• Parasite, © Bong Joon-Ho
    Parasite
  • Mackie Messer, © arte
    Mackie Messer

Programmkino April

"Parasite" und "Mackie Messer"

1. Donnerstag, den 16.4.20: "Parasite"
Quelle: http://www.kochmedia-film.de/kino/details/view/film/parasite-1/
2019; Thriller; 2h 11min

2. Donnerstag, den 30.4.20: "Mackie Messer"
Quelle: https://www.wildbunch-germany.de/movie/brechts-dreigroschen-film
2018; Drama/Musicalfilm; 2h 10min

Einlass: 18.30 Filmstart: 19.00 Eintritt: 3 Euro

1. Parasite
Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummerigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in den Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

2. Mackie Messer
Nach dem überragenden Welterfolg von „Die Dreigroschenoper“ will das Kino den gefeierten Autor des Stücks für sich gewinnen. Doch Bertolt Brecht (Lars Eidinger) ist nicht bereit, nach den Regeln der Filmindustrie zu spielen. Seine Vorstellung vom „Dreigroschenfilm“ ist radikal, kompromisslos, politisch, pointiert. Er will eine völlig neue Art von Film machen und weiß, dass die Produktionsfirma sich niemals darauf einlassen wird. Ihr geht es nur um den Erfolg an der Kasse. Während vor den Augen des Autors in seiner Filmversion der Dreigroschenoper der Kampf des Londoner Gangsters Macheath (Tobias Moretti) mit dem Kopf der Bettelmafia Peachum (Joachim Król) Form anzunehmen beginnt, sucht Brecht die öffentliche Auseinandersetzung. Er bringt die Produktionsfirma vor Gericht, um zu beweisen, dass die Geldinteressen sich gegen sein Recht als Autor durchsetzen …

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Kino


Kontakt:

Engelscher Hof

Kleine Stavenstraße 9 - 11
17207  Röbel/Müritz


Kontakt:

Engelscher Hof

Kleine Stavenstraße 9 - 11
17207  Röbel/Müritz

fsj@engelscherhof.de


Alle Veranstaltungstermine

  • Donnerstag, 16.04.2020, 18:30 Uhr
  • Donnerstag, 30.04.2020, 18:30 Uhr
Newsletter abonnieren like uns auf