• „Latente Gefahr“ von Wieland Schmiedel, Käfig aus Eggen Herbert Hundrich, Glas-Betonwände „Lauf des Lebens“, © Bildautor: Prof. Dr. Wolfgang Vogt
    „Latente Gefahr“ von Wieland Schmiedel, Käfig aus Eggen Herbert Hundrich, Glas-Betonwände „Lauf des Lebens“
  • „FrauenDeFormation“ von Tina Schwichtenberg, © Bildautor Jutta Schwöbel
    „FrauenDeFormation“ von Tina Schwichtenberg
  • Entrée zur Kunsthalle und zum Park; am Giebel „Spähtrupp der Schaufelkäfer“ von Wolfgang Buntrock und Frank Nordiek, © Bildautor Jutta Schwöbel
    Entrée zur Kunsthalle und zum Park; am Giebel „Spähtrupp der Schaufelkäfer“ von Wolfgang Buntrock und Frank Nordiek
  • Teich mit Terrasse, © Bildautor: Prof. Dr. Wolfgang Vogt
    Teich mit Terrasse

kulturforum Pampin – Pampinale 3: Gruppenausstellung INSPIRATION LANDSCHAFT/ und Heide K. Schmiedel BEGEGNUNGEN

Das kulturforum PAMPIN bietet drei große Ausstellungen: Im Park mehr als 100 Objekte, Skulpturen, Installationen In der Galerie „Begegnungen“ von Heide Kathrein Schmiedel. In der Kunsthalle INSPIRATION LANDSCHAFT

Als Highlight zwischen Hamburg und Berlin bietet das kulturforum Pampin – Skulpturenpark und Galerien zeitgenössische Kunst auf hohem Niveau mit relevanten Aussagen. Wie Landschaft in  der Gegenwartskunst wahrgenommen, empfunden und künstlerisch umgesetzt wird, zeigen acht Künstler*innen mit unterschiedlichen Techniken, Materialien und Inhalten. 

Thorsten Bisby wischt mit einer speziellen Technik – oft von einer Horizontlinie aus – Farben auf  und über Glas. Dem Zufall eine Chance gebend, entstehen wundersame Landschaften. 

Herbert Höcky fügt schlicht-weiße Module zu immer neuen kunstvollen Formationen zusammen, die wie Landschaftsarchitekturen wirken. 

Herbert W. H. Hundrich nennt seine begehbare, labyrinthartige Installation aus hängenden, schwebenden und stehenden Polyesterbildern „ICH BIN LANDSCHAFT“. 

Wieland Schmiedel präsentiert fünf Papierreliefs, die eine großformatige Körperlandschaft bilden.

Tina Schwichtenbergs Konzeptkunst vermittelt Beides: das Erhaltenswerte und das Gefährdete. Wundverbände werden, in Tee getaucht und an der Wand entrollt, doppelsinnig zu „abgewickelten Landschaften“. Nachtbilder deuten dunkle Geheimnisse und lichte Horizonte an. 

Jutta Schwöbel sieht mit ihrer Kamera im Sylter Sand Landschaften und legt so gewissermaßen das „Gedächtnis“ vom  geophysikalischen Wandlungsprozess eines jeden Sandkorns frei. 

Angela Zander-Reinert komponiert ihre nordischen und bretonischen Impressionen mit kräftigen Acryl-Farben und expressivem, flächigem Pinselstrich. 

In der Black Box überrascht Anonymos mit einem „geomorphen“ Narrativ: VOM WERDEN DER ERDE und mit PETRUS WETTERSTUDIO.

Die Bilder thematisieren nicht nur verschiedene Phasen und Zustände der Erdgeschichte, sie tragen Spuren und Elemente derselben in sich: Feuer und Wasser, Bitumen und Erde, Chaos und Zufall, Prozessabläufe und Strukturbildung. 

In der Galerie zeigen die "Begegnungen" von Heide Kathrein Schmiedel, wie differenziert und sensibel sie sich auf ihr jeweiliges Gegenüber einlässt.

Öffnungszeiten

Pfingsten: Sa 10-19 Uhr

Skulpturenpark kulturforum Pampin

12. Mai - 6. Oktober:  Sa 14-18 Uhr; So und feiertags 11:00 bis 18:00 Uhr

Datum:

am So, 09.06.2019
um 10:00 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Ausstellung, KunstOffen


Kontakt:

kulturforum Pampin

Dorfring 15
19372  Pampin


Kontakt:

kulturforum Pampin

Dorfring 15
19372  Pampin

+49 (0)38785 90333
info@pampinerhof.de


Newsletter abonnieren » like uns auf