• carwitzer-lesestunde_6, © Kurverwaltung Feldberg
    carwitzer-lesestunde_6

freitags bei Fallada:

„Jeder stirbt für sich allein“ mit Museumsleiter Dr. Stefan Knüppel

Carwitzer Lesestunde - Die „Carwitzer Lesestunde“ ist die älteste Veranstaltungsreihe des Hans-Fallada-Museums.

In ihrer 352. Ausgabe stellt der Museumsleiter Hans Falladas Roman „Jeder stirbt für sich allein“ vor, der im Jahre 1946 in nur 24 Tagen entstand. Wir begegnen dem Ehepaar Quangel vor dem Volksgerichtshof, wenig später in der Todeszelle und begleiten die Protagonisten schließlich durch ihre letzten Stunden.

Als Vorbild für das Ehepaar Quangel diente Hans Fallada das Berliner Arbeiterehepaar Hampel, dessen Schicksal dem Autor über Gestapo-Akten bekannt wurde, die er von Johannes R. Becher erhalten hatte. Diesem Ehepaar und den von ihm verfassten Postkarten, die zum Sturz des Naziregimes aufriefen, ist auch die Sonderausstellung „Otto und Elise Hampel – Karte bitte wandern lassen!“ gewidmet, die derzeit im Scheunensaal des Fallada-Museums zu sehen ist und die vor und nach der Lesung besichtigt werden kann.

(Eintritt: 4 € / ermäßigt 3 €)

Eintritt/Preisinformation:

3,00 € bis 4,00 €

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Ausstellung, Literatur


Kontakt:

Hans-Fallada-Museum Carwitz

OT Carwitz, Zum Bohnenwerder 2
17258  Feldberger Seenlandschaft OT Carwitz


Kontakt:

Hans-Fallada-Museum Carwitz

OT Carwitz, Zum Bohnenwerder 2
17258  Feldberger Seenlandschaft

039831 20359
museum@fallada.de


Alle Veranstaltungstermine

  • Freitag, 12.05.2017, 20:00 Uhr
Newsletter abonnieren » like uns auf