• Parchim International, © https://assets.cdn.moviepilot.de/files/7cdc2e738ed62ae0ac9a1f0fd0612c995f82d81078dd5b0023cc625209f9/parchim-international-poster.jpg
    Parchim International

Parchim International / Von Sängern und Mördern

Am 05.12.2017 spielt der Filmklub Güstrow im Kunsthaus zwei Dokumentationen des Regisseurs Stefan Eberlein. Um 18:00 wird "Parchim International" gezeigt und um 20:15 Uhr geht es weiter mit " Von Sängern und Mördern". Im Anschluss wird es eine Gespächsrunde geben.

Parchim International: Ein Provinzflughafen als Brennpunkt der Globalisierung? Der Dokumentarfilm PARCHIM INTERNATIONAL entdeckt in dem kleinen Flughafen einen faszinierenden Ort, eine Art Zeitmaschine, in der sich Geschichten aus der großen weiten Welt und aus der tiefsten Provinz begegnen, aus den Tiefen der europäischen Geschichte und der globalen Zukunft. Die einen hoffen auf fette Gewinne, die anderen auf einen festen Arbeitsplatz. Das Aufeinandertreffen der Lebenswelten und Glaubenssysteme erzählt der Film als Tragikomödie mit bitteren Einblicken in die skurrile Realität des Kapitalismus. Sieben Jahre lang haben die Filmemacher Stefan Eberlein und Manuel Fenn den Investor begleitet. Sie folgen ihm zu neureichen chinesischen Geschäftsleuten, einem freundlichen deutschen Landrat, einer netzwerkenden Bundestagsabgeordneten und in die tiefste chinesische Provinz, Jonathan Pangs Heimat Henan.

Von Sängern und Mördern: Etwa 700.000 Häftlinge sind in den rund tausend Gefängnissen Russlands eingesperrt und viele von ihnen träumen davon, beim Gesangswettbewerb „Kalina Krasnaja“ (deutsch: „Roter Holunder“) mitmachen zu können. Die Teilnehmer können sich dort zwar nicht die Freiheit oder einen Straferlass ersingen, aber trotzdem bietet der Wettbewerb für die Häftlinge einen willkommenen Ausbruch aus der alltäglichen Monotonie: Etwa 35 Auserwählte dürfen jedes Jahr bei einer Konzertgala auftreten. In „Von Sängern und Mördern“ begibt sich Dokumentarfilmer Stefan Eberlein auf eine Reise in die Welt der russischen Gefängnisse, er verschafft Einblicke in den Alltag hinter Gittern, zieht Parallelen zwischen Straflagern und Gesellschaft und stellt Natalia Abaschkina vor, die Leiterin des Projekts und Organisatorin der Gala.

( Quellen: http://www.parchim-international.com,http://www.filmstarts.de/kritiken/258649.html )

 

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Kino


Kontakt:

Kinder- und Jugendkunsthaus Güstrow

Baustraße 3-5
18273  Güstrow


Kontakt:

Filmklub Güstrow

Feldstraße 43
18273  Güstrow

03843 / 687808


Alle Veranstaltungstermine

  • Dienstag, 05.12.2017, 18:00 Uhr
  • Dienstag, 05.12.2017, 20:15 Uhr
Newsletter abonnieren » like uns auf