• Die älteste Universität Schwedens steht in Greifswald, © G. Franck
    Die älteste Universität Schwedens steht in Greifswald

Auf den Spuren der Schweden / 8-Tage-Reise

Bei dieser Reise machen Sie sich auf in die schwedische Vergangenheit im Norden Deutschlands – entdecken Sie „unsere“ Schätze aus der Schwedenzeit!

1 . Tag: Anreise
In Rostock angekommen macht Sie eine thematische Stadtführung mit der alten Hanse- und Hafenstadt bekannt. Im Anschluss schippern Sie ins charmante Ostseebad Warnemünde. Das ehemalige Fischerdorf ist heute einer der wichtigsten Anlaufhäfen für Kreuzfahrtschiffe auf der Ostsee. Am kilometerlangen Sandstrand kann man sich nicht nur in der Sonne aalen, sondern auch wunderschöne Spaziergänge unternehmen. Entlang des Alten Stromes erstreckt sich eine Bummelmeile mit reizvollen Kapitäns- und Fischerhäusern, eleganten Restaurants, schicken Cafés und gemütlichen Kneipen. Rückfahrt nach Rostock, Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Gadebusch und Wismar
In der liebenswerten Kleinstadt Gadebusch erinnert noch heute ein Gedenkstein an die Schlacht von 1712, die größte schwedische Feldschlacht auf mecklenburgischem Boden, in der die Schweden die dänische Armee aus Mecklenburg verdrängten. Wismar wurde unter schwedischer Besetzung später zur stärksten Festung des Ostseeraums ausgebaut. Der 1653 errichtete Fürstenhof wurde zum Königlich-Schwedische Tribunal und fungierte als oberster Gerichtshof für alle deutschen Provinzen des Königreiches Schweden. Die Redewendungen „hinter schwedischen Gardinen“ und  „alter Schwede“ sind im Norden weit verbreitet und haben sich bis heute gehalten. Rückfahrt nach Rostock, Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Güstrow
Mit der Geschichte des kleinen Städtchens, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht, macht Sie eine Stadtführung bekannt. Anziehungspunkte für viele Besucher sind der gotische Dom, die liebevoll sanierten Bürgerbauten von Renaissance bis Klassizismus und der gut erhaltene mittelalterliche Stadtkern. Das im Norden Deutschlands einmalige Renaissanceschloss entstand 1558 als repräsentative Residenz des Herzogs Ulrichs von Mecklenburg. Schon Wallenstein, einer der größten kaiserlichen Heerführer zu Beginn des 17. Jahrhundert, der gegen die Schweden kämpfte und sich später mit Ihnen vereinigen wollte, residierte hier. Etwas Besonderes ist der Schlossgarten, der einzige wieder aufgebaute Renaissancegarten Mecklenburg-Vorpommerns mit seinen Laubengängen, ornamentartigen Rabatten und dem Wassergraben. Am Nachmittag haben Sie Zeit, Güstrow auf eigene Faust zu entdecken. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der Barlach-Gedenkstätte (Extrakosten). Rückfahrt nach Rostock, Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Anklam – Griebenow – Greifswald
Auf den Spuren der „Drei Kronen“ fahren Sie heute nach Anklam, das 1630 von Schweden besetzt wurde, und Griebow. Das Griebenower Schloss wurde vom schwedischen Reichsherrn Carl Gustav Rehnskiöld erbaut und führt architektonisch die Feder des berühmtesten Architekten des schwedischen Barock, Nicodemus Tessin des Jüngeren. Im Gebäude gibt es eine Ausstellung zur Geschichte des Griebenower Schlosses, das als eines der größten nichtköniglichen Schlösser der spätkarolinischen Zeit gilt und zu den bedeutendsten baulichen Geschichtszeugnissen der schwedischen Zeit im Norden Deutschlands zählt. Fahrt nach Greifswald, Übernachtung im Hotel.
 
5. Tag: Greifswald, Loissin-Ludwigsburg und Stralsund
Bei einer Stadtführung am Vormittag lernen Sie die Universitäts- und Hansestadt Greifswald kennen. Die "Schwedenzeit" ist besonders der Universität trotz der Kriege gut bekommen: Gestern wie heute fungiert sie als Kulturbrücke nach Skandinavien und insbesondere nach Schweden. Gegen Mittag fahren Sie mit dem Schiff nach Ludwigsburg zur Schloss- und Gutshofanlage, die lange Zeit in Besitz schwedischer Familien war. Bei einer Führung erfahren Sie mehr über die interessante Geschichte dieser Anlage und sehen unter anderem das Bett König Gustav Adolfs. Weiterfahrt nach Stralsund, Übernachtung im Hotel.

6. Tag:
Hansestadt Stralsund

Eine informative Führung durch die letzte Festung der schwedischen Macht auf dem europäischen Festland steht heute am Vormittag auf dem Programm. Im Dreißigjährigen Krieg widerstand Stralsund mit Hilfe von Schweden und Dänemark der Belagerung durch Wallensteins Truppen; es folgte eine fast 200-jährige Zeit der Zugehörigkeit zum Königreich Schweden als Teil von Schwedisch-Pommern. Zeugen der schwedischen Besetzung lassen sich in der gesamten Innenstadt finden. Das Kulturhistorische Museum, einst Dominikanerkloster St. Katharinen, besitzt sogar eine eigene „Schwedenabteilung“. Am Nachmittag machen Sie mit einem Boot der „Weißen Flotte“ eine Hafenrundfahrt. Übernachtung in Stralsund.

7. Tag: Putbus – „Rasender Roland“ – Schloss Spyker
Heute erobern Sie Rügen! Die Rundfahrt führt Sie zunächst nach Putbus. Wilhelm Malte I. (1783–1854) wird als der eigentlicher Gründer der Stadt betrachtet, er diente als Leibhusar im Heer des schwedischen Königs und wurde 1807 durch den König von Schweden in den schwedischen Fürstenstand erhoben, später sogar zum Vizegeneralgouverneur von Schwedisch-Vorpommern ernannt. Ein Spaziergang im herrlichen Putbuser Park ist ein unbedingtes Muss. Mit der Schmalspurbahn „Rasender Roland“ fahren Sie anschließend nach Binz und von dort aus weiter zum Schloss Spyker. Hier hielt sich im 17. Jahrhundert der schwedische Generalgouverneur, Feldmarschall und Staatsmann Carl Gustav Wrangel auf, sofern er nicht seinen Regierungsgeschäften nachging.
Rückfahrt nach Stralsund. Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Rückreise
Nach dem Frühstück treten Sie die Heimreise an.

 

ab 439,00 €

p.P. im DZ / ab 584,00 € im EZ


  • 3 Übernachtungen im 3***Hotel in Rostock
  • 1 Übernachtung im 3***Hotel in Greifswald
  • 3 Übernachtungen im 3***Hotel in Stralsund
  • 7x reichhaltiges Frühstücksbüffet
  • Stadtführungen in Rostock, Wismar, Güstrow, Greifswald und Stralsund
  • Hafenrundfahrt von Rostock nach Warnemünde
  • Eintritt und Führung im Griebenower Schloss
  • Schiffsfahrt nach Ludwigsburg
  • Besichtigung der Gutshofanlage Ludwigsburg inkl. Eintritt
  • Eintritt ins Kulturhistorische Museum Stralsund
  • Hafenrundfahrt Stralsund
  • Tagesausflug Rügen
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn „Rasender Roland“ von Putbus nach Binz
  • Mindestteilnehmerzahl: 21
  • Freiplatz: Busfahrer im EZ
  • Termine: auf Anfrage

Newsletter abonnieren » like uns auf