• Stasi-U-Haft -Außenansicht, © BStU, Außenstelle Rostock
    Stasi-U-Haft -Außenansicht

Führung: Unterwegs im Stasi-Gefängnis

Bei der öffentlichen Führung erfahren Sie Wissenswertes zum Thema Stasi und über die Bedingungen im ehemaligen Gefängnis.

Eine gescheiterte Flucht aus der DDR, ein Ausreiseantrag, Kritik an den politischen Verhältnissen oder schlicht ein politischer Witz konnte Menschen in das Stasi-Gefängnis bringen. Die Stasi sperrte in ihrer Untersuchungshaftanstalt in Rostock in den Jahren 1960 bis 1989 rund 4900 Frauen und Männer ein. Sie waren vorwiegend aus politischen Gründen verhaftet worden. Psychischer Druck bei den Vernehmungen, die strengen Haftbedingungen, Angst und Ungewissheit führten nicht selten dazu, dass die Häftlinge zusammenbrachen. In den Verhören wurden sie zu Geständnissen genötigt, die in den folgenden Schein-Gerichtsverfahren gegen sie verwendet wurden.

Heute befindet sich in einer Etage des ehemaligen Haftgebäudes die Dokumentations- und Gedenkstätte mit einer Dauerausstellung zum DDR-Staatssicherheitsdienst. Bei der öffentlichen Führung erfahren Sie Wissenswertes zum Thema Stasi und über die Bedingungen im ehemaligen Gefängnis.
Wir zeigen Ihnen:
den Zellentrakt mit Originalzellen
die "Dunkelzellen" im Keller
den Gefangenentransportwagen.

Eine Anmeldung zur öffentlichen Führung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Eintritt/Preisinformation:

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Führungen & Touren


Kontakt:

Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen Stasi-Untersuchungshaftanstalt

Hermannstraße 34b
18055  Rostock


Kontakt:

BStU, Außenstelle Rostock

Straße der Demokratie 2
18196  Waldeck/Dummerstorf


Alle Veranstaltungstermine

  • Mittwoch, 10.05.2017, 14:00 Uhr
Newsletter abonnieren » like uns auf