• Der "Bug" von der Boddenseite aus., © Tourismuszentrale Rügen
    Der "Bug" von der Boddenseite aus.
  • Das Tor zum Bug., © Tourismuszentrale Rügen
    Das Tor zum Bug.

Bug bei Dranske

Als "Bug" wird die westlichste Landzunge der Halbinsel Wittow auf Rügen bezeichnet. Der "Bug" beginnt südlich des Ortes Dranske.

Die Halbinsel Bug erstreckt sich von Dranske aus über eine Entfernung von 8 km und eine Fläche von 500 ha in südwestlicher Richtung. Sie ist an der schmalsten Stelle im Nordosten nur 55 Meter breit, im Südwesten misst die maximale Breite etwa 1.500 Meter. Westlich schließt der Bug an die Ostsee an. Der nördliche Teil der Insel Hiddensee ist ihm ostseeseitig vorgelagert. Südwestlich grenzt der Vitter Bodden an den Bug. Im Nordosten trennen der Wieker Bodden und im Südosten der Buger Bodden und der Rassower Strom die Halbinsel von der Insel Rügen. Die südlichste Spitze ist der Buger Haken. Der südliche Teil des Bug gehört seit 12. September 1990 zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Der Bug war viele Jahrzehnte militärisches Sperrgebiet. Dadurch konnte sich die Natur einigermaßen ungestört entwickeln. Aktuell werden naturkundliche Führungen über den Südbug durchgeführt. Die Anmeldung erfolgt über das Fremdenverkehrsamt in Dranske.
 

Kategorie

Denkmäler und Sehenswürdigkeiten


+49 38391 89007


Kontakt:

Bug bei Dranske


18556  Dranske

+49 38391 89007


Ihr Ziel:

Bug bei Dranske

18556 Dranske


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf