• Buchcover "Ob die Möwen manchmal an mich denken?" von Kristine von Soden, © Aviva Verlag
    Buchcover "Ob die Möwen manchmal an mich denken?" von Kristine von Soden
  • Dr. Kristine von Soden, © Kristine von Soden · Foto m.d.viertler
    Dr. Kristine von Soden
  • Kunstkaten Ahrenshoop, © voigt&kranz UG, Prerow
    Kunstkaten Ahrenshoop

Buchpremiere mit Dr. Kristine von Soden

Ob die Möwen manchmal an mich denken? – Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee, Musik: Uwe Murek (Saxophone) und Klaus Hammer (Akustikgitarre)

Mit dem Aufstieg der Seebäder im Wilhelminischen Kaiserreich kam sogleich auch der „Bäder-Antisemitismus“ auf den Plan. „Judenrein!“ lautete an der deutschen Ostseeküste die Parole, lange bevor der NS-Staat Wirklichkeit geworden war. Schon vor 1900 bringen jüdische Zeitungen erste Bäderlisten heraus, um davor zu warnen, wo jüdische Badegäste unerwünscht sind. Als Judenbäder gelten umgekehrt Orte wie Heringsdorf, das zunächst eine liberale Atmosphäre pflegte.

Aus einer reichen Fülle an historischen Quellen, die heute nahezu vergessen sind, entwirft Kristine von Soden ein schillerndes Bild jenes noch immer weithin unbekannten Kapitels der Seebädergeschichte. Dabei gelingt ihr auf eine ganz besondere Art, Notizen aus Briefen mit salzigen Meeresgrüßen, Tagebüchern und Reiseberichten prominenter jüdischer Ostseegäste wie Else Lasker-Schüler, Victor Klemperer, Joseph Roth, Mascha Kaléko und Dora Diamant mit dem Badealltag zu verbinden, was die Lektüre sehr lebendig macht.

Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee war von Anbeginn auch eine Vertreibung aus dem Paradies. Das illustrieren nicht zuletzt poetische Küstenbeschreibungen. Die meisten Erinnerungsspuren sind verweht, viele wurden bewusst zerstört, so die Autorin. „Was weiß das Meer?“

Dr. Kristine von Soden ist gebürtige Hamburgerin und beschäftigte sich als Featureautorin des NDR und DLF sowie als Dozentin an der Hamburger Universität viele Jahre mit Biographien jüdischer Wissenschaftler, Schriftsteller und Künstler in der Weimarer Republik. Prominente Namen unter ihnen weilten zur Sommerfrische an der Ostsee in Ahrenshoop. Seit ihrer Kindheit ist die promovierte Geisteswissenschaftlerin und Autorin eng mit der Ostsee sowie auch mit den nordfriesischen Inseln verbunden und vertraut. So entstanden auch mehrere Bücher, wie z. B. „Stille Winkel auf Fischland, Darß und Zingst“ und „Ahrenshoop. Balancieren auf der Meerschaumlinie“ aber das Buch „Und draußen weht ein fremder Wind – Über die Meere ins Exil“ mit facettenreichen Einblicken in dieses bisher vernachlässigte Kapitel in der Geschichte der Exilliteratur oder ihr neustes Werk „Ob die Möwen manchmal an mich denken? – Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee“.

Musikalisch umrahmt wird die Lesung von Uwe Murek am Saxophon und Klaus Hammer an der Akustikgitarre.

Eintritt/Preisinformation:

Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 € mit Kurkarte und für Ahrenshooper
Vorverkauf in der Kurverwaltung und im Kunstkaten Ahrenshoop

Einlass: 18.30 Uhr

ab 6,00 €

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Literatur


Kontakt:

Kunstkaten Ahrenshoop

Strandweg 1
18347  Ahrenshoop


Kontakt:

Kunstkaten Ahrenshoop

Strandweg 1
18347  Ostseebad Ahrenshoop

+49 38220 80308
kunstkaten@ostseebad-ahrenshoop.de


Alle Veranstaltungstermine

  • Freitag, 15.06.2018, 19:00 Uhr
Newsletter abonnieren » like uns auf