• Venezuela, © PIXABAY
    Venezuela

Schritte aus dem Tal der Tränen - "In Venezuela lebt man nicht. Man überlebt"

Venezuela

Das ölreiche Venezuela steht wirtschaftlich und sozial am Abgrund und seine Lage spitzt sich weiter dramatisch zu. Am 20. Mai hat das lateinamerikanische Krisenland gewählt: Trotz Hungers, Protesten und Inflation ist der alte Präsident der neue. Und das Land ist abhängiger vom verhassten „Imperialismus“ denn je. Bald eine Diktatur? Mit Ana Soliz Landivar de Stange, die seit 2010 Research Fellow am GIGA Institut für Lateinamerika-Studien ist, sprechen wir darüber, dass das tief gespaltene Venezuela vor dem Kollaps steht. Lebensmittel und Medikamente fehlen. Die Inflationsrate beträgt im Jahresvergleich 13.800 Prozent. Bis Jahresende wird sie noch steigen. Beobachter warnen vor einer humanitären Katastrophe.

Sie sind am Mittwoch, 29.8.2018, 12.15 Uhr, herzlich zu unserem Mittagstisch eingeladen!

Anmeldung unter schwerin@fes.de oder unter https://www.fes.de/veranstaltung/veranstaltung/detail/228142/

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Vortrag & Wissenschaft

Kontakt:

Café Platon

Klöresgang 2
19053  Schwerin


Kontakt:

Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern

Arsenalstraße 8
19053  Schwerin

0385512596
schwerin@fes.de


Alle Veranstaltungstermine

  • Mittwoch, 29.08.2018, 12:15 Uhr
Newsletter abonnieren » like uns auf