• Verwunschene und verträumte Gärten im Riether Winkel warten darauf entdeckt zu werden - Hier lässt es sich wunderbar entspannen, © Netzwerk "Riether Winkel"/Kowalczyk
    Verwunschene und verträumte Gärten im Riether Winkel warten darauf entdeckt zu werden - Hier lässt es sich wunderbar entspannen
  • Nach einer Fahrradtour durch den Riether Winkel eine Verschnaufpause bei Kaffee und Kuchen in einem der idyllischen Hofcafés einlegen, © TMV/Foto@Andreas-Duerst.de
    Nach einer Fahrradtour durch den Riether Winkel eine Verschnaufpause bei Kaffee und Kuchen in einem der idyllischen Hofcafés einlegen
  • Strahlend blauer Himmel und weißer Sandstrand - idyllische Bucht am Stettiner Haff, © TMV/Legrand
    Strahlend blauer Himmel und weißer Sandstrand - idyllische Bucht am Stettiner Haff
  • Sanft schaukelt das Fischerboot im Sonnenuntergang - im Riether Winkel heißt es Innehalten pur, © Netzwerk "Riether Winkel"/Dorka
    Sanft schaukelt das Fischerboot im Sonnenuntergang - im Riether Winkel heißt es Innehalten pur

Ein Tag im Riether Winkel

Rund um den Neuwarper See

Im Riether Winkel schmiegen sich die nordöstlichsten Dörfer Deutschlands an den Neuwarper See, eine Bucht des Stettiner Haffs. Um die Schönheit dieser dünn besiedelten Region hautnah zu erleben, ist es am besten, das Auto einfach stehen zu lassen.

Wandern oder radeln Sie einfach mal im Riether Winkel rund um den See! Idealer Startpunkt ist der Ort Rieth, direkt an der deutsch-polnischen Grenze. Es lohnt sich, zunächst dort ein wenig Zeit zu verbringen, im Café „de Klönstuw“ Selbstgebackenes und Kaffeespezialitäten zu probieren oder vom Yachthafen aus zum Riether Werder, der einzigen Insel im deutschen Teil des Haffs, hinüber zu blicken. Auf dem Eiland wohnen Rotmilane, Turmfalken und Mäusebussarde – Menschen ist der Zutritt in diesem Naturschutzgebiet allerdings streng verboten.

Strände, Moor und kleine Dörfer

Von Rieth aus führt ein gut ausgebauter Radweg an Kiefern- und Erlenwäldern vorbei durch das Naturschutzgebiet nach Altwarp. Ein kleiner Sandstrand mit einem Volleyballfeld und einer Liegewiese laden ein, kurz Rast zu machen. Danach geht’s mit dem Kutter oder Heuer über den See nach Neuwarp. Besichtigen Sie dort die historische Altstadt mit dem Fachwerkrathaus, bevor es Richtung Stettin/Dobiesczyn und schließlich über den Grenzübergang Kleinbahnbrücke zurück nach Rieth geht. Etwa 3,5 Stunden braucht man für diese 22 Kilometer lange Rundtour mit dem Fahrrad, Fährfahrt inklusive.

Wer eine etwas kürzere Route sucht, oder den Ausflug etwas erweitern möchte, der kann darüber hinaus auf der ehemaligen Kleinbahnstrecke Stettin-Neuwarp radeln. Auch sie beginnt in Rieth, führt von dort über Ludwigshof-Fennhof zunächst zu einem Aussichtsturm. Von ihm aus hat der Reisende einen tollen Blick über das Ahlbecker Fenn, ein riesiges Moorgebiet. Wer möchte,  fährt von hier auf einem parallel verlaufenden Weg zurück nach Rieth. Oder er nimmt den Waldweg Richtung Ahlbeck und radelt auf der Landstraße wieder an den Ausgangspunkt. Für diese 6 bis 12 km lange Tour benötigt man 1 bis 1,5 Stunden.

Die fünf Highlights auf einem Blick

  • Stärken Sie sich vor Beginn der Fahrrad- oder Wandertour am Riether Naturstrand mit fangfrischem Fisch aus dem Strandkorbimbiss der Familie Zach
     
  • Wandern Sie mit dem Naturparkranger in die Altwarper Binnendünen oder das nahegelegene Wacholdertal und lassen Sie sich die Besonderheiten der Natur zeigen.
     
  • Besuchen Sie die Großschmetterlinge und Orchideen im Ahlbecker Seegrund, einem Naturschutzgebiet, das zugleich Rastplatz verschiedenster Zugvogelarten ist.
     
  • Oder genießen Sie diese stille Region Vorpommerns von der Kutsche oder vom Pferderücken aus. Reiterhöfe wie der Fennhof oder Hof Zopfenbeck sind für Sie da.
     
  • Übernachten können Sie im Riether Gästehaus „Alte Schule“ entweder im Direktorenzimmer oder auf dem elternfreien Heuboden. Auch das Gesundhaus Klatschmohn bietet schöne Zimmer.
Newsletter abonnieren » like uns auf