• 980x553-fernsehturm_nah, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    980x553-fernsehturm_nah
  • 980x553-fernsehturm_panorama, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    980x553-fernsehturm_panorama
  • In Höhe von 100 Metern befindet sich das Turmcafè., © Gabriele Skorupski
    In Höhe von 100 Metern befindet sich das Turmcafè.
  • IMG_3544_1Schweriner Fernsehturm, © Susann & Katrin Melzer GbR
    IMG_3544_1Schweriner Fernsehturm
  • Der Schweriner Fernsehturm ist eines der Wahrzeichen der Landeshauptstadt., © Gabriele Skorupski
    Der Schweriner Fernsehturm ist eines der Wahrzeichen der Landeshauptstadt.

Schweriner Fernsehturm

1957 wurde der Schweriner Fernsehturm errichtet, um das Fernsehprogramm der DDR in die mecklenburgischen Haushalte zu bringen. Das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt, ist aufgrund seines konischen Grundrisses eine architektonische Besonderheit und heute ein technisches Denkmal. Im Turm befinden sich ein Panoramacafé und eine Aussichtsplattform (Aufzugsgebür 2 Euro ) von der man einen atemberaubenden Blick über Schwerin und die Seenlandschaft hat.

Bester Blick über die Stadt

Wer in Schwerin hoch hinaus möchte, aber nicht unbedingt die 220 Stufen des Doms erklimmen will, hat mit dem Schweriner Fernsehturm eine moderne Alternative. Auf etwa 97 m Höhe befindet sich eine Panorama-Aussichtsplattform mit einem Rundumblick in die Schweriner Seenlandschaft, die nahe Lewitz und die Griese Gegend. Hier oben fliegen Ihnen die meisten Vögel zu Füßen.

Geschichte

Noch bevor 1971 mit dem Bau des Wohngebiets Großer Dreesch begonnen wurde, errichtete die DDR im einstigen Waldgebiet, dort wo sich heute der Stadtteil Neu Zippendorf befindet, den Schweriner Fernsehturm. Er sollte die Haushalte mit dem zweiten Programm des DDR Fernsehens versorgen sowie die Übertragung von Rundfunk und Fernmeldungen sicher stellen. Bauherr war damals die Deutsche Post. 1964 wurde der 136 Meter hohe Fernsehturm, geplant von Günther Kollmann, eröffnet. Er war einer der ersten Fernsehtürme aus Stahlbeton, die in der DDR entstanden. Zu einem beliebten Ausflugsobjekt wurde der Bau, weil er in Höhe von 97 Metern eine Aussichtsplattform erhielt sowie ein Turmcafé, das aus einer Höhe von etwa 100 Metern einen einzigartigen Blick auf das Panorama der Stadt sowie weit ins Landesinnere hinein ermöglichte. Die Sendetechnik war in den Etagen unterhalb des Cafés  untergebracht.

Nach der Wende wurde der Funkbetrieb von der Deutschen Bundespost übernommen. Zeitgleich begann der neue Eigentümer Bauwerk und Technik umfangreich zu  modernisieren. Allerdings waren der Fernsehturm und das Café über Jahre für Besucher nicht mehr zugänglich. Seit 1999 kann man die herrliche Aussicht aus einhundert Metern Höhe wieder bei Kaffee und Kuchen oder einem Candle Light Dinner genießen. Dazu muss man übrigens nicht die 486 Treppenstufen hinauf ersteigen, sondern kann ganz bequem mit einem Fahrstuhl nach oben fahren. Und sollten Sie schon nach einem Gläschen Wein ins Wanken geraten, so liegt das nicht unbedingt am Alkohol. Bei stürmischem Wetter kann der Turm nämlich bis zu 60 Zentimeter schwanken, was durchaus notwendig ist, um der Windkraft trotzen zu können.

Kategorie

Aussichtspunkte, Restaurants / Gaststätten, Cafés


+49 385 2010020


Kontakt:

Schweriner Fernsehturm

Hamburger Allee 72 - 74
19063  Schwerin

+49 385 2010020
info@fernsehturm-schwerin.de


Ihr Ziel:

Schweriner Fernsehturm
Hamburger Allee 72 - 74
19063 Schwerin


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf