• Foto: Ina Reiterer, © Foto: Ina Reiterer
    Foto: Ina Reiterer

Invasion der Aliens im Anthropozän

Öffentlicher Abendvortrag von Professor Dr. Mark van Kleunen (Universität Konstanz) im Rahmen der Vortragsreihe „Planet Erde 3.0“

Wir leben in einer neuen Epoche, dem Anthropozän, in dem die Natur stark durch Menschen beeinflusst wird. Eines seiner Charakteristiken ist es, dass die Verbreitung vieler Arten durch den Menschen neu gemischt wurde. So sind die kanadische Goldrute und das indische Springkraut inzwischen in Europa weit verbreitet, und es finden sich viele unserer europäischen Arten anderswo als Unkraut wieder. Ich gebe einen Überblick über die globalen Muster von Pflanzeninvasionen und die zugrunde liegenden treibenden Faktoren. Obwohl Pflanzeninvasionen ein interessantes Phänomen sind, macht die daraus resultierende Homogenisierung der Flora den Planeten Erde zu einem langweiligeren Ort. 


Mark van Kleunen ist ein niederländischer Pflanzenökologe mit einem Forschungsschwerpunkt auf den ökologischen und evolutionären Konsequenzen des globalen Wandels. Er studierte Biologie an der Universität Utrecht und promovierte 2001 an der Universität Zürich. Nach Aufenthalten in Kanada, Südafrika, Deutschland und der Schweiz wurde er 2011 als Professor für Ökologie an die Universität Konstanz berufen. Seit 2017 leitet er eine zweite Forschungsgruppe an der chinesischen Universität Taizhou. Er publizierte  über 200 Forschungsarbeiten und ist Träger des Theodor-Kocher-Preises der Universität Bern. 


Moderation: Professor Dr. Jürgen Kreyling, Niels Preuk


 

Datum:

am Di, 07.12.2021
um 18:00 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Vortrag & Wissenschaft


Kontakt:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Martin-Luther-Straße 14
17489  Greifswald


Kontakt:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Martin-Luther-Straße 14
17489  Greifswald

038344205001
info@wiko-greifswald.de


Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close