• Dorit Gätjen, © Dorit Gätjen
    Dorit Gätjen

HERR PUNTILA UND SEIN KNECHT MATTI

Volksstück von Bertolt Brecht / Musik von Paul Dessau Koproduktion mit der hmt Rostock

Ist Puntila betrunken, wird der strenge Gutsherr zum Humanisten. Dann will er weder Kapitalist, noch Ausbeuter sein und menschelt, was das Zeug hält. Doch im nüchternen Zustand fühlt er sich einzig dem Fortbestand seines ererbten Vermögens verpflichtet, erinnert nicht mehr, welche Zusagen er systemrelevanten Arbeiterinnen und Arbeitern gab und regiert seine Ländereien mit harter Hand und ökonomischer Kälte. Ohne seinen Chauffeur Matti käme er dabei allerdings kein bisschen zurecht. Doch ob der Herr dem Knecht seine einzige Tochter zur Frau geben will oder erkennt, wie abhängig er von der Arbeit des Lohnabhängigen ist – die Klassenverhältnisse kehren sich nicht um.
1940, als „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ entstand, befand sich Bertolt Brecht mit Ehefrau Helene Weigel sowie seinen Mitarbeiterinnen Margarete Steffin und Ruth Berlau im Exil auf dem Gut der finnischen Autorin Hella Wuolijoki. Deren Stück „Die Sägemehlprinzessin“ bot die Grundlage für die politische Komödie, die weltweit als eines der populärsten Brecht-Stücke gilt.

Datum:

am Mi, 24.11.2021
um 19:30 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Theater & Bühne


Kontakt:

Volkstheater Rostock - Großes Haus

Doberaner Straße 134/135
18057  Rostock


Kontakt:

Volkstheater Rostock

Doberaner Straße 134/135
18057  Rostock

+49 381 3814700
theaterkasse@rostock.de


Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close