Natur entdecken und verstehen

Erlebniszentren zeigen, wie Natur tickt


Natur-Veranstaltungen Naturerlebnis-Tipps im Überblick
Unten geht es weiter Unten geht es weiter
Außergewöhnliche Erlebniszentren bieten faszinierende Einblicke in die geniale Werkstatt der Natur.

Schneeweiße Kreidefelsen, röhrende Hirsche und trompetende Kraniche - so empfängt Mecklenburg-Vorpommern seine Gäste.
In allen Regionen staunen Besucher über die Wunder der Natur. Ob wandernde Dünen, versteinerte Igel, vor dem Wind flüchtende Bäume oder salzige Wiesen – die Entdeckungen nehmen kein Ende.
Ein Drittel der Landesfläche steht unter Naturschutz. Drei Nationalparks, drei Biosphärenreservate und sieben Naturparks bewahren eine sagenhafte Tier- und Pflanzenwelt.

Wer in dieses Reich der Natur eintauchen will, beginnt am besten in einem der einzigartigen Erlebniszentren. Hier reisen Naturfreunde durch das Reich der Menschenaffen, spazieren durch einen Bärenwald oder über einen Baumwipfelpfad. Einzigartige Aquarienlandschaften nehmen sie mit in ein sonst verborgenes Universum.
Wer erfahren will, wie Natur tickt, ist hier genau richtig.

Direkt am berühmten Kreidefelsen Königsstuhl bietet das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL ein besonderes Naturerlebnis für die ganze Familie, © Nationalpark-Zentrum Königsstuhl/A. Rudolph

Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Direkt am berühmten Kreidefelsen Königsstuhl und dem UNESCO-Welterbe Alte Buchenwälder bietet das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL ein besonderes Naturerlebnis für die ganze Familie bei jedem Wetter.Eine Welt voller Geheimnisse wartet auf 2.000 qm Ausstellungsfläche und 28.000 qm Außengelände darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Mehr erfahren »
Den Taucher beim Füttern und Säubern im Aquarium beobachten, © Müritzeum / A. Duerst

MÜRITZEUM - Das ...

Das Müritzeum zeigt in einer interaktiven Ausstellung die Schönheiten und Besonderheiten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Müritz-Nationalparks. In Deutschlands größter Aquarienlandschaft für heimische Süßwasserfische taucht man unter die Wasseroberfläche der 1000 Seen.

Mehr erfahren »
Schiffswrack-Nachbau im umgestalteten Aquarium "offener Atlantik", © Christian Howe / OZEANEUM Stralsund

OZEANEUM Stralsund

Das OZEANEUM Stralsund lädt mit seinen 5 Ausstellungen und 50 Aquarien zu einer einmaligen Unterwasserreise durch die nördlichen Meere ein. Besuchen Sie die Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse, Sandtigerhaidame "Niki" im 2,6 Mio. Liter Becken "Offener Atlantik" & die Riesen der Meere - Nachbildungen von Walen in Originalgröße.

Mehr erfahren »
Eisbär im Polarium vom Zoo Rostock, © Zoo Rostock/Kloock

Zoo Rostock

Im Zoo Rostock, dem besten Zoo Europas, erleben Sie 4.200 Tiere in 430 verschiedenen Arten aus aller Welt an nur einem Tag. Im DARWINEUM begeben Sie sich auf eine spektakuläre Reise durch die Evolution. Das Herz des lebendigen Museums schlägt in der Tropenhalle – dem Zuhause der Gorillas und Orang-Utans. Täglich ab 9 Uhr geöffnet.

Mehr erfahren »
Tiere ganz nah erleben, © Zoo Schwerin/Erika Hellmich

Zoologischer Garten Schwerin

Auf ca. 24 ha erstreckt sich die Fläche des Zoologischen Garten Schwerins eingebettet zwischen den Schweriner Seen. Naturnahe Anlagen und Freigehege bieten den 135 verschiedenen Tierarten Bewegungsfreiheit und Versteckmöglichkeiten. Erleben Sie den Wandel zum Artenschutz-Zoo mit und erfahren Sie, was Zoos für den Erhalt der Artenvielfalt leisten.

Mehr erfahren »

Natur im Fokus - Veranstaltungen, Touren und Ausstellungen

Mit dem Ranger auf Erkundungstour und die Natur aus neuen Perspektiven erleben

MÜRITZEUM - Das NaturErlebnisZentrum in Waren (Müritz)

Rothirsche am Ostufer der Müritz - ...

Der Rothirsch ist die größte Wildtierart im Müritz-Nationalpark. Die Müritz-Niederung bietet ihm einen geeigneten Lebens- und Rückzugsraum. In dem ausgedehnten Feuchtgebiet am Ostufer wurde eine Teilfläche als Wildruhezone ausgewiesen. Seit 1998 sind hier jagdliche Eingriffe tabu, die wilden Paarhufer leben vom Menschen nahezu ungestört. In dieser Wildnis ist somit die Zielstellung des Schutzgebietes „Natur Natur sein lassen“ vollumfänglich umgesetzt. Doch welche ökologischen Folgen hat der 20-jährige Totalschutz? Wie hoch ist der aktuelle Wildbestand und kann man diesen überhaupt ermitteln? Und welchen Einfluss haben die Hirsche auf die Biotopausstattung ihres Habitats? Der Referent Volker Spicher, Mitarbeiter im Sachgebiet Flächenentwicklung und Schutzzweckrealisierung des Nationalparkamtes, versucht in dem Vortrag Antworten auf diese spannenden Fragen zu geben. Der Eintritt zum Vortrag ist frei, um eine Spende wird gebeten.

am 10.04.2019 »

MEERESMUSEUM

Vortrag: Der dicke Wal und das ...

Zwei Walarten, die unterschiedlicher nicht sein können: Glattwale, wie z. B. der Grönlandwal, sind die dicksten unter den Walen und werden mit ca. 200 Jahren auch am ältesten. Schwertwale, als die größten Delfine, verfügen als Räuber der Meere über ausgeklügelte Fangtechniken und eine eigene Sprache.

am 11.04.2019 »

Zoologischer Garten Schwerin

Landeszootag

Der Landeszooverband ist ein Gremium zur Förderung der tiergärtnerischen Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern als Stätten der Bildung, der Wissenschaft, des Umwelt-, Natur-, Arten-, und Tierschutzes. Die Durchführung wissenschaftlicher und weiterbildender Veranstaltungen und die Unterstützung der tiergärtnerischen Einrichtungen MVs sind die Hauptziele des Verbandes.

am 26.06.2019 »

Naturerlebnis-Tipps im Überblick

Die Erlebniszentren zeigen, wie Natur tickt

Newsletter abonnieren » like uns auf