ARTE Filmvorführung: »KENNEN SIE KAFKA?«

03.06.24 in Rostock

Franz Kafka, © © Museum of Czech Literature

Die nächsten Termine:

  • Montag, 03.06.202419:30 - 21:00 Uhr
Literatur

Filmvorführung & Gespräch mit Dr. Stephan Lesker (Universität Rostock)

ARTE G.E.I.E./CESKÁ TELEVIZE 2024, 52 MIN.


Franz Kafka, dessen Erzählungen und Romane größtenteils posthum und gegen seinen Willen veröffentlicht wurden, hat Weltliteratur geschrieben. Dieser Film von Regisseur Pavel Šimák wirft anlässlich seines 100. Todestags einen neuen Blick auf Werk und Mensch und nimmt den hartnäckigen Kafkakult um den angeblich lebensfremden, introvertierten und humorlosen Schriftsteller genauer unter die Lupe.


Mit reichem, teils unveröffentlichtem Archivmaterial, Zitaten und Kafka-Expert:innen wie Reiner Stach sowie den französischen Germanisten Jean-Pierre Lefebvre und Florence Baucaud taucht dieser Film ein in die Welt des Franz Kafka: ein Versicherungsangestellter im Prag des beginnenden 20. Jahrhunderts, der Zeit seines Lebens um seine künstlerische Freiheit als Schriftsteller rang und dessen unverwechselbarer Schreibstil sowie seine um Identität und Selbstentfremdung des Individuums kreisenden universellen Themen uns bis heute in seinen Bann ziehen.


Ausstrahlung auf ARTE: 29.05.24 um 22 Uhr und im Anschluss in der ARTE Mediathek


Eintritt frei


Ort: Literaturhaus Rostock (im Peter-Weiss-Haus), Doberaner Str. 21, 18057 Rostock


In Kooperation mit ARTE, Kulturpartner des Netzwerks der Literaturhäuser.


Bildergalerie

Wissenswertes

Preise

Diese Veranstaltung ist kostenlos.

Veranstaltungstermine
  • Montag, 03.06.2024 19:30 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort
Kontakt zum Veranstalter

Veranstaltungen

in der Region Ostseeküste Mecklenburg

26.09.23 bis 17.09.24

Rosi - Rostock singt

Weiterlesen: "Rosi - Rostock singt"

04.06.24

SOKO Wismar - öffentliche Stadtführung

Weiterlesen: "SOKO Wismar - öffentliche Stadtführung"
© DOMUSimages - Alexander Rudolph

04.06.24 bis 05.06.24

Welt-Erbe-Haus - UNESCO Ausstellung

Weiterlesen: "Welt-Erbe-Haus - UNESCO Ausstellung"