• Inka Friedrich, © Nadja Klier
    Inka Friedrich
  • Jonas Nay, © Thomas Leidig
    Jonas Nay
  • Andrea Gottke, © Mathias Lehmann
    Andrea Gottke
  • Strandkorb bei den 11. Ahrenshooper Filmnächten, © Kurverwaltung Ahrenshoop · Foto Thomas Kalweit
    Strandkorb bei den 11. Ahrenshooper Filmnächten
  • Hotel THE GRAND bei den 11. Ahrenshooper Filmnächten, © Kurverwaltung Ahrenshoop · Foto Thomas Kalweit
    Hotel THE GRAND bei den 11. Ahrenshooper Filmnächten

12. Ahrenshooper Filmnächte im THE GRAND Ahrenshoop

Filmkunst am Meer – Neue deutsche und mutige Spielfilme in besonderer Kinoatmosphäre erleben!

Den 7. bis 10. September müssen sich Filmfans fest in ihrem Kalender notieren. Bereits zum 12. Mal heißt die Kurverwaltung Filmschaffende und Cineasten zu den Ahrenshooper Filmnächten im THE GRAND willkommen – ein besonderes Erlebnis vor dem exklusiven Panorama der Ostsee und des Strandes. Während des Wettbewerbs werden sechs Spielfilmbeiträge und zwei Filme im Sonderprogramm gezeigt. Das Markenzeichen der Ahrenshooper Filmnächte sind vor allem die persönliche Atmosphäre sowie der Dialog zwischen dem filmbegeisterten Publikum und den Persönlichkeiten aus Kino und Theater.

Die künstlerische Leitung der 12. Ahrenshooper Filmnächte obliegt erneut Volker Kufahl, Geschäftsführer der FilmLand Mecklenburg-Vorpommern gGmbH. Damit wird es in diesem Jahr wieder eine enge Zusammenarbeit mit dem filmkunstfest M-V aus Schwerin geben.

Partner für das Sonderprogramm ist in diesem Jahr das Darßer NaturfilmFestival, das im Oktober wieder erstklassige Natur- und Umweltproduktionen mit dem Deutschen Naturfilmpreis auszeichnet.

Zwei renommierte Schauspieler und eine ausgewiesene Kinoexpertin bilden in diesem Jahr die Jury der Ahrenshooper Filmnächte. Sie wählen unter sechs Wettbewerbsbeiträgen ihren Favoriten und verleihen den Preis für den "Besten Film". Dieser wird gestiftet vom Ostseebad Ahrenshoop und ist dotiert mit 2.000 Euro.
Der 25-jährige Lübecker Jonas Nay hatte ein unglaublich erfolgreiches Jahr 2015, mit dem Gewinn des Deutschen Fernsehpreises als Bester Schauspieler („Deutschland 83“ & „Tannbach – Schicksal eines Dorfes“) und der Goldenen Kamera für die Beste Serie („Deutschland 83“). Er gehört er mittlerweile zu einem der begehrtesten Gesichter der deutschen Schauspielgilde.
Als zweites Jurymitglied konnte die Theater- und Filmschauspielerin Inka Friedrich gewonnen werden. Ihren Durchbruch auf der Leinwand feierte die gebürtige Freiburgerin 2005 in Andreas Dresens Berlin-Film "Sommer vorm Balkon", für den sie auf dem Filmfestival in Chicago als beste Darstellerin ausgezeichnet und für den Deutschen Filmpreis 2006 nominiert wurde. Seitdem ist sie regelmäßig vor der Kamera zu sehen und hat mit renommierten Regisseuren, wie Lars Kraume, Elmar Fischer, Caroline Link und Roland Suso Richter zusammengearbeitet. Inka Friedrich spielte 2015 unter anderem in dem Fernsehfilm „Der Maskenmann“ unter der Regie von Damir Lukacevic mit und ist ab November in dem Kinofilm „Mitte der Welt“ von Jakob M. Erwa zu sehen. Zuletzt drehte sie den Kinofilm „Schneeblind“ unter der Regie von Arto Sebastian Buhmann.
Komplettiert wird die Jury durch die gebürtige Rostockerin und Wahl-Schwerinerin Andrea Gottke, die beim NDR Mecklenburg-Vorpommern tätig ist. Sie begann ihre journalistische Karriere 1996 beim MDR in Leipzig, bevor sie zum NDR wechselte, wo sie seit 2012 die Kulturredaktion im Landesfunkhaus leitet. Ihre große Leidenschaft für den Film und ihre journalistische Tätigkeit im Bereich Kultur gaben Ausschlag für Ihre Wahl zum dritten Jurymitglied.

Traditionsgemäß wählen die Zuschauer ebenfalls ihren Lieblingsfilm. Der Publikumspreis wird vom THE GRAND Ahrenshoop gestiftet: zwei Wellness-Tage für zwei Personen im THE GRAND während der Ahrenshooper Filmnächte im kommenden Jahr.

Das Rahmenprogramm bereichert das Filmfestival mit exklusiven Konzerterlebnissen sowie Filmgespräche mit Schauspielern und Regisseuren des deutschen Films im Anschluss an die Filmvorführungen.

Für die Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch, den 7. September, konnte mit Tom Schilling (Oh Boy; Unsere Mütter, unsere Väter) eines der Gesichter des deutschen Films gewonnen werden. Mit seiner Band Tom Schilling & The Jazz Kids begeisterte er u. a. auch auf der Berlinale 2016 und wird nun die Ahrenshooper Filmnächte in einer Trio-Besetzung musikalisch eröffnen. Außerdem stellt der künstlerische Leiter Volker Kufahl den Besuchern die Jury vor und es wird der 1. Wettbewerbsbeitrag  gezeigt.

Die Preisverleihung im Sinne einer großen Filmparty am Samstag, den 10. September, wartet neben der Verkündung der Gewinnerfilme mit einem exklusiven Konzerterlebnis von Jonas Nay und seiner Band Northern Lights auf. Der Schauspieler beweist nämlich nicht nur Talent vor der Kamera, sondern auch am Mikrofon und wird für einen stimmungsvollen Abschluss des Festivals sorgen.

Junges deutsches Kino, prominente Protagonisten, spannende Gespräche und eine grandiose Naturkulisse – Kurdirektor Roland Völcker  lädt alle Interessierten herzlich ein,  das stetig wachsende Festival an diesem modernen Urlaubsort auf dem Darß zu besuchen.

Die Tickets für die Filme sind ab 05.08.2016 online unter www.ostseebad-ahrenshoop.de zu erwerben. Dort finden Sie auch das genaue Programm.

Eintritt/Preisinformation:

Einzelvorstellung

  • 8 €, ermäßigt 6 €

Eröffnungsveranstaltung

  • 20 €, ermäßigt 17 €

Filmparty & Preisverleihung

  • 35 €, ermäßigt 30 €

Festivaltickets – alle Tage

  • 88 €, ermäßigt 70 €

Ermäßigung mit gültiger Kurkarte der Region Fischland-Darß-Zingst, für Ahrenshooper Einwohner und Kinder bis 18 Jahre.

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Kino, Szene & Trends, Theater & Bühne


Kontakt:

Hotel THE GRAND Ahrenshoop

Schifferberg 24
18347  Ostseebad Ahrenshoop


Kontakt:

Kurverwaltung Ahrenshoop

Kirchnersgang 2
18347  Ostseebad Ahrenshoop

+49 (0)38220 666610
info@ostseebad-ahrenshoop.de


Alle Veranstaltungstermine

  • Mittwoch, 07.09.2016
  • Donnerstag, 08.09.2016
  • Freitag, 09.09.2016
  • Samstag, 10.09.2016
Newsletter abonnieren » like uns auf