• Staudeplan (Ausschnitt) 1647, Marienquartier, © https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:2006-06-27_Stralsund,_Sciagrapiha_civitatis_Stralsundensis_Pomerania_1647,_Johannes_Staude.jpg
    Staudeplan (Ausschnitt) 1647, Marienquartier

Stadtraum als Lebensraum - Das Stralsunder Marienquartier

Führung mit Dr. Angela Pfennig | Teilnahme: 5 Euro

„Stadtraumkultur ist die Kultur des Zwischenraumes. Das, was das Gesicht der Städte über die Zeitepochen hinweg prägt, sind nicht die Bauten, sondern deren Zwischenräume.“
Peter Degen

Die im frühen 13. Jahrhundert angelegte Stralsunder Altstadt hat ihre Straßen-, Platz- und Hofräume, ihre Wasser- und Grünräume bis heute weitestgehend unverändert bewahrt. Die einzigartige Lage der Altstadtinsel zwischen dem Strelasund und den kurz nach der Stadtgründung aufgestauten Teichen begründet den außergewöhnlichen landschaftlichen Reiz, der von Stralsunds äußerem Erscheinungsbild von jeher ausgeht. Das Wechselspiel zwischen dichter mittelalterlicher Bebauung und Freiräumen schwingt in einem harmonischen Rhythmus von Verengung und Aufweitung. Der über Jahrhunderte gewachsene Zusammenklang von Landschaft, Bebauung und Freiraum bestimmt das Wesen, die Atmosphäre, die Identität der Hansestadt.

Die Führung spürt den unterschiedlichen Qualitäten, Kompositionen und Beziehungen städtischer Räume rund um den Neuen Markt als Zentrum der Neustadt nach. Wie prägen Neuer Markt, Marienkirchhof, ehemaliger Volksgarten am Katharinenberg, Katharinenbastion und Knieperteich die Eigenheit des Marienquartiers? Wie werden sie im Alltag wahrgenommen und genutzt?

Dr. Angela Pfennig | Gartenhistorikerin | Stralsund

Datum:

am Sa, 25.07.2020
um 10:00 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Führungen & Touren


Kontakt:

Neuer Markt

Neuer Markt
18439  Stralsund


Kontakt:

Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur

Kleiner Diebsteig 21
18439  Stralsund

00493831289379
AngelaPfennig@gmx.de


Newsletter abonnieren » like uns auf