Eröffnungskonzert der Putbus-Festspiele 2024

09.05.24 in Putbus

Preußisches Kammerorchester, © Soany Guigand

Die nächsten Termine:

  • Donnerstag, 09.05.202419:30 - 21:00 Uhr
Klassik, Theater & Bühne

Eröffnungskonzert mit dem Preußischen Kammerorchester Solist: Marko Trivunović (Akkordeon), Dirigent: Jürgen Bruns

Seit vielen Jahren eröffnet das Preußische Kammerorchester auf seine mitreißende Art die PUTBUS FESTSPIELE. Dirigent Jürgen Bruns hat diesmal mit dem hoffnungsvollen Akkordeonsolisten Marko Trivunović ein ungewöhnliches und spannendes Programm zusammengestellt.

1993 wurde das Preußische Kammerorchester (PKO) als junges, innovatives und flexibles Ensemble gegründet. Seine Heimat hat das Ensemble in Prenzlau, im Herzen der Uckermark.

So wie sich die Uckermark als Gegenpol zur Metropole Berlin sieht, sieht sich das PKO als agiles und bewegliches Gegenstück zu den großen Klangkörpern der Region.

Mit Beginn der Spielzeit 2019/ 2020 hat Jürgen Bruns die künstlerische Leitung als Musikdirektor und das Chefdirigat des Ensembles übernommen.

Das Preußische Kammerorchester ist auf den internationalen Bühnen zu Hause, produziert regelmäßig CDs und arbeitet stetig mit Rundfunkanstalten wie dem rbb und Deutschlandfunk Kultur zusammen.

Die zwölf fest angestellten MusikerInnen aus sieben Nationen, die den Kern des Ensembles bilden, sind ein Dutzend Solist*innen, die sich gemeinsam der Musik verschrieben haben und mit einer enormen stilistischen Vielfältigkeit auf höchstem Niveau musizieren.

www.umkulturagenturpreussen.de/kulturagentur/preussisches-kammerorchester/

Marko Trivunović, Akkordeon

In Novi Sad (Serbien) geboren, erhielt Marko Trivunović seinen ersten Akkordeonunterricht im Alter von sechs Jahren. Er studierte zunächst bei Vladimir Blagojević an der Universität in Kragujevac und wechselte 2018 an die Hochschule für Musik und Theater München, wo er sein Masterstudium bei Krassimir Sterev abschloss. Im Jahr 2022 absolvierte er an der Hochschule für Musik Freiburg das Konzertexamen in der Klasse von Teodoro Anzellotti.

Während der Studienzeit besuchte Marko Trivunović Meisterkurse bei Akkordeonisten, wie Hugo Noth, Stefan Hussong, Friedrich Lips, Geir Draugsvoll und Iñaki Alberdi. Er nahm an renommierten Kursen für zeitgenössische Musik (Darmstädter Ferienkurse, Impuls - Internationale Ensemble- und Komponistenakademie für zeitgenössische Musik in Graz) teil und arbeitete mit Komponist*innen wie Rebecca Saunders, Jörg Widmann, Milica Djordjević, Mark Andre, Clara Iannotta und Bernhard Gander, zusammen. Er spielte unter anderem mit dem WDR Sinfonieorchester Köln, den Wiener Symphonikern, dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden, RSO Wien, Symphonieorchester Vorarlberg, Mannheimer Philharmoniker, Ensemble XX. Jahrhundert und Ensemble Oktopus unter der Leitung von Dirigenten wie Alondra de la Parra, Marin Alsop, Baldur Brönnimann, Leo Hussain, Peter Rundel, Leo McFall, Albert Horne, Konstantia Gourzi, Boian Videnoff und Peter Burwik.>

Marko Trivunović ist Stipendiat u.a. der Deutschen Stiftung Musikleben, des DAAD, der Helene Rosenberg Stiftung, des Bayerischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Beim Deutschen Musikwettbewerb 2022 trat er als Finalist mit dem Kölner Kammerorchester auf und wurde mit einem Stipendium sowie einem Sonderpreis ausgezeichnet und in die Konzertförderung Kammermusik sowie in die Konzertförderung Solist*innen aufgenommen

www.deutscher-musikwettbewerb.de/solistinnen/marko-trivunovic-akkordeon

www.preussisches-kammerorchester

Bildergalerie

Wissenswertes

Preise

Tickets von 20,00 bis 40,00 Euro

Veranstaltungstermine
  • Donnerstag, 09.05.2024 19:30 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort
Kontakt zum Veranstalter

Förderverein Theater Putbus

Markt 13
18581 Putbus


verein@theater-putbus.de
004938301663996

Veranstaltungen

in der Region Insel Rügen

© Jörg Hinz

09.05.24

Herrentag in Baabe "Total Rustikal"

Weiterlesen: "Herrentag in Baabe "Total Rustikal""
© pixabay

03.05.24 bis 24.05.24

Frühlingserwachen und Vogelgezwitscher

Weiterlesen: "Frühlingserwachen und Vogelgezwitscher"
Seit 10. Juni 2017 zeigt das Stadtmuseum Bergen auf Rügen das prächtige Ausstellungsstück, ein Replikat des romanischen Abendmahlskelches – gefertigt in der Goldschmiedewerkstatt Frank Neitmann, Bergen auf Rügen., © Bildrecht: Stadtmuseum Bergen auf Rügen/ Stadt Bergen auf Rügen | Fotograf: Bernd Wiesenberg

01.05.24 bis 31.10.24

„Von der Steinzeit bis zur Stadt“ im Stadtmuseum Bergen auf Rügen

Weiterlesen: "„Von der Steinzeit bis zur Stadt“ im Stadtmuseum Bergen auf Rügen"