• Die St. Georgenkirche, einst Gotteshaus der Handwerker und Gewerbetreibenden, ist vom umbauten Raum, von der Baumasse und also vom Platzangebot, die größte Kirche Wismars, nicht die höchste. Ihr Turmstumpf lugte aus dem mächtigen Unterbau hervor, der die Absicht einer alles überragenden optischen Dominante erahnen lässt. Geldmangel war es, der das Vorhaben auf ein Rudiment bescheidet. St. Georgen ist eine typische Kreuzkirche: Langschiff, Seitenschiffe, mächtiges Querschiff. Während bei den erwähnten Kathedralen St. Marien und St. Nikolai die Mittelschiffe durch umlaufende Strebebögen statisch abgefangen werden, finden wir hier diese Bauelemente nur am östlichen Langhaus. Das Mittelschiff wird durch die hohen, flankierenden Seitenschiffe gestützt. Eine Inschrift am Fundament belegt den Baubeginn des Turmes um 1404, wobei dagegen Urkunden aus dem Jahre 1295 auf den Baubeginn der Kirche schließen lassen. Plastische Glasurbänder mit Greifen, Dämonen und Drachenmotiven schmücken die Außenwandungen. Genau wie die Marienkirche war auch St. Georgen durch Luftminen im April 1945 stark beschädigt worden. Wiederaufbauaktivitäten konnten nicht durchgeführt werden und die Ruine verfiel zunehmend. Nach dem katastrophalen Absturz des Nordgiebels im Januar 1990, verursacht durch einen Orkan, begann der Wiederaufbau dieser kulturhistorisch bedeutenden Kirche, der vorwiegend aus Spendenmitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz finanziert wird. St. Georgen wird in seinem Erscheinungsbild von 1945 wieder hergestellt., © Volster und Presse HWI
    Die St. Georgenkirche, einst Gotteshaus der Handwerker und Gewerbetreibenden, ist vom umbauten Raum, von der Baumasse und also vom Platzangebot, die größte Kirche Wismars, nicht die höchste. Ihr Turmstumpf lugte aus dem mächtigen Unterbau hervor, der die Absicht einer alles überragenden optischen Dominante erahnen lässt. Geldmangel war es, der das Vorhaben auf ein Rudiment bescheidet. St. Georgen ist eine typische Kreuzkirche: Langschiff, Seitenschiffe, mächtiges Querschiff. Während bei den erwähnten Kathedralen St. Marien und St. Nikolai die Mittelschiffe durch umlaufende Strebebögen statisch abgefangen werden, finden wir hier diese Bauelemente nur am östlichen Langhaus. Das Mittelschiff wird durch die hohen, flankierenden Seitenschiffe gestützt. Eine Inschrift am Fundament belegt den Baubeginn des Turmes um 1404, wobei dagegen Urkunden aus dem Jahre 1295 auf den Baubeginn der Kirche schließen lassen. Plastische Glasurbänder mit Greifen, Dämonen und Drachenmotiven schmücken die Außenwandungen. Genau wie die Marienkirche war auch St. Georgen durch Luftminen im April 1945 stark beschädigt worden. Wiederaufbauaktivitäten konnten nicht durchgeführt werden und die Ruine verfiel zunehmend. Nach dem katastrophalen Absturz des Nordgiebels im Januar 1990, verursacht durch einen Orkan, begann der Wiederaufbau dieser kulturhistorisch bedeutenden Kirche, der vorwiegend aus Spendenmitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz finanziert wird. St. Georgen wird in seinem Erscheinungsbild von 1945 wieder hergestellt.

Weihnachtsoratorium

Weihnachtsoratorium (BWV 248) Kantaten 1 bis 3 - von Johann Sebastian Bach Es gilt die 2-G-Regel.

Weihnachtsoratorium
Weihnachten ohne die berühmte Musik von Johann Sebastian Bach? Das geht nicht! Und so gehört die jährliche Aufführung des Weihnachtsoratoriums zum festen Bestandteil der musikalischen Weihnachtskultur in Wismar. Genießen Sie die zahlreichen Chöre, Choräle, Rezitative und Arien in der St. Georgen-Kirche.
Die Kantorei Wismar führt in diesem Jahr wieder das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach in der St. Georgen-Kirche auf. Zu Gehör kommen die Teile 1 bis 3. Mitwirkende sind die Kantorei Wismar, die Kinder- und Jugendkantorei, das Collegium für Alte Musik Vorpommern sowie die Solisten Gretel Wittenburg (Sopran), Sophia Maeno (Alt), Severin Böhm (Tenor) und Matthias Vieweg (Bass). Aufgrund der Pandemie werden 2 Konzerte stattfinden:
-          Mittwoch, 22.12., 19.30 Uhr (2-G-Regel)
-          Donnerstag, 23.12., 19.30 Uhr (2-G-Regel)
Karten sind in der Buchhandlung Bücherwelten (Sargmacherstraße 2) und im Gemeindebüro der Kirchengemeinde St. Marien und St. Georgen (Bliedenstraße 40) erhältlich. Sie kosten 15,00 bis 30,00 Euro. Kinder (bis 12 Jahre) erhalten in allen Platzkategorien Ermäßigungen. Gegebenenfalls ändern sich die Einlassbedingungen kurzfristig bzw. werden entsprechend der Corona-Ampelregelung angepasst. Aktuelle Hinweise erhalten Sie auf der Homepage der Kantorei: www.kirchenmusik-wismar.de

Datum:

am Do, 23.12.2021
um 19:30 Uhr


Veranstaltungskategorie:

Kirchliche Veranstaltung


Kontakt:

St. Georgen-Kirche

St.-Georgen-Kirchhof
23966  Wismar


Kontakt:

Kantorei Wismar

Baustraße 27
23966  Wismar

christian.thadewald-friedrich@elkm.de


Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close