• Boards in Hülle und Fülle, © TMV/Roth
    Boards in Hülle und Fülle

Leih Dich frei!

SUP-Verleih von Boards und Paddel

Leih Dich frei: frei von lästigem Gepäck und Riesen-Board unterm Arm. Direkt am Spot statten euch die Verleihe mit allem aus, was du brauchst, um sofort los zu paddeln. Und nicht irgendein Material, was so rumsteht, sondern garantiert das Neueste auf dem Markt.

Bestens beraten, bestens versorgt

Wie geil ist das denn bitte schön: Entspannter und luftiger gehts mal gar nicht. Dein Organisations-Talent kann ausschlafen, denn du brauchst nichts zu planen. Das schärfste Material leihst du dir einfach beim Verleih am Spot und dann macht es auch nichts, wenn der Wind mal schwächelt, SUPpen fetzt allemal gerade bei leichter Brise.

Erst leihen, dann paddeln

Schnell gelernt allemal, aber nicht unbedingt super schnell die komplette Ausrüstung gekauft. Vor allem die guten Boards sind nicht ganz billig und mal eben so schnell aus der Portokasse bezahlt. Wenn du also nicht auf dicke Hose machen kannst und vielleicht auch gar keinen Unterstellplatz zu Hause hast und deine Freundin schon wieder meckert, weil du deine Bretter ins Wohnzimmer an die Wand hängen willst, dann leihst du!

Die meisten Surfschulen und –shops im Land bieten eine Auswahl professionellen Materials an, die genau auf deine Bedürfnisse zugeschnitten sind.
Leihen heißt auch upgraden, bekanntermaßen "Nur das Beste für die Gäste!". Teste doch mal die neuen aufblasbaren SUP-Boards, die vielleicht auch dauerhaft was für dich sind – ganz ohne Diskussion mit der Freundin über die Wohnzimmer-Dekoration, weil handlich verpackt to go.

Surfspots an Ostsee und Seen

von einfachen Einstiegen ins Wasser bis vollausgestattet mit Materialverleih

Newsletter abonnieren » like uns auf