• Anastassiya Dranchuk, © Eric Chenal
    Anastassiya Dranchuk

Abschlußkonzert der 8. Kammermusitage Ahrenshoop

Anastassiya Dranchuk (Klavier) mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Franz Liszt und Pjotr Iljitsch Tschaikowski

Dranchuk, Anastassiya
Anastassiya Dranchuk ist 1989 in Sowjetunion geboren und stammt aus einer Musikerfamilie. 2001 übersiedelte sie auf Einladung der Musikhochschule „Hanns Eisler“ nach Berlin, um hier ihr Musikstudium fortzusetzen. Später studierte sie am Julius-Stern-Institut an der UdK und an der HfM Köln und Musikhochschule Lübeck.
Wichtige künstlerische Impulse erhielt Anastassiya Dranchuk von Martha Argerich, Bernd Glemser und Oleg Maisenberg.
Anastassiya Dranchuk wurde mit mehreren internationalen sowie nationalen Preisen bei renommierten Wettbewerben ausgezeichnet, wie dem „Internationalen Horowitz-Wettbewerb“ - Bronzemedaille und Sonderpreis der Jury, dem Steinway Wettbewerb in Berlin - 1.Preis, außerdem dem Publikums- und Klassikpreis, dem Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ - 1.Preis in der Kategorie „Klavier Solo“.  2007 wurde sie mit dem Berliner Hauptstadtpreis Goldener Julius Junior Young Talent“ ausgezeichnet.
Anastassiya Dranchuk verfolgt eine rege solistische Konzerttätigkeit in Europa und trat bereits mit Ensembles wie der Kremerata Baltica, der Staatskapelle Berlin, der Klassischen Philharmonie Bonn, dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt/Oder, der Staatskapelle Halle, dem WDR Rundfunkorchester Köln u. a. auf. Sie gastierte dabei in so bedeutenden Konzerthäusern wie der Salle Pleyel/Paris, dem Palais des Beaux Arts/Brüssel, dem Großer Saal der St.Petersburger Philharmonie, der Beethovenhalle in Bonn, dem Konzerthaus in Berlin und der Berliner Philharmonie, der Laiezhalle in Hamburg und der CRR Concert Hall Istanbul.

Im Januar 2012 führte sie eine Europatournee mit Kremerata Baltica durch ganz Europa bis nach Istanbul und St.Petersburg. Hierbei trat sie als Solistin auf und war Kammermusikpartnerin von Gidon Kremer und Martha Argerich. Sie gastierte unter anderem bei dem Kammermusikfestival Lockenhaus, den „Bad Kissinger Festspielen“, dem Styriarte Festival in Graz und den Rheingau Festspielen.

Seit 2012 wird sie von Maestro Gidon Kremer gefördert.

Das vollständige Programm der 8. Kammermusiktage finden Sie hier.

Eintritt/Preisinformation:

Tickets erhalten Sie hier:

  • Kurverwaltung Ahrenshoop zzgl. VVK-Gebühr und Systemgebühr
  • Online Ticketshop zzgl. VVK-Gebühr und Systemgebühr 
  • www.kammermusiktage-ahrenshoop.de zzgl. VVK-Gebühr
  • Abendkasse nach Verfügbarkeit

 

25,00 € bis 31,80 €

Datum:

am So, 28.10.2018
um 16:00 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Klassik


Kontakt:

Hotel THE GRAND Ahrenshoop

Schifferberg 24
18347  Ostseebad Ahrenshoop


Kontakt:

Kulturstiftung Ahrenshoop e.V.

Schifferberg 24
18347  Ostseebad Ahrenshoop

038220 67 84 44
info@kulturstiftung-ahrenshoop.de


Newsletter abonnieren » like uns auf