• Margit Elmelund „Handexspression“, Mischtechnik, 2016, © Margit Elmelund
    Margit Elmelund „Handexspression“, Mischtechnik, 2016
  • Künstlergruppe Gentle Women „Utrica“, Performance, 10 Minuten, 2017, © Künstlergruppe Gentle Women
    Künstlergruppe Gentle Women „Utrica“, Performance, 10 Minuten, 2017
  • Künstlerhaus Lukas, © voigt & kranz UG, Prerow
    Künstlerhaus Lukas

Tag der offenen Tür – geöffnete Ateliers

Das Künstlerhaus Lukas ist ein Ort künstlerischen Arbeitens und internationaler Begegnungen. Es fördert professionelle Künstler*innen in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Tanz und Komposition sowie Kurator*innen durch die Vergabe von Aufenthaltsstipendien. Am letzten Sonntag im Monat sind Besucher herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Sie haben Gelegenheit, mit der aus Dänemark kommenden Malerin und Grafikerin Margit Elmelund und der russischen Künstlergruppe Gentle Women mit Alexandra Artamonova und Evgeniia Lapteva ins Gespräch zu kommen. Ab 15 Uhr sind die Ateliers geöffnet und um 17 Uhr laden wir ein zu einer Einführung in das kompositorische Werk von Sven Daigger sowie anschließend zu Lesungen mit den Autoren Olli Heikkonen, Emil Bosse und einer Performance der Künstlergruppe Gentle Women.

OFFENE ATELIERS  15 – 17 Uhr
Margit Elmelund (Tommerup/Dänemark) – Grafik
Künstlergruppe Gentle Women mit Alexandra Artamonova und Evgeniia Lapteva (Kaliningrad/Russische Föderation) – Tanz/Performance

LESUNGEN, KONZERT und PERFORMANCE 17 Uhr
Olli Heikkonen (Helsinki/Finnland) – Lyrik
Emil Bosse (Köln) – Poetry Slam
Sven Daigger (Berlin) – Komposition

Der Komponist Sven Daigger arbeitet mit wandernden oft sehr kraftvollen Klangflächen, akustischen Täuschungen, in denen nicht die Abstraktion und Komplexität zählen. Vielmehr legt er den Fokus auf „die Sache“ wie mit einem Vergrößerungsglas eines neugierigen Klangforschers, in die er u.a. eine Auseinandersetzung mit Zeitgenossen einbezieht. Der 1984 in Eberbach am Neckar geborene, in Heidelberg aufgewachsene und in Berlin lebende Komponist komponiert Werke für Musiktheater, Orchester, Kammer-, Tanz- und Vokalmusik. Er studierte Komposition bei Peter Manfred Wolf, Adriana Hölszky und Wolfgang Rihm sowie Musiktheorie bei Birger Petersen und Jan Philipp Sprick an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock, an Musikhochschulen in Salzburg und Karlsruhe. 

Die Künstlergruppe Gentle Women wurde 2008 von Alexandra Artamonova und Evgeniia Lapteva gegründet und arbeitet mit Aktion, Performance, Foto, Video und Poesie. Ihr Anliegen ist eine Untersuchung aktueller Hochzeitsrituale und deren Transformation – als symbolische Geste, die jeweils auf lokalem, regionalem Material basiert, zum Beispiel auf dem natürlichen und historischen Erbe von Kaliningrad-Koenigsberg, darunter der „jungfräulich“ lebende Philosoph Kant. Beide 1987 in Kaliningrad geborenen und lebenden Künstlerinnen studierten an der Immanuel Kant Russian State University und dem PRO ARTE Institute. Sie sind als Austauschstipendiatinnen des Zentrums für Zeitgenössische Kunst Kaliningrad zu Gast im Künstlerhaus Lukas.

Margit Elmelund ist Malerin und Druckgrafikerin. Dabei lässt sie sich in ihren abstrakten wie auch figürlichen Farbexplosionen von zuvor festgelegten Themen und zufällig gefundenen Farben, Figuren oder Landschaften inspirieren. Die Austauschstipendiatin der Grafiske Verkstad Odensee/Dänemark benutzt grafische Techniken wie Kollografie, Radierung, Polyesterdruck oder Lithografie und vermischt sie mit fließenden Farben, in die sie ihre Figurenwelt einbettet. Zuletzt interessierte sie thematisch das Selbstbewusstsein der Frauen in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts und deren Bedeutung in einem Heute. Die 1961 im dänischen Født geborene und auf der dänischen Insel Fynen arbeitende Künstlerin studierte nach einer Lehrerausbildung an der Aarhus Academy of Arts, an der Pårup School of Arts in Dänemark. 

Der finnische Poet Olli Heikkonen und Ahrenshoop sind eng verbunden. Neben mehreren Projektbeteiligungen im Neuen Kunsthaus erhielt der 1965 im finnischen Kontiolahti geborene und in Helsinki wohnende Schriftsteller zum dritten Mal ein Stipendium im Künstlerhaus Lukas. Starke Rhythmen, intensive oft der Natur seines Heimatlandes, Sibiriens oder der Halbinsel Fischland-Darss verbundene Bilder und detaillierte Beschreibungen machen seine Gedichte zu einem Lese- und Hörerlebnis. Bereits seine erste Gedichtsammlung unter dem Namen Jakutian aurinko (The sun of Yakutia), das sich mit der Erkundung eines imaginären Sibiriens beschäftigte, wurde 2000 mit dem Preis der finnischen Zeitung Helsingin Sanomat für das beste erste Buch ausgezeichnet. Die mehrmaligen Aufenthalte in Ahrenshoop inspirierten den Lyriker dazu, seine Gedichte dem besonderen Waldstück „Ahrenshooper Holz“ zu widmen. Die Gedichte des Autors wurden bisher in 19 Sprachen übersetzt und vielfach veröffentlicht. 

Emil Bosse ist der Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs „Master of Slam“ der Studieren-mit-Meerwert Kampagne 2017. Der Wettbewerb wird jährlich vom Literaturhaus Rostock in Kooperation mit dem Landesmarketing Mecklenburg.Vorpommern ausgerichtet, dessen Hauptpreis ein einwöchiger Arbeitsaufenthalt mit einer Mentorin im Künstlerhaus Lukas ist. Emil Bosse lebt und arbeitet als Lyriker und Slam Poet im Ruhrgebiet. Derzeit studiert er Pädagogik, Germanistik und Ästhetik an der Universität zu Köln. Seine Arbeit wird während seines Aufenthaltes im Künstlerhaus Lukas von der 1975 in Berlin geborenen Autorin und Fotografin Franziska Hauser fachkompetent betreut.

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

Ausstellung


Kontakt:

Künstlerhaus Lukas

Dorfstraße 35
18347  Ahrenshoop


Kontakt:

Künstlerhaus Lukas

Dorfstraße 35
18347  Ahrenshoop

+49 (0)38220 6940
post@kuenstlerhaus-lukas.de


Alle Veranstaltungstermine

  • Sonntag, 29.04.2018, 15:00 Uhr
Newsletter abonnieren » like uns auf