• Max Kaus, Figuren am Meer, 1950, Mischtechnik auf Karton, 525 x 675 mm, © Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH
    Max Kaus, Figuren am Meer, 1950, Mischtechnik auf Karton, 525 x 675 mm
  • Paul Müller-Kaempff, © Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH
    Paul Müller-Kaempff
  • Lyonel Feininger, Farmhaus auf Rügen (Farmhouse on Rügen), 27. VIII., 1904, Bleistift- und Kreidezeichnung, weiß gehöht, 110 x 175 mm, © Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH
    Lyonel Feininger, Farmhaus auf Rügen (Farmhouse on Rügen), 27. VIII., 1904, Bleistift- und Kreidezeichnung, weiß gehöht, 110 x 175 mm
  • Peter Keler, Farbspiel der Windrose., Öl auf Hartfaser, 1973, 610 x 810 mm, © Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH
    Peter Keler, Farbspiel der Windrose., Öl auf Hartfaser, 1973, 610 x 810 mm

4. Ahrenshooper Winterauktion

Versteigerung von Werken aus der Zeit der Ahrenshooper Künstlerkolonie, der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung in Mecklenburg Vorpommern findet die Auktion ohne Publikum statt. Es kann u.a. online live mitgeboten werden.

Insgesamt 125 Werke, darunter Gemälde, Aquarelle, Gouachen, Mischtechniken, Holzschnitte, Lithographie, Monotypien, Fotografien, Emaillen, Plastik und ein Readymade des Mecklenburger Künstlers Günter Uecker, kommen am 30.12.2020 um 18 Uhr zum Aufruf.
 

Ablauf der Auktion

Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung in Mecklenburg Vorpommern muss die 4. Ahrenshooper Winterauktion am 30. Dezember 2020 ohne Publikum stattfinden.

Zum Mitbieten stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • schriftliches Vorgebot
  • telefonisches Bieten
  • online Live-Bieten über die Onlineplattform lot-tissimo

Den Katalog zur 4. Ahrenshooper Winterauktion sowie weitere Informationen zum Ablauf und zu den Bedingungen der Auktion finden Sie unter ahrenshoop-kunstauktion.de.
 

Profil der 4. Winterauktion

Das Profil der Winterauktion hat sich deutlich geschärft. Im Mittelpunkt steht dabei die Kunst der Ahrenshooper Künstlerkolonie, aber auch Werke aus der Zeit davor und im Besonderen der Zeit danach.

Und hier finden sich immer wieder Querverbindungen zwischen den einzelnen fokussierten Künstlerkolonien wie Nidden, Usedom, Hiddensee, Schwaan und Ferch. Da werden in der Recherche Verweise und Spuren auf die Kunstakademien, Kunstschulen und deren Sezessionsbewegungen klarer, bringen Verborgenes, bis dahin Unterschätztes, Unterbewertetes zu Tage.

Ob – um nur einige zu nennen – es das Bauhaus Weimar/Dessau, die Dresdner Kunstakademie, die Burg Giebichenstein in Halle, die Akademie für Grafik und Buchkunst in Leipzig, die heutige Universität der Künste Berlin oder die Berliner Kunsthochschule Weißensee war, von überall dort kamen Impulse, Reflexionen, Inspirationen, kreuzten sich Wege, konkurrierten Auffassungen. Aber auch außerhalb des Akademischen war sehr viel in Bewegung. Hier finden sich über den gesamten Zeitraum, beginnend noch vor 1900, eigenwillige, zum Teil sogar autodidaktische Positionen, die heute nicht selten mit zu den eindrücklichsten gehören.

In der Winterauktion stehen Lyonel Feininger neben Rudolf Austen, Paul Müller Kaempff neben Max Kaus, Julie Wolfthorn neben Elisabeth Büchsel, Peter Keler neben Karl Heinz Kuhn, Günther Uecker neben Ulrich Pietzsch, Gerhard Moll neben Hans Kinder, Leni Riefenstahl neben Anna Gerresheim, Fritz Grebe neben Hans-Otto Gehrcke, Louis Douzette neben Wolfgang Frankenstein, Edmund Kesting neben Egon Pukall, Jeanne Mammen neben Natalia Gontscharowa, Carl Marx neben Otto Niemeyer Holstein.

Der Gründer der Ahrenshooper Künstlerkolonie Paul Müller-Kaempff feiert im kommenden Jahr 2021 seinen 160. Geburtstag. Dieses Jubiläum des Oldenburgers kündigen wir am 30. Dezember 2020 mit einer Auswahl hervorragender Gemälde und Zeichnungen an! Besonders hinzuweisen ist auf Elisabeth Büchsel, die in diesem Winter gleich mit vier Tafelbildern vertreten ist. Neben den sehr reizvollen Fischerjungenportraits und dem berühmten Hiddenseeblick, finden sich auch zwei wunderbar freie und stimmungsvolle Tafelbilder der Stralsunderin. Fast vergangen ist das Ahrenshooper „Hans Kinder Jahr 2020“, 120 Jahre wäre Hans Kinder in diesem Jahr alt geworden. Und im kommenden Jahr ist der 150. Geburtstag Lyonel Feiningers. Beide Künstler sind mit herausragenden Arbeiten in der diesjährigen Winterauktion vertreten. Lyonel Feiningers Geburtstag wird im Sommer 2021, soviel darf schon mal verraten werden, mit einer musealen Ausstellung in der Galerie Alte Schule Ahrenshoop gefeiert werden.

100 Jahre wäre in diesem Jahr der Maler Gerhard Moll geworden, der in diesem Winter mit einem Gemälde vertreten ist, welches unter anderem in seiner ersten Personalausstellung 1948 in der Galerie Gerd Rosen Berlin gezeigt wurde.

Die Auswahl der fünf Arbeiten Edmund Kestings, von frühester Druckgrafik, über unglaublich dichte Zeichnungen der zwanziger und dreißiger, bis zu den sechziger Jahren, zeigt ein variantenreiches und intensives Oeuvre des (Fast-) Ahrenshoopers.

Nicht zu vergessen: Egon Pukall, Erwin Hahs, Ulrich Pietzsch, Bernd Hahn, Max Kaus und Friedrich Porsdorf, sie zeigen in diesem Winter starke Positionen.

Der Bauhauskünstler, Maler, Designer, Grafiker Peter Keler ist mit einem ikonographischen Gemälde aus seinem Spätwerk ebenfalls in der Winterauktion vertreten.

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Ausstellung

Kontakt:

Ostseebad Ahrenshoop

Dorfstraße
18347  Ostseebad Ahrenshoop


Kontakt:

Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH

Dorfstraße 16
18347  Ostseebad Ahrenshoop

038220 66330


Alle Veranstaltungstermine

  • Mittwoch, 30.12.2020, 18:00 Uhr
Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close