• Salsa im Flower Power mit Franklyn Ahedo-Pestana, © Antje Wolf
    Salsa im Flower Power mit Franklyn Ahedo-Pestana
  • Führungen im Pommerschen Landesmuseum, © Wally Pruß
    Führungen im Pommerschen Landesmuseum
  • Rhythmusstoerung in der Buchhandlung Scharfe, © UHGW Pressestelle
    Rhythmusstoerung in der Buchhandlung Scharfe
  • Salsa auf der Museumswerft, © Christin Klaus
    Salsa auf der Museumswerft
  • Stubnitz am Anleger, © Torsten Krüger
    Stubnitz am Anleger
  • Führung + Musik am Fangenturm, © UHGW Pressestelle
    Führung + Musik am Fangenturm
  • Singende Balkone, © Riesinger
    Singende Balkone
  • Blasorchester Greifswald, © D. Littmann
    Blasorchester Greifswald

14. Greifswalder Kulturnacht

Zur Greifswalder Kulturnacht präsentiert sich die Stadt alljährlich von ihrer vielseitigsten und buntesten Seite: Mehr als 40 Einrichtungen, Geschäfte, Vereine und Gastronomen mit zahlreichen Veranstaltungen verschiedenster Genres beteiligen sich. Von Singenden Balkonen bis zum Salsa auf der Werft und im Blumengeschäft sowie einer Pop-Up-Galerie und Klanginstallation und natürlich vielen Lesungen, Konzerten, Führungen und Vorträgen wird viel geboten.

Wenn sowohl auf der Werft als auch im Blumengeschäft an der Ecke zu lateinamerikanischen Rhythmen getanzt wird, Rock´n´Roll durch die Stadtbibliothek hallt und hunderte Menschen gut gelaunt von Balkon zu Balkon pilgern - dann ist Kulturnacht in Greifswald!

Ab 18 Uhr (mancherorts etwas früher) öffnen verschiedenste Einrichtungen, Geschäfte, Gastronomiebetriebe und in diesem Jahr auch Schiffe ihre Türen (bzw. Luken) und laden Kulturschaffende und Besucher aller Couleur zu sich ein. Konzerte - unter anderem in den Buchhandlungen, der Kirche St. Marien und dem St. Spiritus - Lesungen "upp platt" und auf Hochdeutsch sowie offene Werkstätten können an über 40 Orten besucht werden. In der Neuen Greifen Galerie wird das Schaufenster zum sich stetig ändernden Kunstobjekt während im Stadtarchiv und Falladahaus unterschiedliche Werke Armin Münchs im Fokus der Ausstellungen stehen.

Zum 25. Jubiläum des Greifswalder Museumshafens wird dieser verstärkt in die Kulturnacht einbezogen - Heineschuppen, die Gastronomen am Nordufer, die Schiffe MS Stubnitz und Den Ruygenhil, sowie der Platz am Fangenturm werden mit Musik, Tanz, einer Führung und Lesungen belebt. Die Christian Müther fährt zudem entlang des Rycks mit Musik für eine Lesung nach Wieck und zurück. Das Zoologische Museum und von Live-Ambient-Musik begleitete Literatur locken in die Fettenvorstadt, in Schönwalde I und II sind die Christengemeinschaft und Singende Balkone aktiv und auch im Ostseeviertel gibt es unterhaltsames Programm. Ab 23 Uhr lädt das Aktionsbündnis Queer in Greifswald e.V. unter dem Titel "Bunte Beats" alle schlaflosen Kulturnachtgänger zur offiziellen Abschlussparty in den Kontorkeller ein.

Film, Theater, Kleinkunst, viele Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und Führungen begleiten Sie bis zur späten Stunde.

An einigen Orten werden die Kulturhungrigen zudem mit vielfältigen kulinarischen Angeboten verköstigt. Ziehen Sie auch 2016 wieder von Ort zu Ort, entdecken Sie Greifswald auf beschwingte Weise, wenn vielerorts Tore und Türen für Besucher geöffnet werden. Das vollständige Programm der 14. Greifswalder Kulturnacht finden Sie auf www.greifswald.de/kulturnacht.

Singende Balkone - der musikalische Spaziergang zur Eröffnung der Kulturnacht

Seit der erfolgreichen Premiere im Jahr 2014 wird die Kulturnacht zum gesamtstädtischen Ereignis werden und im Plattenbauviertel von Schönwalde II mit Singenden Balkonen eröffnet. Wie die Kulturnacht steht auch die Eröffnung ganz im Zeichen der kurzen Wege: Mehrere Balkone werden zur Bühne und  förmlich singen, ja klingen: Auf einer festgelegten, aber geheimen Route werden mehrere Stationen im Stadtteil angesteuert, an denen deren Bewohner und weitere Kulturschaffende vom Balkon herab ihr Bestes geben. Los geht es pünktlich um 18.00 Uhr an der Makarenkostraße 12 (Quartiersbüro) - wer den Anschluss nicht verpassen möchte, sollte möglichst pünktlich sein!

Erstmals 2014 führte der 2000 Meter kurze Spaziergang zwischen Makarenkostraße und Tolstoistraße über insgesamt sechs Stationen mit acht Balkonen, von denen auf unterschiedlichste Weise musiziert, gesungen, gerappt und getrommelt wurde. Text- und stimmsichere Zuschauer waren zum Mitsingen aufgerufen - einige hundert folgten. So auch in diesem Jahr: Nach spätestens 10 Minuten geht es auf dem Bürgersteig weiter zum nächsten, meist nur wenige hundert Schritte entfernten Auftrittsort. Der letzte Auftritt endet auch 2016 ca. 20 Uhr unweit des ersten Balkons. Bitte gehen und stehen Sie ausschließlich auf den Gehwegen.

 

Eintritt/Preisinformation:

Die Teilnahme an den meisten Veranstaltungen im Rahmen der Kulturnacht ist kostenlos. Bei einzelnen Veranstaltungen kann jedoch Eintritt erhoben werden. Details siehe Programmheft auf www.greifswald.de/kulturnacht

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Ausstellung, Jazz & Chanson, Führungen & Touren, Rock, Pop & Elektronische Musik, Klassik, Tanz,Party & Disco, kreatives Gestalten, Theater & Bühne, Vortrag & Wissenschaft, Literatur, Open-Air


Kontakt:

Universitäts- und Hansestadt Greifswald

Markt
17489  Greifswald


Kontakt:

Kulturamt der Universitäts- und Hansestadt Greifswald

Goethestraße 2a
17489  Greifswald


Alle Veranstaltungstermine

  • Freitag, 16.09.2016, 16:00 Uhr
Newsletter abonnieren » like uns auf