• Seit 2010 ist die Lewitz ein ausgewiesenes EU-Vogelschutzgebiet, in dem man unter anderem auch dem Fischadler zusehen kann., © TMV/Mahlke
    Seit 2010 ist die Lewitz ein ausgewiesenes EU-Vogelschutzgebiet, in dem man unter anderem auch dem Fischadler zusehen kann.
  • Mystisch und geheimnisvoll - die einzelnen Stationen des Walderlebnispfads "Sagenhafte Lewitz", © Forstamt Friedrichsmoor
    Mystisch und geheimnisvoll - die einzelnen Stationen des Walderlebnispfads "Sagenhafte Lewitz"
  • Der Walderlebnispfad "Sagenhafte Lewitz" verrät spielerisch viele Geheimnisse über die Region, die Forstwirtschaft und die vielfältige Natur der Lewitz, © Forstamt Friedrichsmoor
    Der Walderlebnispfad "Sagenhafte Lewitz" verrät spielerisch viele Geheimnisse über die Region, die Forstwirtschaft und die vielfältige Natur der Lewitz
  • Der Walderlebnispfad besteht aus zwei Rundwegen mit insgesamt 16 Stationen - ideal zum Wandern oder Radeln, © TMV/Trampnau
    Der Walderlebnispfad besteht aus zwei Rundwegen mit insgesamt 16 Stationen - ideal zum Wandern oder Radeln
  • Die einzelnen Stationen vermitteln Wissenswertes über die Waldlewitz, © Forstamt Friedrichsmoor
    Die einzelnen Stationen vermitteln Wissenswertes über die Waldlewitz

Die Lewitz

Sagenhaftes Wiesenland

Auf Rad- oder Wanderwegen, per Kanu oder Boot geht es durch weite Wiesen, vorbei an Picknickplätzen, idyllischen Dörfern mit Reetdachhäusern und urigen Fachwerkkirchen, wo Zugvögel, Fische, Hirsche und mythische Gestalten ihr Zuhause haben.

Eine dieser Sagengestalten war der Räuber Vieting. Die üblen Taten des Mannes brachten die ganze Gegend um Schwerin in Verruf, bis er den Fehler beging und eine kluge, junge Frau raubte. Der Scharlatan wurde geschnappt und seitdem herrscht in der Lewitz wieder einladende Ruhe – abgesehen von den Rufen der Vögel. Seit 2010 ist die Region ein ausgewiesenes EU-Vogelschutzgebiet, in dem viele seltene und geschützte Vogelarten rasten und brüten.

Ein Paradies für Zwei- und Vierbeiner

Neben Vögeln findet man auch die Lewitzer Schecken vor – die gutmütigen, ausdauernden Ponys werden seit Jahrzehnten in der Region gezüchtet und verdanken dieser auch ihren Namen. Einige von ihnen kann man entlang des 95 km langen Lewitz-Radrundwegs beobachten. Dieser führt durch flaches Gelände, kann auch in kürzeren Etappen erforscht werden und ist somit vor allem auch für die kleineren Radabenteurer gut geeignet. Einmal vom Rad abgestiegen, führen fünf thematische Wanderwege durch die Region und informieren über die Kartoffel, Vogelwelt, Burgwälle und Gräber, Agrarhistorie, sowie Schiffbarmachung und alte Baumriesen. Sagenhaft ist es vor allem auf dem 16 Stationen umfassenden Walderlebnispfad Friedrichsmoor, welcher über allerhand Mythen und Märchen rund um die Lewitz berichtet.

Herrlicher Herbst

Besonders lohnt sich der Besuch im Herbst zur Karpfenernte an den Lewitzer Fischteichen, zum Holzfest am Jagdschloss Friedrichsmoor, zu den vielen Veranstaltungen rund um den Erdapfel in den Tüffelwochen, die ihren Höhepunkt in einem bunten Martktreiben mit Musik, Tanz, Kunstausstellungen und natürlich vielen Leckereien finden.

Unsere Empfehlungen

  • Die älteste noch erhaltene Wehrburg M-Vs in Neustadt-Glewe inklusive gruseligem Verlies und tollen Friesmalereien.
  • Das Störtal-Museum in Banzkow und seine Ausstellung zum Mecklenburger Landleben. Weil wir Hofläden so sehr lieben, unser persönliches Highlight: Der Tante-Emma-Laden.
  • Ein Spaziergang auf der Uferpromenade des Crivitzer Sees, auf dem einem auf 26 Findlingen die Faszination Eiszeit nähergebracht wird.
  • Über 400 Jahre Geschichte auf einer der ältesten und schönsten Bauernstellen, dem Pingelhof, entdecken.
  • Den Ausblick von der Dütschower Hochbrücke auf die Müritz-Elde-Wasserstraße und die Lewitzer Fischteiche genießen.
Gefördert durch: close
Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close