• Greenpeace-Aktivisten unter Wasser. (Foto: Steve De Neef/Greenpeace)
    Greenpeace-Aktivisten unter Wasser. (Foto: Steve De Neef/Greenpeace)

Greenpeace-Vortrag: Fremde Welten – die Hohe See braucht unseren Schutz

Unter Wasser, hunderte Seemeilen vom Festland entfernt, befindet sich eine uns kaum bekannte Welt. Die Hohe See ist Lebensraum vielfältiger Geschöpfe der Ozeane, gewaltige und bizarre Meeresbewohner schwimmen dort in lichtloser Tiefe. Doch industrielle Überfischung , Rohstoffabbau, Plastikmüll und Klimakrise setzen den Ozeanen schwer zu. Ihren Reichtum gilt es um jeden Preis zu schützen.

Im Greenpeace-Vortrag am 22. Mai 2019 im OZEANEUM Stralsund erfahren Besucher, welche schützenswerte Vielfalt unsere Ozeane beheimaten und wie ihre empfindliche Welt vor zerstörerischen menschlichen Eingriffen bewahrt werden kann.

Miriam Sternel – Greenpeace-Ehrenamtliche aus Bremen, nimmt Besucherinnen und Besucher in ihrer bildreichen Präsentation mit auf eine Unterwasserreise durch die Hohe See. Sie veranschaulicht, warum wir Menschen auf ein funktionierendes Ökosystem in den Meeren angewiesen sind, wie ein weltweites Netzwerk aus Schutzgebieten deren Artenvielfalt retten und was jeder Einzelne dafür tun kann.

Gleichzeitig gibt Miriam Sternel Einblicke in die aktuelle Greenpeace-Schiffsexpedition „Pol zu Pol“, die ein ganzes Jahr lang besonders schützenswerte Meeresabschnitte vom Nord- bis zum Südpol ansteuert. Auf die Gäste warten interessante Fakten, Fotos und Filmsequenzen, die auch für junge Besucherinnen und Besucher unterhaltsam und verständlich aufbereitet werden.

Der 30-minütige Vortrag findet im Kinosaal der Ausstellung „1:1 Riesen der Meere“ statt, jeweils um 12 Uhr und um 14 Uhr.

Der Eintritt ist kostenfrei.

Im Anschluss gibt es Zeit für Fragen und Diskussionen – auch zur Arbeit der unabhängigen Umweltschutzorganisation Greenpeace.

Greenpeace fordert globales Netz von Meeresschutzgebieten

Nur rund ein Prozent der Hohen See steht derzeit unter Schutz. Greenpeace hat nun gemeinsam mit Meereswissenschaftlern ein Konzept erarbeitet, um mindestens 30 Prozent der Hohen See wirksam zu schützen.
Dieses Netzwerk aus Schutzgebieten hat Greenpeace Anfang April in seiner Studie „30x30: Ein Greenpeace-Plan für Meeresschutzgebiete“ vorgestellt.

Datum:

am Mi, 22.05.2019
um 12:00 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Vortrag & Wissenschaft, Maritim, Natur


Kontakt:

OZEANEUM Stralsund

Hafenstraße 11
18439  Stralsund


Kontakt:

OZEANEUM Stralsund

Hafenstraße 11
18439  Stralsund

+49 3831 2650610
info@ozeaneum.de


Newsletter abonnieren » like uns auf