• Oskar Manigk, o.T.,  Foto, Farbe und Druck, 1983, © ©VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Uwe Nölken
    Oskar Manigk, o.T., Foto, Farbe und Druck, 1983

"Niemand hat die Absicht einen Vortrag zu halten: Postkarten als politischer Widerspruch im Werk von Oskar Manig"

Vortrag mit Dr. Lutz Wohlrab zur Nacht des Wissens

 

Zur Zeit des 'Eisernen Vorhanges' galt das künstlerische Phänomen der „Mail Art“ vielen osteuropäischen Künstler_innen als Mittel der Vernetzung. Auch der auf Usedom aufgewachsene Oskar Manigk beteiligte sich rege an dieser Kunstform, die die Möglichkeit eines grenzübergreifenden Austausches mit Künstlern weltweit bot.

Insbesondere aber für Künstler aus den Diktaturen Lateinamerikas und sozialistischen Ländern Osteuropas war diese Form der subversiven und mit einfachen Mitteln zu realisierenden Underground-Kunst ein politisches Medium des Widerspruchs.

Erfahren Sie in einem Vortrag mehr von der Bewegung der "Mail Art" und ihrer Bedeutung innerhalb des Werkes von Oskar Manigk.

Datum:

am Sa, 19.10.2019
um 18:30 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Ausstellung, Vortrag & Wissenschaft


Kontakt:

Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern, Schwerin

Spieltordamm 5
19055  Schwerin


Kontakt:

Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin

Spieltordamm 5
19055  Schwerin

03855213166
aktuell@kunstverein-schwerin.de


Newsletter abonnieren » like uns auf