• Midsommarnachtstraum, © Romi Bohnenberg
    Midsommarnachtstraum
  • Gespräche über dies und das, © Marcus Österreich
    Gespräche über dies und das
  • Von Oben sieht man mehr, © Marcus Österreich
    Von Oben sieht man mehr
  • wenn Vögel tanzen, © Lydia Klammer
    wenn Vögel tanzen

Wir sind gekommen, um zu bleiben!

Kunst, Musik, Theater, Analoges und Interaktives mit Carlo Broschewitz, Romi Bohnenberg, Hermann Grüneberg, Tom Xaver Dachs und weitere Gäste

Kambs bei Rostock - schillernd schön, am Fluss und zwischen den großen Windmühlen gelegen, beherbergt ein paar Hände voll Einwohner. Ein buntes Volk gemischt, jung und alt, Ureinwohner und Neulinge, leben zusammen an zwei Straßen die ein Kreuz bilden. Das Kreuz hat vier Enden, eines führt in den Wald, das andere nach Friedrichshof, ein nächstes wiederum lenkt das Auge Richtung Schwaan, der ehemaligen Künstlerkolonie und das letzte Ende führt geradewegs in den dunkelgrünen Fluss. Der Fluss nun ist älter als all die Bewohner, als all die Windmühlen, als all der Teer auf den Straßen und eben dort steht ein Haus, welches noch ganz jung, beinahe frisch, unbefleckt ist. Von hier aus ziehen die grünen Banden die Straße hoch, die Straße runter und Musiker, Puppenspieler, Glaskünstlerinnen, Maler, Bildhauer und Zeichner, deren Hände und Finger, Körper und Gebärden, den Dingen einen magischen Glanz verleihen, verweilen hier für ein paar Tage und zaubern ein buntes Kleid in den Wind. Malende Zeichenroboter und musizierende Bananen, dirigiert von Kinderhänden, tanzen vorbei am alten Gutshaus, hinauf zur Kirche und dabei wiegen sie sich im Rhythmus der eigens gefundenen Bilder und Töne.

Der Salve e.V. initiiert an zwei Orten zur gleichen Zeit ein Zusammenkommen der anderen Art. Kambs bei Rostock und die Welthauptstadt Brüel bei Schwerin kollaborieren und kooperieren, prozessieren und progressieren, gemeinsam - analog und interaktiv technisch. Seien sie herzlich willkommen und lassen Sie sich fallen in die Stille aber unumstößliche Botschaft: „Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Friedrich Schiller

 

Öffnungszeiten:

Pfingsten: Sa+So 11-21 Uhr, Mo 11-18 Uhr

Datum:

- leider schon vorbei -


Veranstaltungskategorie:

KunstOffen


Kontakt:

Kambs

Alte Dorfstraße 8
18258  Vorbeck OT Kambs


Kontakt:

Kambs

Alte Dorfstraße 8
18258  Vorbeck OT Kambs

carloleopold@posteo.de


Alle Veranstaltungstermine

  • Samstag, 08.06.2019, 11:00 Uhr
  • Sonntag, 09.06.2019, 11:00 Uhr
  • Montag, 10.06.2019, 11:00 Uhr
Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close