• Guy Braunstein, © Ofer Plesser
    Guy Braunstein
  • Janne Saksala, Kontrabass, © Frank Jerke
    Janne Saksala, Kontrabass
  • Gili Schwarzman, © Ofer Plesser
    Gili Schwarzman

Literaturkonzert "Die Jahreszeiten"

Guy Braunstein (Violine), Gili Schwarzman (Flöte), Janne Saksala (Kontrabass), Cristian Niculescu (Klavier) und Felix Römer (Sprecher) mit Werken von Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Antonin Dvorák und Nino Rota im Rahmen der 8. Kammermusiktage Ahrenshoop

Saksala, Janne
Janne Saksala wurde 1967 in Helsinki geboren. Mit sieben Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht an der Musikschule West- Helsinki, wo er ab 1981 auch Kontrabass- Student von Jiri Parviainen wurde. Nach dem Abitur studierte er seit 1986 an der Berliner „Hochschule der Künste“  Kontrabass bei Prof. Klaus Stoll. Weitere wichtige Anregungen fand er bei Meisterkursen von Duncan McTier und Frantisek Posta, sowie auch von Prof. Ilan Gronich (Violine). 1991 war er Preisträger beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München.

Seine erste Orchesterstelle trat Janne Saksala 1993 bei den Berliner Philharmonikern an, im selben Orchester ist er seit 2008 als 1. Solobassist tätig. Als Solist trat Janne Saksala mit dem Bayerischen Rundfunkorchester, der Philharmonie Baden-Baden, der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, der Pori Sinfonietta und den Prager Philharmonikern auf.

Janne Saksala konzertiert seit vielen Jahren in unterschiedlichsten Kammermusikensembles mit Musikern wie Isabelle Faust, Leonidas Kavakos, Guy Braunstein, Rainer Kussmaul, Renaud und Gautier Capucon, Kolja Blacher, Jan-Arne Söderblom, Pekka Kuusisto, Benjamin Schmid, Wolfgang Christ, Jan Vogler, Thomas Demenga, Jan-Erik Gustafsson, Leif Ove Andsnes, Olli Mustonen und Igor Levit. Mit dem Ensemble Oriol, den Stradivari Solisten, den 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker und der Berlin Philharmonic Jazz Group spielte er weltweit.
An der „ Hochschule für Musik Hanns Eisler“ in Berlin unterrichtet Janne Saksala als Professor für Kontrabass. Außerdem lehrt er an der Carl Flesch Akademie Baden-Baden sowie als Gastdozent u.a. an der Escuela Superior de Musical Reina Sofia in Madrid, am Royal College of Music in London, an der Toho Gakuen School of Music Tokyo und der Juilliard School of Music in New York und macht Workshops bei Jugend- und professionellen Orchestern und deren Bassgruppen.

Niculescu, Cristian
Der Pianist Cristian Niculescu wurde zunächst an der Musikhochschule Bukarest ausgebildet. 1993 wechselte er an die Hochschule der Künste Berlin, wo er sein Studium bei Hans Leygraf und Georg Sava fortsetzte. Als Teilnehmer renommierter internationaler Meisterkurse war er wiederholt Meisterschüler von Dimitri Bashkirov in der Sommerakademie Mozarteum Salzburg. Der mehrfache Wettbewerbspreisträger begann seine Konzerttätigkeit in seiner Heimat Rumänien, wo er mit dem Philharmonischen Orchester »George Enescu« und dem Nationalen Rundfunk Sinfonieorchester und dem Kammerorchester des Rumänischen Rundfunks Bukarest sowie mit den wichtigsten staatlichen philharmonischen Orchestern als Solist auftrat.

Im Rahmen des Projekts »Hermannstadt – Europäische Kulturhauptstadt« spielte er 2007 als Solist unter der Leitung von Gerd Albrecht. In den USA konzertierte er mit dem Cleveland Chamber Symphony Orchestra und in Deutschland u.a. mit den Berliner Symphonikern, der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam und der Anhaltischen Philharmonie Dessau. Klavier- und Kammermusikabende gab er in Deutschland, Österreich, Frankreich, den skandinavischen Ländern, Japan und den USA. Er wirkte in den Konzertreihen der Berliner Philharmoniker, des Konzerthausorchesters Berlin, der Deutschen Oper Berlin, des Dänischen Rundfunks Kopenhagen sowie des Norddeutschen Rundfunksinfonieorchesters Hamburg mit.

Niculescu wurde zu zahlreichen internationalen Festivals wie z.B. den Berliner Festspielen, dem Hamburger Musikfest, dem »George Enescu« Internationalen Festival Bukarest oder zum Classic Open Air Berlin-Gendarmenmarkt eingeladen. Er produzierte CD-Aufnahmen für verschiedene Plattenfirmen und machte Aufnahmen für Rundfunkanstalten wie NDR Hamburg, Deutschlandradio Berlin, Danmarks Radio, Norsk Radio, BBC London und dem Rumänischen Rundfunk, u.a. als Solist mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Bukarest unter der Leitung von GMD Horia Andreescu. Er hat u.a. mit Ruxandra Donose, Silvia Weiss, Mihaela Martin, Florin Paul, Frans Helmerson, Yossi Gutmann, Jeremy Menuhin, dem Athenäum-Quartett der Berliner Philharmoniker und dem Aron Quartett aus Wien sowie mit Schauspielern wie Jan Josef Liefers, Hermann Beyer und Felix Römer zusammengearbeitet.

Niculescu ist Gründer des Dinu Lipatti Trios Berlin und des ensemble contempo paris sowie künstlerischer Leiter der Kammermusiktage Ahrenshoop.
 

Das vollständige Programm der 8. Kammermusiktage finden Sie hier.

Eintritt/Preisinformation:

Tickets erhalten Sie hier:

  • Kurverwaltung Ahrenshoop zzgl. VVK-Gebühr und Systemgebühr
  • Online Ticketshop zzgl. VVK-Gebühr und Systemgebühr 
  • www.kammermusiktage-ahrenshoop.de zzgl. VVK-Gebühr
  • Abendkasse nach Verfügbarkeit

30,00 € bis 37,85 €

Datum:

am Sa, 27.10.2018
um 20:30 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Klassik


Kontakt:

Hotel THE GRAND Ahrenshoop

Schifferberg 24
18347  Ostseebad Ahrenshoop


Kontakt:

Kulturstiftung Ahrenshoop e.V.

Schifferberg 24
18347  Ostseebad Ahrenshoop

038220 67 84 44
info@kulturstiftung-ahrenshoop.de


Newsletter abonnieren » like uns auf