Fotoausstellung „Akt & Landschaft“ von Klaus Ender (AFIAP) - Vernissage am 30. Aug. 2024 um 19.00 Uhr

03.09.24 bis 01.10.24 in Wismar

Akt in der Brandung, © Art Photo Verlag Klaus Ender

Die nächsten Termine:

  • Dienstag, 03.09.202410:00 Uhr
  • Dienstag, 10.09.202410:00 Uhr
  • Dienstag, 17.09.202410:00 Uhr
alle weiteren Termine anzeigen
Ausstellung

Ästhetische Aktfotografie aus 50 Jahren

 

 

Diese legendäre Ausstellung umfasst inzwischen über fünf Jahrzehnte poesievolle Aktfotografie. Zehn Jahre hatte sich Klaus Ender für die erste Aktausstellung der damaligen DDR eingesetzt. 1975 wurde sie in Potsdam Wirklichkeit. Er hatte dafür seinen Fotofreund Gerd Rattei als Partner gewinnen können. Der überwältigende Erfolg bewirkte eine kultur-politische Wende für das Genres Akt.

Klaus Ender ist den meisten durch seine zahlreichen Publikation in „Das Magazin“ und dem „Eulenspiegel“ bekannt. 1963 begann der Ästhet mit Aktaufnahmen und bereits 1965 veröffentlichte er die ersten Bilder in „Das Magazin“, für das er zehn Jahre tätig war. Der Autodidakt erhielt 1966 auf Grund seiner fotogra fischen Leistung die Zulassung für frei schaffende journalistische Tätigkeit. 1979 zeichnete ihn der Weltverbandes für Kunst fotografie (FIAP) mit dem internationalen Ehrentitel ARTISTE FIAP (AFIAP) aus. Das Ministerium für Unterricht und Kunst in Wien stufte ihn 1982 als „Bildender Künstler der Fotografie“ ein.

Für Klaus Ender war die Aktfotografie untrennbar mit Ästhetik verbunden. Erotik stand nicht im Vordergrund, entblößte Nacktheit vermied er. Die natürliche Sinnlichkeit und Ungezwungenheit, jenseits jeder Pose, üben einen besonderen Reiz auf den Betrachter aus. Schönheit und Ästhetik waren seine Maxime. Diesen inneren, humanistischen Ansprüchen ist er – entgegen allem Zeitgeist – treu geblieben. Die Faszination Körper beginnt jenseits der Begierde.“, so ein Aphorismus von ihm. Eben diese Faszination des menschlichen, vor allem weiblichen Körpers spiegeln seine Aktaufnahmen wider. Für ihn zählten die Natürlichkeit und die Harmonie zwischen Akt und Umgebung.

Er verlieh der Nacktheit einen natürlichen Glanz. Sein besonderer Blick für würdevolle Schönheit machen seine Bilder unverwechselbar. Oft wie eine Moment aufnahme wirkend, sind sie doch zeitlos. In über 50 Jahren sind einzigartige Werke mit hohem künstlerischen Anspruch entstanden. Heute zählt Klaus Ender zu den bedeutendsten deutschen Aktfotografen.


Es werden ca. 160 Bilder in klassischem Schwarz-Weiß präsentiert. Über die gesamte Dauer sind die Bücher und andere Publikationen von Klaus Ender erhältlich, darunter auch der Kalender „Akt & Landschaft“ für 2025 – eine Jubiläums ausgabe, die ausschließlich Fotografien der ersten Schau enthält, sowie der Bildband „Klaus Ender – Aktfotografie II“, der 2023 im Verlag Bild und Heimat erschienen ist.

 

Bildergalerie

Wissenswertes

Veranstaltungstermine
  • Dienstag, 03.09.2024 10:00 Uhr
  • Dienstag, 10.09.2024 10:00 Uhr
  • Dienstag, 17.09.2024 10:00 Uhr
  • Dienstag, 24.09.2024 10:00 Uhr
  • Dienstag, 01.10.2024 10:00 Uhr
Veranstaltungsort

Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar SCHABBELL

Schweinsbrücke 6/8
23966 Wismar


museum@wismar.de
03841 2522870
https://www.wismar.de/Tourismus/Museum-Schabbell/
Kontakt zum Veranstalter

Schabbellhaus

Schweinsbrücke 6/8
23966 Wismar


038412522870

Veranstaltungen

in der Region Ostseeküste Mecklenburg

08.11.22 bis 26.10.24

Wismars Welterbe entdecken - öffentliche Stadtführung

Weiterlesen: "Wismars Welterbe entdecken - öffentliche Stadtführung"

08.11.22 bis 19.10.24

Wismars Welterbe entdecken - öffentliche Stadtführung

Weiterlesen: "Wismars Welterbe entdecken - öffentliche Stadtführung"
© Kurverwaltung Ostseebad Boltenhagen

15.05.24 bis 30.10.24

Dia-Vortrag Boltenhagen - "Damals im Badekarren - Heute im Strandkorb, Boltenhagens Geschichte"

Weiterlesen: "Dia-Vortrag Boltenhagen - "Damals im Badekarren - Heute im Strandkorb, Boltenhagens Geschichte""