middelhagen ist ein Museum zur pädagogischen Entwicklungsgeschichte auf der Halbinsel Mönchgut. Es wurde am 1. August 1986 im ehemaligen Küsterhaus eröffnet.

Mehr erfahren »
mitten in der Ostse liegt der "Buhskam", © Archäo Tour Rügen

Er ist der größte Stein Nordeuropas und liegt ca. 200 m vor dem Strand von Göhren. Er hat eine Größe von 600 m³, ein Gewicht von ca.1900 t und eine Höhe von 8,5 m, von denen 1,5 m aus dem Wasser ragen. Der aus dem Wasser ragende Teil des Steins hat einen Umfang von 40m.

Mehr erfahren »
15

Bahnhofsstraße – 18581 Putbus

Rasender Roland - Rügensche Bäderbahn

Rasender Roland am Bahnhof in Putbus auf Rügen, © Tourismuszentrale Rügen

Der Rasende Roland macht seit über hundert Jahren planmäßig Dampf im landschaftlich reizvollen Südosten der Insel Rügen und bietet auf der Schmalspurstrecke ein Erlebnis der besonderen Art

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf