• Ernst-Barlach-Theater, © Daniel Stohl
    Ernst-Barlach-Theater

Lesung: Der Apfelbaum

Christian Berkel liest aus seinem gleichnamigen Roman / Veranstaltung im Rahmen von "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"

"Jahrelang bin ich vor meiner Geschichte davongelaufen. Dann erfand ich sie neu."

Für den Roman „Der Apfelbaum“ hat der Schauspieler Christian Berkel seine familiären Wurzeln erkundet. Er hat Archive besucht, Briefwechsel gelesen und Reisen unternommen. Entstanden ist ein Familienroman vor dem Hintergrund eines ganzen Jahrhunderts deutscher Geschichte, die Erzählung einer ungewöhnlichen Liebe. Mit großer Eleganz erzählt Christian Berkel die Geschichte seiner Familie.
Berlin 1932: Sala und Otto sind dreizehn und siebzehn Jahre alt, als sie sich ineinander verlieben. Er stammt aus der Arbeiterklasse, sie aus einer intellektuellen jüdischen Familie. 1938 muss Sala ihre deutsche Heimat verlassen, kommt bei ihrer jüdischen Tante in Paris unter, bis die Deutschen in Frankreich einmarschieren. Während Otto als Sanitätsarzt mit der Wehrmacht in den Krieg zieht, wird Sala bei einem Fluchtversuch verraten und in einem Lager in den Pyrenäen interniert.
Kurz vor Kriegsende gerät Otto in russische Gefangenschaft, aus der er 1950 in das zerstörte Berlin zurückkehrt. Auch für Sala beginnt mit dem Frieden eine Odyssee, die sie bis nach Buenos Aires führt. Dort versucht sie, sich ein neues Leben aufzubauen, scheitert und kehrt zurück. Zehn Jahre lang haben sie einander nicht gesehen. Aber als Sala Ottos Namen im Telefonbuch sieht, weiß sie, dass sie ihn nie vergessen hat.

externer Link: Interview auf YOUTUBE

Eintritt/Preisinformation:

Eintritt 18,- Euro / ermäßigt 12,- Euro
 

Datum:

am Sa, 27.11.2021
um 19:30 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Theater & Bühne


Kontakt:

Ernst-Barlach-Theater

Franz-Parr-Platz 8
18273  Güstrow


Kontakt:

Ernst-Barlach-Theater

Franz-Parr-Platz 8
18273  Güstrow


Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close