• Fernrohr Sternwarte Remplin, © Dietmar Fürst
    Fernrohr Sternwarte Remplin
  • Nachtbeobachtung Sternwarte Remplin, © Dietmar Fürst
    Nachtbeobachtung Sternwarte Remplin

Beobachtung des Sternenhimmels mit Mond und Jupiter

Die Beobachtung des Sternenhimmels von der Sternwarte Remplins aus, bietet eine bemerkenswerte Einführung und Erweiterung von astronomischen Kenntnissen für Laien wie Sternenkundige. Diese lehrreiche Veranstaltung knüpft an die Zeit an, als die Sternwarte Remplin, als erstes astronomisches Observatorium Mecklenburgs einen hohen wissenschaftlichen Stellenwert in der Astronomieforschung bezüglich der beschreibenden Astronomie einnahm. Qualifizierte Erklärungen über die Funktion und Handhabung der Instrumente für Himmelsbeobachtungen - vor Ort und selbstmitgebrachte – runden das vermittelte Wissen in Rahmen dieser Veranstaltung ab.

Jeder, ob Laie oder Kenner der Astronomie, klein oder groß, jung oder alt, ist zur Beobachtung des Sternenhimmels willkommen und findet sich am Sternwarten Tor ein, am Beobachtungstermin seiner Wahl bzw. des für ihn relevanten Beobachtungsobjektes. Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass sich die Veranstaltung nicht für Babys und Kleinkinder eignet.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, aber natürlich freut sich die Sternwarte über jede Spende für den immer noch stattfindenden Wiederaufbau des Sternwartebaus.

Ein wichtiger Hinweis bezieht sich auf das Wetter. Die Sternenhimmelbeobachtung kann nur bei angemessenem Wetter stattfinden. Bei schlechtem Wetter, also bedecktem Himmel, wird anstelle der Beobachtung eine Besichtigung der Sternwarte angeboten.

Die Sternwarte Remplin beginnt ihre Veranstaltung ‚Beobachtung des Sternenhimmels‘ mit einer fachmännischen und wissensreichen Einweisung. Der Vereinsvorsitzenden Dietmar Fürst erklärt während der Einweisung die Taxonomie der Sternenkunde und des Beobachtungsobjektes, das den Beobachtungsschwerpunkt ausmacht und von ihm am Himmel mit Hilfe eines Pointers angezeigt wird. Im Anschluss werden die Gäste in Gruppen von 10 Personen unterteilt. Nacheinander werden die Gruppen in die Sternwarte geführt. Fünf Personen verweilen in der ersten Etage und können die Tafeln der Rekonstruktionsstufen der Sternwarte betrachten, während die anderen fünf zum Fernrohr in die zweite Etage geleitet werden. Dort wird dann der Himmel mit Hilfe des Fernrohrs erkundet und erläutert, mit besonderem Augenmerk auf den Beobachtungsschwerpunkt. Danach tauschen die jeweiligen fünf Personen die Etagen. Am Ende wird die Gruppe gemeinsam aus der Sternwarte geführt und die nächste Gruppe folgt. Bei einer hohen Ansammlung von Gästen, werden zusätzlich weitere Fernrohre vor der Sternwarte aufgebaut, um auf jeden Fall eine Beobachtung des Sternenhimmels zu gewährleisten.

Engagierte Mitglieder des Fördervereins der Sternwarte Remplin e.V. bieten den wartenden Gästen ihr Wissen über die Sternenkunde und die Handhabung der aufgebauten Instrumente sowie der selbstmitgebrachten Instrumente an. Das ermöglicht den Sterneinteressierten jeglicher Wissensstufe ein einfacheres und selbständigeres Bewegen in ihrem persönlichen Bereich der Sternenkunde. Am Ende der Veranstaltung tritt jeder Gast mit bemerkenswerten visuellen Eindrücken und aufschlussreichen Informationen den Heimweg an.

Eintritt/Preisinformation:

kostenlose Veranstaltung

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Führungen & Touren, Natur


Kontakt:

Schlosspark Remplin

17139  Remplin


Kontakt:

Schlosspark Remplin

17139  Remplin


Alle Veranstaltungstermine

  • Samstag, 27.06.2020, 22:00 Uhr
Newsletter abonnieren like uns auf