• Reh im Wald bei Kühlungsborn, Mecklenburgische Ostseeküste, © TMV/Legrand
    Reh im Wald bei Kühlungsborn, Mecklenburgische Ostseeküste

Wild aus Wäldern und Wiesen

Unvergleichliche Gaumenfreude

Mecklenburg-Vorpommern bildet mit seinen üppigen Wäldern und weitläufigen Feldern die natürliche Lebensgrundlage für Wildtiere und ermöglicht somit einen artenreichen Bestand.

Immer mehr Feinschmecker sind vom zarten Fleisch (Wildbret) der einheimischen Wildarten wie Rot-, Dam-, Reh- und Schwarzwild und gelegentlich Muffelwild begeistert. Natürlich muss so ein kostbares Gut erst heranreifen. Dementsprechend sind Jagd- und Schonzeiten für jede Wildart gesetzlich festgelegt.

Gerichte von klassisch bis modern

Reh, Wildschein, Hirsch und Co. werden oftmals auf traditionelle Art als deftige Braten oder würzige Ragouts zubereitet. Zunehmend finden auch moderne Restaurants Gefallen an dem wohlschmeckenden Wildfleisch. So entstehen in den Küchen kreativer Köche abwechslungsreiche Genüsse. Die meisten Wildarten eignen sich sogar hervorragend für mediterrane, asiatische oder exotische Gerichte.

Da Wildfleisch nur wenig Fett und Cholesterin enthält, kann hier sorglos geschlemmt werden. Darüber hinaus ist Wildbret reich an Eiweiß und Mineralstoffen wie Kalium, Eisen und Zink und enthält wertvolle Vitamine.

Wildwochen

Diesen kulinarischen Hochgenuss können Sie im Herbst in zahlreichen Restaurants des Landes erleben. Außerdem finden viele Veranstaltungen wie spektakuläre Schleppjagden hoch zu Ross oder erlebnisreiche Feste rund um das Thema Wild mit Falknervorführungen und Jagdhornbläsern statt, die Sie sich ebenfalls nicht entgehen lassen sollten, zum Beispiel im Rahmen der Usedomer Wildwochen.

Rehkeulen, Wildschweinrücken und Hirschschinken vom Feinsten bereitet die Gourmet Manufaktur Gut Klepelshagen zu. Das Wild stammt aus den ausgedehnten und ursprünglichen Wäldern des eigenen Gutsreviers.

Veranstaltungen

online finden und buchen



Newsletter abonnieren » like uns auf