• 36cf75db-dd20-4e32-b2cd-4bd4dd7f85a6
    36cf75db-dd20-4e32-b2cd-4bd4dd7f85a6

Banco oder Ein Schloss aus Lehm in Djenné

Was haben der Maler Salvador Dalí, deutsche Autoschieber im Senegal und das UNESCO-Weltkulturerbe gemeinsam? Die Antwort gibt es am 10. Juli von 17 - 20 Uhr im Gnevsdorfer Lehmmuseum. Dann liest der Künstler und Verleger Klaus-Dieter Eichler aus dem Buch “Banco - Ein Schloss aus Lehm in Djenné“ des niederländischen Filmregisseurs und Autors Ton van der Lee [im Foto links]. Im Anschluss an die Lesung wird der Dokumentarfilm "Heavenly Mud - A Documentary about traditional Architecture and Magic in Mali" gezeigt. Der Film darf als bewegtes Tagebuch der Reise van der Lees gelten.

Der Maler Salvador Dalí, deutsche Autoschieber im Senegal und das UNESCO-Weltkulturerbe geben sich am 10. Jullil ein Stelldichein im Gnevsdorfer Lehmmuseum. Ab 17 Uhr liest der Künstler und Verleger Klaus-Dieter Eichler aus dem Buch “Banco - Ein Schloss aus Lehm in Djenné“ des niederländischen Filmregisseurs und Autors Ton van der Lee. 

Van der Lee reiste 1999 mit einem Geschenk des Malers Salvador Dalí im Gepäck in die legendäre Zwillingsstadt Timbuktus im Binnendelta des Nigers. Hier in Djenné, dem Zentrum der 1988 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannten afrikanischen mittelalterlichen Lehmarchitektur, soll es ein dem Dalís ähnelndes Haus geben … 

Im Anschluss an die Lesung wird der Dokumentarfilm "Heavenly Mud - A Documentary about traditional Architecture and Magic in Mali" gezeigt. Der Film darf als bewegtes Tagebuch der Reise van der Lees gelten. Lee geht den Jahrtausend alten Geheimnissen des Bauens mit Modder in dieser fernen Region am Rande der Sahara nach und zeigt, welche wundervollen Moscheen und Palästen entlang des Nigers in Urzeiten bereits aus Lehm gebaut wurden. 

Klaus-Dieter Eichler, der uns die abenteuerliche Reise ins Herz des afrikanischen Lehmbaus vorstellt, ist Gründer des nicht-gewinnorientierten Pagma Verlags, in dem das im Lehmmuseum vorgestellte und erhältliche Buch erschienen ist. Der im thüringischen Eisfeld geborene bildende Künstler betreibt mit Hannes Arnold das Atelier Arnold+Eichler mit den Schwer punkten Bera tung, Konzeption, Entwurf und Realisation archi tek tur bezogener Arbeiten. 

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Das Lehmmuseum lebt von der (finanziellen Unterstützung) Vieler, Spenden sind wichtig und herzlich willkommen. 

 

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Ausstellung, Führungen & Touren, Kino, Literatur, Natur, KunstOffen, Niederdeutsches Brauchtum & Folklore


Kontakt:

Lehmmuseum Gnevsdorf

Steinstr. 62A
19395  Gnevsdorf


Kontakt:

Lehmmuseum Gnevsdorf

Steinstr. 62A
19395  Gnevsdorf

+49 38737 33830
lehmmuseum@web.de


Alle Veranstaltungstermine

  • Samstag, 10.07.2021, 17:00 Uhr
Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close