• Rathaus in Stralsund: Backstein in Spitzenform und Baukunst bis ins kleinste Detail., © TMV/Böttcher
    Rathaus in Stralsund: Backstein in Spitzenform und Baukunst bis ins kleinste Detail.
  • In zahlreichen Erlebniswelten - wie hier im Ozeaneum - wird Natur für Urlauber und Einheimische begreifbar gemacht, © TMV/outdoor-visions.com
    In zahlreichen Erlebniswelten - wie hier im Ozeaneum - wird Natur für Urlauber und Einheimische begreifbar gemacht

Stralsund für Genießer

Mächtige Städte wetteiferten um ehrgeizigste Bauten

Die einst so mächtige Handelsmetropole lockt mit maritimem Flair, mächtigem Backstein und moderner Architektur mit dem Ozeaneum auf der Hafeninsel. Machen Sie sich selbst ein Bild!

Veranstaltungen

online finden und buchen



Ah- und Oh-Rufe erntet stets von Neuem das Wahrzeichen von Stralsund, einst zweitmächtigste Stadt im Ostseeraum: "Dat Strolsunner Rothus is as sine Kinner: hoch hinaus un nix dorhinner!" sollen die – noch einflussreicheren – Lübecker abfällig geäußert haben. Wohl purer Neid angesichts der einzigartigen Schmuckfassade am historischen Marktplatz, durch deren prachtvolle Fenster und Rosetten im oberen Teil der Blick direkt in den Himmel führt.

Ideen für Ihren Genießer-Aufenthalt in Stralsund

10.00 Uhr Größer als Windbeutel: Hausgemachte Riesensturmsäcke und viel Flair auf kleinstem Raum im familiengeführten »Café Kelm« in der Böttcherstraße 31.

11.00 Uhr Ausblick mit Weitblick: Auf dem Turm der Marienkirche am Neuen Markt liegen die Hansestadt, die Giebel des Rathauses und das Meer dem Besucher zu Füßen.

13.30 Uhr Paradies für Bibliophile: Das »ABC Antiquariat« in der Badenstraße 44 in einem altehrwürdigen Doppelgiebelhaus bietet 20.000 Bücher auf 100 Quadratmetern.

14.00 Uhr Ein Stück zeitgemäße Baukultur: Bummel durch die Ossenreyerstraße, Stralsunds Flaniermeile mit Kaufhäusern und kleinen Geschäften.

15.00 Uhr Europas Museum des Jahres 2010: Das Ozeaneum zeigt faszinierende Meereswelten in dem spektakulären Museumsgebäude auf der Hafeninsel.

18.00 Uhr Im historischen Schwedenhäuschen: Das Restaurant »Tafelfreuden« am Jungfernstieg 5a serviert vom Guide Michelin empfohlene Meisterküche.

21.00 Uhr 700 Jahre Stralsunder Geschichte: Übernachten und hanseatische Gastlichkeit genießen im liebevoll eingerichteten »Hotel Scheelehof« in der Fährstraße 23–25.

 

Weitere Zutaten für ein perfektes Wochenende in der Hansestadt Stralsund finden Sie unter:

www.stralsund-tourismus.de

Alter Markt – 18439 Stralsund

Rathaus Stralsund

Giebel des Rathauses am Alten Markt, © Sabrina Wittkopf-Schade

Die Schaufassade des alten Rathauses ragt seit Jahrhunderten meterhoch in den Stralsunder Himmel und ist so zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Der bedeutendste Profanbau der deutsche Ostseeküste lässt uns heute noch Ruhm und Reichtum der Hansezeit erahnen. Die Anfänge des Baus gehen bis in das 13. Jahrhundert zurück.

Mehr erfahren »

Katharinenberg – 18439 Stralsund

MEERESMUSEUM

Die kleinen Nemos im MEERESMUSEUM gehören zu den Publikumslieblingen, © Johannes-Maria Schlorke

Das Museum im ehemaligen Dominikanerkloster St. Katharinen in Stralsunds Altstadt beherbergt meereskundliche Ausstellungen sowie Aquarien der Tropen und des Mittelmeeres. Auf drei Ausstellungsebenen werden Meereskunde, Meeresbiologie, Wale, Fischerei sowie Fauna und Flora der Ostsee dargestellt.

Mehr erfahren »

Die Spielkartenfabrik ist heute mehr eine Werkstatt als ein Museum. An allen historischen Maschinen wird auch gearbeitet, so dass ein lebendiger Eindruck von den Arbeits­bedingungen in einer alten Druckerei vermittelt werden kann. Als Besucher können Sie den Mitarbeitern über die Schulter schauen oder sich in einer Ausstellung informieren.

Mehr erfahren »

Grünhufer Bogen – 18437 Stralsund

Zoo Stralsund

Die frei fliegenden Aras sind ein Höhepunkt der Tiershow im Stralsunder Zoo, © Archiv Zoo Stralsund

Der größte Zoo in Vorpommern mit 800 Tieren in 120 Arten und Formen bietet eine "Reise durch die fantastische Welt der Tiere!" - vom Schimpansen bis zur Vogelspinne, vom Bauernhof bis in den Dschungel.

Mehr erfahren »

Hafenstraße – 18439 Stralsund

OZEANEUM Stralsund

Schiffswrack-Nachbau im umgestalteten Aquarium "offener Atlantik", © Christian Howe / OZEANEUM Stralsund

Das OZEANEUM Stralsund lädt mit seinen 5 Ausstellungen und 50 Aquarien zu einer einmaligen Unterwasserreise durch die nördlichen Meere ein. Besuchen Sie die Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse, Sandtigerhaidame "Niki" im 2,6 Mio. Liter Becken "Offener Atlantik" & die Riesen der Meere - Nachbildungen von Walen in Originalgröße.

Mehr erfahren »

Alter Markt, Badenstraße – 18439 Stralsund

Kirche St. Nikolai Stralsund

Die älteste der drei großen Pfarrkirchen Stralsunds befindet sich direkt neben dem Rathaus, © TMV/Fischer

Die älteste der drei Stralsunder Pfarrkirchen ist die monumentale St. Nikolaikirche am Alten Markt. Sie gehört mit ihren 2 imposanten Orgeln, Buchholz und Schuke, zu den schönsten Sakralgebäuden Nordeuropas.

Mehr erfahren »

Grünhufer Bogen – 18437 Stralsund

HanseDom Stralsund

Freizeit- und Erlebnisparadies HanseDom Stralsund, © HanseDom Stralsund GmbH

Im HanseDom Stralsund genießen Sie 365 Tage im Jahr Badespaß und Rutschenabenteuer. Wildwasserkanal, Wellenbad und Wasserfall bieten ein spritziges Wasservergnügen. Die Kleinen planschen in der SeesternchenOase. Entfliehen Sie in die magischen Entspannungswelten unserer Saunenwelt und genießen eine sinnliche Welt aus Wellness & Beauty.

Mehr erfahren »

Alter Markt – 18439 Stralsund

Rathaus Stralsund

Giebel des Rathauses am Alten Markt, © Sabrina Wittkopf-Schade

Die Schaufassade des alten Rathauses ragt seit Jahrhunderten meterhoch in den Stralsunder Himmel und ist so zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Der bedeutendste Profanbau der deutsche Ostseeküste lässt uns heute noch Ruhm und Reichtum der Hansezeit erahnen. Die Anfänge des Baus gehen bis in das 13. Jahrhundert zurück.

Mehr erfahren »

Alter Markt – 18439 Stralsund

Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund

Die Welterbestadt von oben, © Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund

Willkommen in der Hanse- und Welterbestadt Stralsund! Hier machen jeder Backstein und jeder Hafenkanal die spannende Geschichte der schönen Hanseatin erlebbar, deren Spuren bis ins 1234 zurückführen.

Mehr erfahren »

Knieperwall – 18439 Stralsund

Stadtbefestigung mit Kniepertor und Kütertor

Das 1446 errichtete Kütertor wurde bis 1862 als Gefängnis genutzt, © Sven Fischer

Von den ehemaligen 10 Stadttoren der Hansestadt Stralsund sind nur noch das Kniepertor und das Kütertor erhalten. Das Kniepertor hat seinen Namen von einer Bürgerfamilie aus dem 13. Jahrhundert und wurde erstmals im Jahre 1304 erwähnt. Es war früher einer der wichtigsten Zugänge zum Alten Markt. Das Kütertor wurde 1281 erstmals urkundlich erwähnt. Seine heutige Form erhielt es aber erst im Jahre 1446. Der Name stammt von den Kütern, ehemaligen Fleischern. Kütertor und -bastion sind Teil des Festungsgürtels um die Hansestadt Stralsund.

Mehr erfahren »

Olof-Palme-Platz – 18439 Stralsund

Theater Stralsund

Das Stralsunder Theater kann auf eine lange Tradition zurück blicken., © Tourismuszentrale Hansestadt Stralsund

Das Theater Stralsund gehört seit 1994 zum Theater Vorpommern - gemeinsam mit dem Theater Greifswald und dem Theater Putbus (seit 2006)

Mehr erfahren »
St. Marien Stralsund, © Tourismuszentrale Hansestadt Stralsund

Die Kirche St. Marien ist die größte Kirche Stralsund. Eine in Gold gefasste Plakette an der großen Orgel in St. Marien in der Hansestadt Stralsund deutet auf den Erbauer hin: Friedrich Stellwagen. Die von ihm in den Jahren 1653 bis 1659 erbaute Orgel war sein größtes Werk. Sie besteht aus etwa 3.500 Pfeifen, die größte ist neun Meter lang und 240 Kilogramm schwer. Die Stellwagen-Orgel gehört zu den bedeutendsten Barockorgeln Norddeutschlands.

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf